Karlsruhe nutzt die Chancen nicht

SID
Samstag, 02.05.2009 | 17:30 Uhr
Abstiegskampf pur in Karlsruhe: Kennedy (vorne) wird von Civitanovic bedrängt
© Getty
Advertisement
Primeira Liga
Live
Sporting -
Portimonense
Primera División
Live
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Live
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Live
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Eine Woche nach dem überraschenden Sieg in Leverkusen hat der Karlsruher SC mit dem 0:0 gegen Cottbus einen weiteren "Big Point" im Abstiegskampf verpasst.

Die Badener kamen im "Sechs-Punkte-Spiel" gegen den Konkurrenten Energie Cottbus nicht über ein 0:0 hinaus, Damit vergaben die Badener die Chance, bis auf einen Punkt an die Lausitzer heranzurücken.

Karlsruhe wartet damit seit knapp drei Monaten auf einen Heimerfolg und bleibt Tabellenletzter.

Energie, das am vergangenen Wochenende mit einem 2:0 gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg überrascht hatte, ist auswärts bereits seit dem 29. November 2008 ohne Sieg.

Nervosität auf beiden Seiten

Vor 27.311 Zuschauern im Wildparkstadion entwickelte sich zwischen den beiden Abstiegskandidaten von Anfang an die erwartet kämpferische Partie.

Sowohl Karlsruhe als auch Cottbus zeigten sich trotz der Erfolge der Vorwoche wenig selbstbewusst und leisteten sich haarsträubende Abspielfehler.

Franz gibt Stabilität

Lediglich ein Weitschuss von KSC-Verteidiger Christian Eichner (6.) brachte in der Anfangsphase Gefahr für das Energie-Gehäuse von Gerhard Tremmel.

Beim KSC gab die Rückkehr von Kapitän Maik Franz zumindest der Defensive Stabilität.

Wie erwartet hatte Trainer Edmund Becker dem am Fuß operierten Innenverteidiger, der erstmals seit Ende Oktober 2008 wieder in der Startelf der Badener stand, das Vertrauen geschenkt.

Dafür musste ausgerechnet Sebastian Langkamp weichen, dem in Leverkusen der kuriose Siegtreffer aus dem Mittelkreis gelungen war.

Da Silva zieht Eckball aufs Tor

Erst zum Ende der ersten Halbzeit wurden die Angriffe effektiver. Zunächst war KSC-Keeper Markus Miller nach einem Schuss von Dimitar Rangelow (25.) auf dem Posten.

Sein Gegenüber Tremmel musste sein Können acht Minuten später unter Beweis stellen.

Da lenkte er eine Ecke von Antonia da Silva in höchster Not über die Latte.

Karlsruhe vergibt beste Chancen

Nach dem Wechsel forcierten die Gastgeber dann spürbar das Tempo.

Joshua Kennedy verzog nach Vorarbeit seines Stürmerkollegen Sebastian Freis nur knapp (55.).

Eine hundertprozentige Chance vergab im Anschluss Giovanni Federico, der nach Flanke von Freis freistehend aus zehn Metern über das Tor schoss (62.).

In der Becker-Elf überzeugten Eichner und Franz. Daniel Ziebig sowie Kapitän Timo Rost verdienten sich bei den Lausitzern die besten Noten.

Karlsruhe - Cottbus: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung