Bundesliga - 25. Spieltag

Doppelpack hält HSV im Titelrennen

SID
Sonntag, 22.03.2009 | 18:57 Uhr
Schalke - Hamburg 1:2: Heiko Westermann hatte heute einen schweren Stand gegen die Hamburger
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Paolo Guerrero hat den Hamburger SV im Titelrennen einen weiteren Schritt nach vorne gebracht. Der Peruaner führte das erneut letzte Aufgebot der Hanseaten mit seinen Saisontoren Nummer 7 und 8 zum 2:1 (0:0)-Sieg beim Krisenklub Schalke 04.

Damit liegen die Hanseaten nur einen Punkt hinter Tabellenführer Hertha BSC Berlin zurück.

Drei Tage nach dem 3:2-Triumph im UEFA-Cup bei Galatasaray Istanbul verbesserten die Treffer in der 70. und 75. Minute die Aussichten des HSV auf den Meistertitel weiter. Das Team von Trainer Martin Jol tanzt damit noch auf drei Hochzeiten.

Böser Patzer von Neuer

Guerrero nutzte zunächst einen katastrophalen Fehler von Schalke-Torhüter Manuel Neuer zum 1:0, dann verwertete er eine mustergültige Vorlage von Marcell Jansen zur Vorentscheidung.

Für die schwachen Königsblauen, die wohl ihre letzte Chance auf eine Rückkehr in den Europapokal verspielten, verkürzte Jefferson Farfan (80.). Immerhin ist bei den Königsblauen ein Nachfolger für Müller in Sicht.

"Wir haben vier Kandidaten in die engere Wahl genommen", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies vor dem Spiel, "wir müssen jetzt nur den raussuchen, der uns jetzt richtig weiterhilft."

Schwaches Spiel

Eine Entscheidung soll bereits in der kommenden Woche fallen. Als Favorit gilt Ex-Nationatorhüter Oliver Kahn, der am vergangenen Donnerstag mit Tönnies verhandelte.

Gegen die schwachen Gastgeber verpasste es der HSV über weite Strecken, seine spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen. Jederzeit war erkennbar, dass die Gäste zielstrebiger und konsequenter zu Werke gingen als die verunsicherten Schalker.

Allerdings geriet das Tor von Manuel Neuer nur selten in Gefahr. Nach einer zu kurzen Abwehr des Schalker Torhüters setzte Jonathan Pitroipa den Ball übers Tor (5.), dann rettete Neuer gegen Marcell Jansen (13.). Zudem hatte der U21-Nationaltorhüter Glück, als Pitroipa nach einer zu kurzen Kopfballrückgabe von Lewan Kobiaschwili erneut das Tor verfehlte (31.). Beim 0:1 allerdings patzte Neuer, als er am Ball vorbeisprang, und Guerrero völlig unbedrängt einschieben konnte.

Bordon fehlte verletzt

Die bis auf Ex-Kapitän Marcelo Bordon (Patellasehnen-Probleme) in Bestbesetzung angetreteten Schalker enttäuschten ihre Fans erneut, spielten viel zu umständlich und kamen kaum zu nennenswerten Torchancen. HSV-Keeper Frank Rost musste nur eingreifen, als er bei einem Schuss von Heiko Westermann auf dem falschen Fuß erwischt wurde (27.).

Der HSV, der bereits auf zahlreiche Langzeitverletzte verzichten musste, musste kurzfristig auch noch Ivica Olic ersetzen, der mit einer Grippe ausfiel. So bot Trainer Jol Guerrero als einzigen Stürmer auf. Ihn unterstützte in der Offensive vor allem der starke Jansen, der auch das 2:0 mustergültig vorbereitete.

Ohnehin war die linke Seite beim HSV besonders stark, auch Dennis Aogo sorgte mit seinen Flankenläufen und seinen Standards für Gefahr. Bei den enttäuschenden Schalkern wusste einzig Westermann und Jones zu gefallen.

Völlig in der Luft hingen die drei Stürmer Farfan, Kevin Kuranyi und Vincente Sanchez.

Schalke - Hamburg: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung