Fussball

Meister setzt Aufholjagd fort

SID
Lucio im Zweikampf: Bochum hielt bissig dagegen, war gegen die Bayern aber chancenlos
© Getty

Nach zwei Gala-Auftritten hat der deutsche Meister Bayern München mit nüchternem Ergebnis-Fußball die Jagd auf Spitzenreiter Hertha BSC fortgesetzt.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klinsmann kam nach den Schützenfesten gegen Hannover 96 (5:1) und Sporting Lissabon (7:1) am Samstag zu einem 3:0 (1:0) beim abstiegsgefährdeten VfL Bochum und bleibt damit erster Verfolger der Berliner.

Ze Roberto nutzte die erste Bayern-Chance des Spiels zur Führung (32.), die Nationalspieler Philipp Lahm nach einem herrlichen und für ihn typischen Solo-Lauf auf der linken Seite auf 2:0 ausbaute (60.). Martin Demichelis setzte in der 90. Minute mit seinem Treffer den Schlusspunkt gegen ohnehin geschlagene Bochumer.

Bayern mit schwachen ersten 30 Minuten

Zudem vergab Lukas Podolski eine weitere erstklassige Möglichkeit, als er einen Foulelfmeter neben das Tor schoss (49.). Zuvor hatte Marc Pfertzel nach einer Notbremse an Münchens Ernesto Sosa von Schiedsrichter Michael Weiner die Rote Karte gesehen (48.).

Vor 31.328 Zuschauern im erstmals in dieser Saison ausverkauften Bochumer Stadion waren die Bayern in der ersten halben Stunde weit von der Leistung der vorangegangenen beiden Spiele entfernt.

Klose muss verletzt raus

Der Meister ließ sich durch die sehr lauffreudigen Gastgeber immer wieder den Schneid abkaufen und wirkte in der
Offensive ideenlos. Dann folgte auch noch ein Wermutstropfen, als sich Miroslav Klose verletzt auswechseln lassen musste (31.).

Der Nationalstürmer trat mit dem rechten Fuß offenbar in eine Bodenwelle und knickte dabei um. Klose wäre damit der dritte Top-Star der Münchener, dem eine Pause droht. Mittelfeld-Star Franck Ribery fehlte die letzten drei Spiele, der italienische Nationalstürmer Luca Toni bereits fünf Begegnungen.

Bayern mit erhöhter Schlagzahl

Der Einsatz der stark ersatzgeschwächten Bochumer, die die drei Innenverteidiger Marcel Maltritz, Anthar Yahia (beide
verletzt) und Mergim Mavrai (gesperrt) ersetzen mussten, wurde nicht belohnt. Bei der besten Szene scheiterte Kapitän Christoph Dabrowski freistehend an Münchens Keeper Michael Rensing (13.).

Nach dem Führungstor und vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit legten die Gäste von der Isar deutlich an Tempo zu und
erhielten nach einem schönen Zuspiel von Podolski auf Sosa und dem Foul von Pfertzel an Sosa den Foulelfmeter zugesprochen. Den setzte Lukas Podolski allerdings links am Tor vorbei. Trotzdem sorgte wenig später der gut aufgelegte Lahm für die Vorentscheidung.

Lahm & Sosa beste Münchener

Danach hätten die Münchener weitere Tore durch Sosa (63. und 72.) und Podolski (66.) erzielen können.

Aus der Mannschaft der Gäste ragte neben Lahm Sosa heraus, der sehr viel frischen Wind in die Angriffsbemühungen der Münchener brachte.

Bei den Bochumern verdienten sich Kapitän Dabrowski und der junge Patrick Fabian, der seinen ersten Einsatz von Beginn an
hatte, die besten Noten.

Bochum - Bayern: Alle Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung