Fussball

Werder Bremen - VfB Stuttgart

SID
In Stuttgart gab es für Werder wenig zu holen, der VfB siegte 4:1
© Getty

Werder Bremen zeigt sich zwar deutlich formverbessert, hat den Kontakt zu den Europapokalplätzen aber verloren. Internationales Geschäft gibt's wohl nur über einen Pokalwettbewerb. Der VfB Stuttgart ist dagegen auf dem Vormarsch und kann bei optimalem Verlauf sogar noch in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen. Allerdings müssen sowohl Thomas Schaaf als auch Markus Babbel in der Verteidigung improvisieren.

Bei Bremen fehlen: Naldo (Rot-Sperre), Mertesacker (grippaler Infekt), Jensen (Nasenbeinbruch)

Bei Stuttgart fehlen: Tasci (Gelb-Sperre), Niedermeier (Bänderriss im Knöchel), Bastürk (Wadenverletzung), Delpierre (Reha), Rudy (Grippe)

Sonstiges: Baumann wird Naldo in der Innenverteidigung ersetzen. Für Mertesacker könnte Pasanen ins Zentrum rücken, Prödl dafr rechts verteidigen.

Delpierre und Boka trainiern zwar wieder, für die Startelf reicht es in Bremen wohl aber noch nicht. Magnin brach sich am Donnerstag im Training das Nasenbein, will aber gegen seinen Ex-Klub spielen.

Werders Bilanz gegen den VfB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung