Jones führt kriselnde Schalker zum Sieg

SID
Donnerstag, 05.03.2009 | 15:43 Uhr
Ausgelassener Jubel bei Königsblau: Jermaine Jones schießt die Knappen zum Sieg.
© Getty
Advertisement
Eredivisie
Live
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Live
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Live
Bologna -
Benevento
Serie A
Live
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Live
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Live
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Live
Udinese -
SPAL
Serie A
Live
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Die Pokalversager von Schalke 04 haben ein wenig Wiedergutmachung betrieben, die Krise beim abgestürzten Titelanwärter aber längst noch nicht beendet. Drei Tage nach dem peinlichen 0:1-K.o. im DFB-Pokal beim Zweitligisten FSV Mainz 05 besiegten die Königsblauen den 1. FC Köln 1:0 (1:0) und verkürzten vorerst den Rückstand auf einen Europacup-Platz auf zwei Punkte.

Zuvor hatte es die erste personelle Konsequenz aus der größten Krise der jüngeren Klubgeschichte gegeben: Aus Protest gegen die Vereinspolitik war Detlef Ernsting aus dem Aufsichtsrat zurückgetreten. Nicht nur in sportlicher Hinsicht arbeite die Führung in die falsche Richtung, begründete er seinen Schritt.

Eine viel wichtigere Personalentscheidung könnte in der nächsten Woche fallen. Im Schalker Umfeld wird erwartet, dass der umstrittene Manager Andreas Müller in Kürze vom Aufsichtsrat um dessen mächtigen Vorsitzenden Clemens Tönnies von seinen Aufgaben entbunden wird.

Jones lässt Schalke jubeln

Vor 61.673 Zuschauern in der Schalker Arena erzielte Mittelfeldspieler Jermaine Jones in der 28. Minute das Siegtor für die Gastgeber, die erneut spielerisch nicht überzeugen konnten. Für die Kölner, die zuletzt vor über 15 Jahren auf Schalke gewannen, war es die erste Auswärtsniederlage im neuen Jahr.

Der im Vorfeld diskutierte Fanprotest nach den zuletzt katastrophalen Leistungen der Königsblauen blieb aus. Zwar waren ein paar Plätze auf der Tribüne leer, doch die Anhänger unterstützten ihre Mannschaft zunächst bedingungslos. Aber erneut fehlten dem Team von Trainer Fred Rutten die spielerischen Mittel gegen eine kompakte Kölner Mannschaft.

Die erste nennenswerte Torchance hatten bezeichnenderweise die Gäste: Milivoje Novakovic zwang mit einem Freistoß aus 25 Metern Schalke-Torhüter Manuel Neuer zu einer Glanzparade (25.). Danach begleiteten die ersten Pfiffe die umständlichen Bemühungen der Königsblauen.

Rutten-raus-Rufe

Überraschend fiel das 1:0: Nach einem Hackentrick von Vicente Sanchez legte Ivan Rakitic den Ball auf Jones zurück, der aus 15 Metern sein erstes Saisontor erzielte. Noch vor der Pause hatte Kevin Kuranyi die Chance zum 2:0, doch der Schalker Torjäger scheiterte an Kölns Schlussmann Faryd Mondragon (42.).

Die beste Chance zum Ausgleich hatte Youssef Mohamad, der nach einem Freistoß von Petit den Ball aus kürzester Entfernung nicht im Tor unterbrachte (62.). Rutten setzte danach ganz auf Defensive. Für den offensiven Mittelfeldspieler Rakitic brachte der Niederländer in Marcelo Bordon den dritten Innenverteidiger.

Als der Coach dann auch noch Vicente Sanchez vom Feld nahm, waren aus dem Schalke-Block die ersten Rutten-raus-Rufe zu hören. Der Schalker Trainer hatte auf die Pokal-Pleite von Mainz lediglich mit zwei Umstellungen regiert.

Engelaar bleibt draußen

Der zuletzt ganz schwache Orlando Engelaar, der von den Fans mit gellenden Pfiffen empfangen wurde, musste ebenso wie Kapitän Bordon seinen Platz räumen. Für sie rückten im Mittelfeld Rakitic und in der Innenverteidigung Benedikt Höwedes in die Startformation.

Der in Mainz zur Halbzeit ausgewechselte Kuranyi bekam dagegen eine neue Chance. Bei den Gastgebern verdienten sich Torschütze Jones und Neuer die besten Noten. Beim Team von Trainer Christoph Daum gefielen Petit und Ehret.

chalke - Köln: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung