Bundesliga - 18. Spieltag

Hoffenheim schlägt Cottbus ohne Glanz

SID
Samstag, 31.01.2009 | 17:20 Uhr
Luiz Gustavo spielte eine solide Partie auf der Position vor der Abwehr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Durch ein siegreiches Pflichtspiel-Debüt in der Rhein-Neckar-Arena und einen Traumeinstand von Neuzugang Boubacar Sanogo hat Herbstmeister 1899 Hoffenheim die Tabellenführung vom Hamburger SV zurückerobert.

Die Kraichgauer gewannen nach einer zeitweise mageren Vorstellung gegen das abstiegsgefährdete Team von Energie Cottbus mit 2:0 (1:0) und trotzten ungeachtet einiger spielerischer Mängel ihrer Verletztenmisere.

Demba Ba (28.) mit seinem achten Saisontreffer und der von Werder Bremen bis zum Saisonende ausgeliehene Sanogo (63.) besiegelten den zwölften Saisonsieg der Hoffenheimer.

Dagegen musste der aus Valencia in die Bundesliga zurückgekehrte Torhüter Timo Hildebrand in der 60. Minute wegen einer Beckenprellung, die er sich bei einem Zusammenprall mit Timo Rost (51.) zugezogen hatte, ausgewechselt werden.

Schwacher Start von Hoffenheim

Die Gastgeber, die nach dem Sieg des HSV gegen Bayern München (1:0) am Freitagabend für eine Nacht von der Tabellenspitze verdrängt worden waren, konnten das Fehlen von Torjäger Vedad Ibisevic (Kreuzbandriss), Chinedu Obasi (Muskelfaserriss) und Carlos Eduardo (Rotsperre) zu Beginn allerdings nicht kompensieren.

Vor 30.150 Zuschauern in der für 60 Millionen Euro erbauten und ausverkauften Arena in Sinsheim ließ Hoffenheim sein gefürchtetes Kurzpassspiel zunächst völlig vermissen.

Cottbus stark verbessert

Nicht zuletzt weil sich Cottbus drei Tage nach dem Achtelfinal-Aus im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen (1:3) in guter Verfassung präsentierte und die Räume im Mittelfeld eng machte.

Wenn der Herbstmeister gefährlich vor das Energie-Tor kam, dann war zumeist Sanogo beteiligt. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste scheiterte mit einem Kopfball (7.) und einem Schuss (18.) nur knapp.

Solides Debüt von Hildebrand

Für den ersten Glanzpunkt sorgte aber dann Sanogos Sturmpartner Ba. Der 23-Jährige legte sich nach einer Flanke von Kapitän Selim Teber den Ball selbst mit dem Kopf vor und ließ Cottbus-Keeper Gerhard Tremmel dann mit einem Schuss aus kurzer Distanz keine Chance.

Die Führung gab dem Team von Trainer Ralf Rangnick viel Selbstvertrauen. Allerdings erwies sich die Hoffenheimer Abwehr nicht immer als sattelfest. Doch auf Schlussmann Hildebrand war Verlass.

Der Spanien-Rückkehrer stoppte in der 36. Minute in höchster Not den Gästespieler Stanislaw Angelow im Strafraum.

Rost trifft nur die Latte

Die beste Möglichkeit der Lausitzer ließ dann nach dem Wechsel aber Rost aus. Nach einem Patzer von Nationalspieler Marvin Compper traf Rost nur die Unterkante der Latte (51.).

Bei Hoffenheim überzeugten Ba, Sanogo und Teber. Rost sowie Jula verdienten sich bei Cottbus die besten Noten.

Hoffenheim - Cottbus: Alle Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung