Bundesliga - 13. Spieltag

Jelic schießt Cottbus zum ersten Heimsieg

SID
Samstag, 15.11.2008 | 17:32 Uhr
Daniel Ziebig, Timo Rost und Mariusz Kukielka jubeln über den wichtigen Sieg gegen Karlsruhe
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Mit einem spektakulären Fallrückzieher hat Branko Jelic Energie Cottbus gegen den Karlsruher SC den ersten Bundesliga-Sieg seit sieben Wochen beschert und damit neue Hoffnung im Abstiegskampf gegeben.

Der vier Minuten zuvor eingewechselte Serbe erzielte in der 80. Minute das Siegtor zum 1:0 (0:0) im Kellerduell mit dem KSC. Trotz des ersten Heimsieges bleiben die Lausitzer mit neun Punkten Tabellenletzter.

Besserer Start für Karlsruhe

Der KSC, der noch nie in Cottbus gewann, befindet sich mit nur einem Zähler mehr ebenfalls mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Das Team von Trainer Edmund Becker wartet seit sieben Spielen auf einen Sieg.

Vor 12.527 Zuschauern im Stadion der Freundschaft begannen beide Teams mit viel Leidenschaft und Offensivgeist.

Obwohl die Gastgeber mehr vom Spiel hatten, kamen die Gäste durch Sebastian Freis (7.) und Michael Mutzel (14.) zunächst zu den besseren Chancen. Die Mittelfeldspieler scheiterten jedoch beide am aufmerksamen Energie-Torwart Gerhard Tremmel.

Tremmel rettet gegen Kennedy

In der Folgezeit stellte sich Cottbus auf den KSC, bei dem erneut Kapitän Maik Franz wegen einer Fersenentzündung fehlte, besser ein, scheiterte aber mehrfach an der eigenen Abschlussschwäche.

Allein Stürmer Emil Jula verfehlte das Karlsruher Tor zweimal (26., 34.) und fand seinen Meister in KSC-Keeper Markus Miller (28.).

Mitten in der Drangperiode der Lausitzer musste Torhüter Tremmel allerdings in höchster Not vor Gäste-Stürmer Joshua Kennedy (37.) mit einer Blitzreaktion retten.

Miller hält zweimal stark

Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich die muntere Partie fort, und beide Mannschaften wollten sich nicht mit einem Remis begnügen. Bei eigenem Ballbesitz wurde sofort der Weg in die Spitze gesucht.

In der 56. Minute tauchte plötzlich der Cottbuser Ivica Iliev allein vor dem KSC-Kasten auf, doch der Offensivspieler scheiterte am starken Miller, und Spielmacher Ervin Skela setzte den Abpraller kläglich über das Tor.

Aber auch die Gäste drängten in dem offen geführten Spiel auf die Führung, dabei lenkte der Cottbuser Marco Kurth den Ball an die eigene Latte (68.).

Bei Cottbus waren Schlussmann Tremmel und Verteidiger Mariusz Kukielka die stärksten Akteure auf dem Platz. Auf Karlsruher Seite überzeugten Torhüter Miller und Mutzel.

Energie Cottbus - Karlsruher SC: Alle Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung