Bundesliga - 11. Spieltag

Dortmund kann nur Unentschieden

Von Florian Bogner / Merja Schubert
Sonntag, 02.11.2008 | 18:51 Uhr
Bundesliga, Borussia Dortmund, VfL Bochum
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Borussia Dortmund bleibt der Remis-König der Bundesliga: Am 11. Spieltag kam der BVB im Derby gegen den VfL Bochum nur zu einem 1:1 (1:1)-Unentschieden und verpasste so den Sprung in die internationalen Plätze.

Vor 71.600 Zuschauern im Signal Iduna Park brachte VfL-Kapitän Tomasz Zdebel die Gäste mit einem sehenswerten Fernschuss in Führung (27.). Mohamed Zidan glich für die Hausherren kurz vor dem Halbzeitpfiff aus (44.).

In der zweiten Halbzeit war Dortmund dann näher am Sieg, Florian Kringe (61.) und Sebastian Kehl (81.) ließen jedoch die besten Chancen liegen.

Mit dem sechsten Unentschieden der Saison steht die Borussia auf Platz sechs, Bochum liegt auf Platz 15 punktgleich mit Arminia Bielefeld (16.).

Kehl: "Müssen mal wieder ein Heimspiel gewinnen"

"So wie wir gespielt haben, haben wir nicht mehr als einen Punkt verdient. Wir haben nicht in die Partie gefunden. Selbst wenn wir gewonnen hätten, hätte es heute das Spiel nicht besser gemacht", sagte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

"Wir sind seit so und so vielen Spielen ungeschlagen, jetzt müssen wir auch mal wieder ein Heimspiel gewinnen", meinte Sebastian Kehl. Bochums Trainer Marcel Koller konnte mit dem Punkt gut leben: "Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt, kompakt und aggressiv agiert, dann aber aus dem Nichts den Ausgleich kassiert."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Dortmund im Vergleich zum 1:0 in Köln unter der Woche auf zwei Positionen verändert: Frei und Zidan beginnen für Hajnal (muskuläre Probleme) und Valdez (auf der Bank).

Bönig, Hashemian und Zdebel sind bei Bochum neu dabei, Letzterer sogar erst zum zweiten Mal in der Startelf. Er ersetzt den Gelb-Rot-gesperrten Dabrowski. Dazu lässt Koller erstmals seit dem 6. Spieltag wieder ein 4-4-2 statt einem 4-2-3-1 spielen.

24.: Freier geht über rechts ab, geht an Lee und Hummels vorbei, verpasst dann aber das Zuspiel zu Hashemian. Weidenfeller dazwischen.

26.: Azaouagh flankt von links. Subotic verlängert unfreiwillig mit dem Scheitel, Hashemian verpasst um Haaresbreite.

27., 0:1, Zdebel: Super Tor des VfL-Kapitäns! Hummels köpft eine Bochumer Ecke von rechts genau auf den Schlappen von Zdebel, der aus 20 Metern links oben einnetzt. Weidenfeller sieht dabei etwas unglücklich aus.

44., 1:1, Zidan: Albernes Verhalten der VfL-Abwehr. Subotic schweißt einen Ball 60 Meter diagonal über den Platz, Zidan läuft den schlafmützigen Maltritz und Pfertzel davon und trifft aus 13 Metern rechts unten.

58.: Eckball Dortmund, der zuerst abgefälscht wird und dann Blaszczykowski vor die Füße springt. Der drischt aus zehn Metern voll drauf, trifft aber nur einen Bochumer Spieler.

61.: Möglichkeit für Kringe, der von rechts nach einer Flanke von Zidan aus 14 Metern volley abzieht. Der Ball rauscht nur um Millimeter am linken Pfosten vorbei.

81.: Was für ein Ding! Subotic steckt den Ball super auf Kehl durch. Der steht mutterseelenalleine 13 Meter vor dem Tor, guckt sich Fernandes aus und löffelt den Ball dann hoch am rechten Pfosten vorbei.

85.: Freistoß für Bochum von rechts. Fuchs flankt schön in den Strafraum, Azaouagh steigt hoch - und köpft den Ball nur um Zentimeter über die Latte.

So lief das Spiel: Derby pur - zumindest von der Härte der Zweikämpfe her. Dortmund mit den ersten guten Aktionen, doch nach gut zehn Minuten riss der VfL das Ruder an sich und kreierte in einer insgesamt eher behäbigen Partie sowas wie Offensivdrang. Die Führung kam mit Ansage, zuvor hatten die Gäste schon Möglichkeiten. Danach dümpelte die Partie vor sich hin, bis Bochums Hintermannschaft kurz vor der Pause kollektiv pennte und Zidan netzte.

Nach der Pause spielte plötzlich auch der BVB Fußball und schnürte den VfL phasenweise am Sechzehner ein. Kringe vergab die beste Chance. Rund 20 Minuten vor Spielende war dann die Luft raus. Bochum igelte sich ein und startete nur sporadische Konter, bei Dortmund lief nach der Auswechslung von Frei außer Kehls unfassbaren Fehlschuss nicht mehr viel zusammen.

Der Star des Spiels: Tomasz Zdebel. Der Oldie gab dem VfL was mit, was zuletzt oft fehlte: Leidenschaft. Beharkte sich eine halbe Stunde lang ansehnlich mit Sebastian Kehl, sah Gelb, traf zum 1:0, zog weitere Fouls, spielte Foul - Zdebel war der Alleinunterhalter in Blau.

Bekam in der 39. Minute eine allerletzte Ermahnung von Schiedsrichter Knut Kircher, spielte dennoch frech durch und ließ sich auch nichts mehr zu Schulden kommen. Ein echt abgeklärter Routinier eben.

Die Gurke des Spiels: Patrick Owomoyela. Der Ex-Bremer war nicht bodenlos schlecht, fiel im Vergleich zu den 21 anderen aber doch deutlich ab. Viele Abspielfehler, unsicher in der Vorwärtsbewegung, zudem passte die Abstimmung mit den Innenverteidigern nicht. Ist in dieser Form kilometerweit von seiner Top-Performance entfernt.

Die Lehren des Spiels: Dortmund kann nur Unentschieden - schon zum sechsten Mal in dieser Saison. Das ist immerhin besser, als zu verlieren. Auf der anderen Seite lässt der BVB aber für seine "mal-gucken-und-am-Ende-vielleicht-international-spielen"-Ansprüche zu viele leichte Punkte liegen. Bei fast 60 Prozent Ballbesitz im zweiten Durchgang muss mehr rausspringen als eine echte Torchance.

Bei Bochum muss man Trainer Marcel Koller ein Kompliment machen: Sein Team war perfekt eingestellt und von der ersten Sekunde auf Betriebstemperatur. Dem ersten Auswärtsdreier der Saison stand im Endeffekt nur die eigene Schlafmützigkeit beim Ausgleich im Weg.

Der 11. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung