1. Spieltag

Wölfe drehen Spiel gegen Köln

SID
Samstag, 16.08.2008 | 17:27 Uhr
wolfsburg, köln
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Wolfsburg - Der VfL Wolfsburg hat am Samstag mit einem 2:1 (0:1)-Heimsieg über den 1. FC Köln einen erfolgreichen Einstand in die neue Fußball-Bundesliga-Saison gefeiert.

Christian Gentner (48.) und Zvjezdan Misimovic (78.) erzielten vor 29.085 Zuschauern in der Volkswagen Arena die Tore für den UEFA-Cup-Teilnehmer. Milivoje Novakovic (20.) hatte den Aufsteiger in Führung geschossen.

Bei idealen Bedingungen mit 20 Grad und Sonnenschein erspielten sich die Hausherren von Beginn an klare optische Vorteile, obwohl sie innerhalb von nur einer Woche praktisch ihre gesamte Offensiv-Abteilung auswechseln mussten.

Dejagah einzige Spitze

Zunächst meldete sich Edin Dzeko mit einer Sprunggelenksverletzung ab, dann wurde Marcelinho nach Brasilien verkauft und zu allem Überfluss noch Torjäger Grafite nach einer Roten Karte gesperrt. Felix Magath sah sich so genötigt, in Ashkan Dejagah einen offensiven Mittelfeldspieler als einzige Spitze aufzustellen.

Der U 21-Nationalspieler tat sich in der ungewohnten Rolle allerdings sehr schwer und konnte sich kaum in Szene setzen. Für die besten Toraktionen sorgte in Jonathan Santana dann auch ein Mann aus dem kompakten Mittelfeld.

Der Nationalspieler Paraguays prüfte Kölns Keeper Fary Mondragon mit zwei satten Distanzschüssen (7., 11.), die jedoch nicht den Weg ins Tor fanden.

Novakovic bringt Köln in Führung

Die mit fünf Neuzugängen angetretenen Gäste machten es besser und vor allem effektiver. Ihre einzig wirklich gefährliche Chance in den ersten 45 Minuten verwertete Novakovic per Kopf unhaltbar für VfL- Torhüter Diego Benaglio.

Vorarbeiter war ausgerechnet Sergiu Radu, für den Magath in Wolfsburg keine Verwendung mehr hatte. In dieser wie in einigen anderen Szenen sah die VfL-Abwehr mit den beiden Weltmeistern Cristian Zaccardo und Andrea Barzagli, die ihre Bundesliga-Debüts feierten, alles andere als gut aus.

Wolfsburg ohne Rhythmus

Der unerwartete Rückstand brachte die Wölfe aus dem Rhythmus. Das Spiel nach vorn sah zwar weiter gefällig aus, klare Möglichkeiten mündeten daraus allerdings nicht.

Mondragon musste sich lediglich in der 41. Minute noch einmal ganz lang machen und einen Kopfball von Dejagah aus dem rechten unteren Toreck kratzen.

Magath reagiert zur Halbzeit

Magath reagierte auf den Rückstand und brachte zum Wiederanpfiff zwei neue Leute. Die Maßnahme zahlte sich sofort aus. Gentner traf im Nachschuss zum Ausgleich, und der eingewechselte vorjährige Regionalliga-Torschützenkönig Mahir Saglik hätte zwei Minuten später beinahe die Führung erzielt.

Er vergab aber - wie in der Folge noch einige Male. So mussten die Wolfsburger Anhänger weiter zittern, ehe sie Marcelinho-Nachfolger Misimovic erlöste.

Jetzt den 2. Spieltag tippen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung