3:0-Sieg in Cottbus

Hoffenheim-Märchen geht weiter

SID
Samstag, 16.08.2008 | 17:37 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Premier League
Spartak Moskau -
Lok Moskau
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Montpellier -
Straßburg
Ligue 1
Nizza -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Dijon
Ligue 1
St. Etienne -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
Serie A
Flamengo -
Goianiense
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Allsvenskan
Göteborg -
BK Häcken
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Superliga
Aarhus -
Bröndby
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hoffenheim siegte beim Bundesliga-Debüt bei Endergie Cottbus souverän mit 3:0. Die Elf von Ralf Rangnick war nie gefährdet.

Cottbus  - 1899 Hoffenheim hat auch in der höchsten deutschen Spielklasse das erste Achtungszeichen gesetzt.

Der Aufsteiger aus der 3300-Einwohner-Gemeinde nahe Heidelberg gewann zum Auftakt der neuen Saison in der Bundesliga bei Energie Cottbus ungefährdet mit 3:0 (1:0) und führt damit gemeinsam mit Schalke gleich die Tabelle an. Die Treffer für die mutigen Gäste erzielten Vedad Ibisevic (16., 76. Minute) und Demba Ba (54.).

Ohne Wellington und Obasi

Auch ohne den verletzten Neuzugang Wellington und den bei den Olympischen Spielen weilenden Chinedu Obasi bescherte Hoffenheim damit Trainer Ralf Rangnick 32 Monate nach dessen Abschied von Schalke 04 wieder einen Erstliga-Sieg.

Sein Kollege Bojan Prasnikar dagegen weiß schon nach einem Spiel wieder, dass es eine ganz schwere Spielzeit wird.

Hoffenheim spielerisch besser

Das Märchen ging für die Hoffenheimer, die dank der Millionen von Mäzen Dietmar Hopp von den Niederungen des Amateur-Fußballs bis in die Beletage aufgestiegen sind, auch in den allerersten Bundesliga-Minuten gleich weiter.

Die junge Truppe mit einem Durchschnittsalter von 23 Jahren spielte in Cottbus munter mit, bewies bei Regenwetter und rutschigem Rasen ihr technisches und taktisches Geschick.

Und als Neuzugang Andreas Beck - der Junioren-Nationalspieler war vom VfB Stuttgart gekommen - auf Ba flankte, leitete der Senegalese per Kopf zu Ibisevic weiter, der aus fünf Metern traf. Der am Ende zweifache Torschütze hatte schon beim 1:0 im DFB-Pokal in Chemnitz die Entscheidung erzwungen.

Kein Feuer bei der Energie

Die Gastgeber wirkten im durch die neue Südtribüne nun geschlossenen Stadion der Freundschaft geschockt und vor allem gedanklich viel zu langsam.

Vom bekannten Energie-Feuer, das zuletzt fünf Heimsiege in Serie und den vierten Erstliga-Verbleib beschert hatte, fehlte jede Spur.

Trotz der Erfahrung von durchschnittlich 28,7 Jahren in der Startelf konnten die Cottbuser den Neuling nie in Verlegenheit bringen. Im Gegenteil: Ein Schuss von Tobias Weis strich knapp am Energie-Tor vorbei. Schlussmann Gerhard Tremmel musste gegen Ba in letzter Sekunde klären (36.).

Schwere Verletzung bei Nilsson

Einem Cottbuser Treffer durch Dennis Sörensen versagte Schiedsrichter Guido Winkmann aus Kerken in seinem ersten Bundesliga-Spiel wegen Torwart-Behinderung die Anerkennung.

Cottbus reagierte wütend: Hoffenheims Schwede Per Nilsson musste mit Verdacht auch Jochbeinbruch raus, als er im Zweikampf mit Mariusz Kukielka vom Ellenbogen des Polen getroffen wurde.

Dimitar Rangelow (57.) und Ervin Skela (61.) vergaben beste Freistoß-Chancen. Auf der Gegenseite machte der agile Ba nach einem weiten Pass von Ibisevic alles klar, als er Igor Mitreski narrte und ins lange Eck einschob.

Zudem verlängerte der Bosnier Ibisevic einen Schuss von Selim Teber zum 3:0.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung