Premiere Top 11, 3. Spieltag

Die neuen Kreativen

Von SPOX
Sonntag, 31.08.2008 | 19:46 Uhr
top 11, premiere
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Mit Ze Roberto und Bastian Schweinsteiger sind die beiden neuen Kreativköpfe im Mittelfeld des FC Bayern München in der Premiere Top 11 des 3. Spieltags. Nach Auswertung der Bundesliga-Datenbank "Impire"sind gleich vier Bundesligisten doppelt vertreten.

Christofer Heimeroth (Mönchengladbach): Trotz zweier Gegentore war Heimeroth ein Garant des Sieges der Gladbacher gegen Bremen. Insgesamt wehrte er 10 Torschüsse ab, darunter einige schwer haltbare.

Marcelo Bordon (Schalke): Obwohl durch eine Verletzung gehandicapt, überzeugte Bordon mal wieder mit starken Zweikampfwerten. Von 18 Duellen gewann er 89 Prozent und beging dabei kein einziges Foul.

Bastian Reinhardt (Hamburg): Der Innenverteidiger mutierte gegen Bielefeld zum Torjäger. Er erzielte den ersten Doppelpack seiner Bundesliga-Karriere. Sein erster Treffer war der erste seit fast fünf Jahren mit dem Fuß.

Neven Subotic (Dortmund): Dem Neuzugang gelang bereits das zweite Tor im dritten Spiel für Dortmund. Zudem zeigte er in der Abwehr eine sichere Vorstellung und kam ohne jegliches Foul aus.

 

Ze Roberto (FC Bayern): Starkes Spiel des Brasilianers in der neu formierten Kreativabteilung der Bayern. Er kam auf 86 Ballkontakte und brachte 88 Prozent seine Pässe an den richtigen Mann.

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern): Hatte mit 91 noch mehr Ballkontakte als Ze Roberto, verwandelte zudem einen Elfmeter sicher. Schweini brachte als zweiter Kreativspieler im FCB-Mittelfeld 79 Prozent seiner Pässe an die richtige Adresse.

Heiko Westermann (Schalke): Erstmals im Mittelfeld eingesetzt, agierte der Verteidiger fast als Spielmacher. Er machte das Tor, schoss insgesamt vier Mal auf den gegnerischen Kasten und gab sogar noch zwei Torschussvorlagen.

Tranquillo Barnetta (Leverkusen): Der Schweizer war zum ersten Mal in seiner Bundesliga-Karriere in einem Spiel an drei Toren beteiligt. Eins machte er selbst, zwei bereitete er vor. Insgesamt kam Barnetta auf neun Torschussvorlagen – Saisonrekord.

Paolo Guerrero (Hamburg): Der Ex-Bayer wird für die Hamburger immer wichtiger. Gegen Bielefeld legte er zum ersten Mal in seiner HSV-Karriere zwei Tore auf. Er selbst schoss viermal aufs Tor.

Milivoje Novakovic (Köln): Ohne ihn läuft bei Köln nichts. Er hat bisher in jedem Spiel dieser Saison getroffen, immer zum 1:0. Gegen den KSC hat er zudem das zweite Tor vorbereitet.

Stefan Kießling (Leverkusen): Kießling traf zum ersten Mal im Leverkusen-Trikot zweimal. Er harmoniert bestens mit Patrick Helmes und empfiehlt sich durch seine Leistung für die Nationalmannschaft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung