Endlich wieder zurück

Von SPOX
Sonntag, 02.11.2008 | 18:25 Uhr
Advertisement
Primera División
Live
Alaves -
Leganes
Serie A
Live
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Drei Spieler, die nach Verletzungen in den Kader zurück kehrten, stehen nach starken Comebacks auf Anhieb in der Premiere-Top-Elf des 11. Spieltags. Hoffenheim stellt nach Auswertung der Bundesliga-Datenbank "Impire" zum wiederholten Mal die meisten Spieler.

Florian Fromlowitz: Durfte gegen den HSV erneut Robert Enke vertreten. Sein vierter Einsatz für Hannover - zum ersten Mal zu Null. Und dabei war er bei Leibe nicht ohne Beschäftigung. Wehrte aber alle Torschüsse sicher ab und strahlte auch bei Flanken viel Souveränität aus.

Lucio: Diesmal wieder der "gute" Lucio. Gewann gegen Bielefeld starke 90 Prozent seiner Zweikämpfe. Hätte seine Leistung beinahe noch mit einem Tor gekrönt - traf aber nur den Pfosten.

Henrique: Bestritt die meisten Zweikämpfe aller Feldspieler. Vor allem in der Defensive mit einer grandiosen Quote. Nahm seinen Wolfsburger Landsmann Grafite komplett aus der Partie - und spielte dabei nicht einmal foul.

Heiko Westermann: Bester Zweikämpfer auf dem Feld, die wenigsten Fehlpässe auf dem Feld. Dazu das wichtige 1:0 gegen Cottbus. Sein dritter Kopfballtreffer in der laufenden Saison - damit ist Westermann das gefährlichste Kopfballungeheuer der Liga.

Diego: Der Werder-Spielmacher hatte gegen Berlin die meisten Ballkontakte aller Spieler. Einen davon nutze er zum spektakulären 2:0. Zwei weitere Treffer bereitete der Brasilianer vor. Überragender Akteur.

Franck Ribery: Mit dem dritten Treffer in den letzten drei Spielen krönte der Franzose seine starke Leistung gegen Bielefeld. War an fast einem Drittel aller 32 Torschüsse der Bayern beteiligt und holte einen - wenn auch umstrittenen - Elfmeter heraus.

Sejad Salihovic: Der Bosnier kam von der Bank - und wie. War an fast allen Torschüssen in der zweiten Halbzeit gegen den KSC beteiligt. Mit seinen Assists sechs und sieben ist er nun der beste Vorlagengeber der Liga.

Tranquillo Bernetta: Kehrte nach seiner Verletzungspause wieder in die Startelf zurück - und war gegen Wolfsburg gleich der entscheidende Mann. Erzielte nach energischer Einzelleistung das 1:0 und bereitete das 2:0 per Eckball vor.

Chinedu Obasi: Der Nigerianer ist weiter in bestechender Form. Hatte gegen den KSC die meisten Torschüsse. Zwei davon trafen ins Schwarze. In den letzten vier Partien gelangen ihm damit stolze fünf Tore.

Vedad Ibisevic: Glänzte nicht nur nach dem Spiel als Dolmetscher für seine Sturmkollegen, sondern auch während der Partie als Goalgetter. Der Top-Stürmer der Liga schraubte sein Konto mit zwei Treffern nun auf insgesamt 13 Tore. Dazu eine Vorlage, seine sechste in der laufenden Saison. Macht insgesamt unglaubliche 19 Scorerpunkte nach elf Spielen.

Milivoje Novakovic: Er trifft und trifft und trifft. Gegen Stuttgart brachte Novakovic die Kölner mit zwei Toren auf die Siegesstraße. Es waren seine Treffer sechs und sieben. Heißt: Ohne seinen Goalgetter hätte der FC erst vier magere Törchen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung