Premiere Top 11, 30. Spieltag

Zauberer und Wellenbrecher

Von SPOX
Sonntag, 27.04.2008 | 19:19 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Live
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

München - Die Auswertung der Bundesliga-Datenbank "Impire" beschert der Premiere Top Elf des 30. Spieltags drei echte "Stopper" für die Defensive und zwei Zauberkünstler fürs Mittelfeld.

Manuel Neuer (Schalke): War in den turbulenten ersten 20 Minuten in Hamburg stets Herr der Lage. Tolle Parade gegen Ivica Olic. Zum zweiten Mal in Folge zu Null.

Mladen Krstajic (Schalke): Spielte gegen eine fahrigen HSV seine ganze Routine aus. Bester Zweikämpfer beim Schalker Sieg in Hamburg.

Christian Wörns (Dortmund): Für den 35-jährigen Ex-Nationalspieler gilt das Gleiche wie für Schalkes Krstajic. Eine Bank in der BVB-Abwehr beim 1:1 gegen Frankfurt. 

Gledson (Rostock): Räumte beim Abstiegskrimi in Cottbus (1:2) aber mal so richtig auf. Gewann fast alle Zweikämpfe, ohne auch nur einmal Foul zu spielen.

Diego (Bremen): Der Brasilianer bereitete beim 3:3 in Karlsruhe einen Treffer vor und erzielte einen selbst. Leistete die Vorarbeit für unglaubliche 15 Werder-Torschüsse. Saisonrekord!

Ervin Skela (Cottbus): Der kleine Albaner ist die Lebensversicherung der Lausitzer im Abstiegskampf. War Denker und Lenker beim Sieg über Rostock und bereitet das so wichtige 1:1 vor.

Tim Borowski (Bremen): Der Nationalspieler kommt allmählich wieder in Form. War an den ersten beiden Werder-Toren in Karlsruhe beteiligt.

Franck Ribery (Bayern): Wurde gegen Stuttgart zur 58. eingewechselt, lief sich eine Viertelstunde lang warm und entschied die Partie mit zwei Weltklasse-Aktionen zum 3:1 und 4:1 (75., 76).

Jiri Stajner (Hannover): War nahezu bei jedem gefährlichen Angriff gegen Berlin beteiligt. Das 2:0 erzielte der Tscheche selbst.

Grafite (Wolfsburg): Gab sein Comeback gegen Leverkusen (2:2) nach fünf Spielen und Sperre und zeigte gleich, warum ihn die Wölfe so vermisst haben: Überragend seine Vorarbeit zum 1:0 durch Dzeko. Auch das zweite Tor legte der Brasilianer vor.  

Sebastian Freis (Karlsruhe): Erster Doppelpack in der Bundesliga für den 23-Jährigen. Sein Sololauf zum 2:2 über den halben Platz rechtfertigt allein die Nominierung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung