Fussball

FC Bayern: Robert Lewandowski erneuert Kritik am kleinen Bayern-Kader

Von SPOX
Erneuerte seine Kritik am zu kleinen Kader des FC Bayern München nach der Supercup-Pleite gegen den BVB: Stürmer Robert Lewandowski.

Robert Lewandowski vom FC Bayern München hat nach dem 0:2 im Supercup gegen Borussia Dortmund die Kaderbreite des Rekordmeisters erneut kritisiert.

"Ich denke, man konnte heute sehen, dass man manchmal einfach Spieler auf der Bank braucht, die sofort helfen können oder einen Impuls geben können", sagte der Pole in der Mixed Zone. "Meine Meinung bleibt gleich und heute konnte man gut sehen, was passiert, wenn wir eine gewisse Anzahl an Profispielern haben."

"Ich bin sauer, weil wir das Spiel selbst verloren", so Lewandowski weiter. "Wir hätten gewinnen können, haben aber zu viele einfache Fehler gemacht. Nach dem ersten Tor haben wir nicht hundertprozentig dran geglaubt, dass wir zurückkommen können."

FC Bayern: Drei Spieler von Bayern II beim Supercup

Beim 0:2 saßen auf der Bank der Bayern die Neuzugänge Benjamin Pavard, Jann-Fiete Arp und Sarpreet Singh sowie Renato Sanches, Alphonso Davies, Sven Ulreich, Ron-Thorben Hoffmann und Ryan Johansson. Singh, Hoffmann und Johansson sind eigentlich für die zweite Mannschaft vorgesehen.

Beim Spiel in Dortmund leistete Bayern sich ungewöhnlich viele Fehler. Den Toren von Paco Alcacer und Jadon Sancho ging jeweils ein Ballverlust von Thiago voraus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung