Fussball

Nach Eklat im Januar: Gold-Steak nach Franck Ribery benannt

Von SPOX
Franck Riberys Vertrag beim FC Bayern München ist Ende Juni ausgelaufen.

Der Star-Koch Nusret Gökce (auch bekannt als Salt Bae) hat ein Steak in seinem Restaurant in Dubai nach Franck Ribery benannt. Das Golden Ottoman Steak in der Speisekarte trägt nun den Namen "Ribery #7".

Im Januar hatte der ehemalige Spieler des FC Bayern München für Aufsehen gesorgt, als er ein goldenes Ribeye-Steak im Wert von 1200 Euro bestellte und anschließend über seine Social-Media-Kanäle zur Schau stellte.

Auf Kritik an seinem vermeintlich dekadenten Lebensstil antwortete Ribery damals mit einer obszönen Schimpftirade via Twitter. Der FC Bayern verhängte eine "hohe Geldstrafe", wie Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Januar mitteilte.

Ribery, der aktuell in Dubai weilt und Fotos der Speisekarte mit dem nach ihm benannten Steak via Instagram veröffentlichte, ist nach dem Auslaufen seines Vertrags beim deutschen Rekordmeister vereinslos.

Zuletzt wurde der 36-Jährige mit einem Wechsel zu Aufsteiger Sheffield United in die Premier League in Verbindung gebracht. "Es gibt viele gute Angebote aus Europa, aber ich muss auch auf die Familie, meine Kinder gucken", sagte Ribery gegenüber der Sport Bild: "Meine Entscheidung über die Zukunft steht noch aus."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung