Fussball

FC-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge: "Habe mich für die 'Koan-Neuer'-Plakate geschämt"

Von SPOX
Manuel Neuer wechselte 2011 vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München.

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, hat im SPORT1 Bundesliga Sonderheft verraten, dass er sich einst für die 'Koan-Neuer'-Plakate der FCB-Ultras geschämt hat und Manuel Neuer unglaublich dankbar ist, dass dieser trotzdem an die Isar wechselte.

"Für die Plakate mit 'Koan Neuer' habe ich mich geschämt und war enttäuscht", so Rummenigge. "Ich kann mich noch erinnern, wie ich damals nach dem Spiel in die Kabine von Schalke 04 gegangen bin und mich bei Manuel Neuer entschuldigt habe."

Einige Bayern-Anhänger wehrten sich vehement gegen die bevorstehende Verpflichtung des Schalker Urgesteins und wollten stattdessen Eigengewächs Thomas Kraft zwischen den Pfosten sehen. Als der FC Schalke 04 im Halbfinale des DFB-Pokals im März 2011 (0:1) in München gastierte, brachten sie ihren Unmut lautstark zum Ausdruck.

Wie Neuer jene Situation damals gesehen hat, imponiert Rummenigge noch heute. "Er ist damit unglaublich rational und seriös umgegangen und hat gesagt: 'Ich habe nur eine Frage: Stehen Sie und Herr Hoeneß hinter meinem Transfer?' Da habe ich gesagt: '100 Prozent.' Er hat dann gesagt: 'Dann ist alles okay. Dann komme ich.' Das werde ich ihm nie vergessen."

In den vergangenen Tagen hatte der Berater von Neuer für Aufsehen gesorgt, nachdem er die Transferpolitik des deutschen Rekordmeisters in diesem Sommer stark kritisiert und einen Verbleib seines Klienten offengelassen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung