Fussball

Arjen Robben gibt Karriereende bekannt - so geht es weiter

Von SID/SPOX
Arjen Robben will sich mehr Zeit für seine Familie nehmen.

Das Herz sagt ja, der Körper nein: Der niederländische Fußballstar Arjen Robben hängt seine Fußballschuhe mit sofortiger Wirkung an den Nagel.

"Ich habe beschlossen, meiner Karriere als Profi ein Ende zu setzen", teilte der 35-Jährige, dessen Vertrag bei Bayern München am 30. Juni ausgelaufen war, am Donnerstag in einer Stellungnahme an mehrere Medien mit.

"Es ist ohne Zweifel die schwierigste Entscheidung, die ich in meiner Karriere treffen musste. Es war eine Entscheidung, bei der das Herz und der Verstand nicht in Einklang zu bringen waren", führte der 96-malige Nationalspieler aus.

Robben war über 15 Jahre einer der besten Außenstürmer der Welt, der 1,80 m große Techniker war allerdings auch das Opfer zahlreicher Verletzungen - der wenig schmeichelhafte Spitzname "gläserner Robben" war geboren.

Nach zehn Jahren beim FC Bayern, für den er 2013 im Champions-League-Finale gegen Borussia Dortmund das 2:1-Siegtor erzielt hatte, wollte Mr. Wembley seine Karriere eigentlich fortsetzen. Er sondierte verschiedene Optionen, von einer Rückkehr in die Eredivisie bis zu einem Engagement am anderen Ende der Welt. Doch die Spuren einer langen Karriere auf höchstem Niveau zwangen ihn zum Einlenken.

Arjen Robben: "Ich bin nicht mehr der 16-Jährige"

Er sei nicht mehr "der 16-jährige Junge, der keine Ahnung hatte, was eine Verletzung bedeutet. Im Moment bin ich fit und gesund und als Fan vieler anderer Sportarten möchte ich das auch in Zukunft so halten. Ich höre definitiv auf, aber das ist gut so", erklärte der geniale Linksfüßer in seinem Rücktrittschreiben.

Seine Entscheidung bezeichnete er als endgültig. "Es ist gut so, wie es ist - und Zeit für das nächste Kapitel", sagte Robben. Wie dieses Kapitel aussieht? "Ich freue mich darauf, mehr Zeit mit meiner Frau und meinen Kindern zu verbringen und all die Schönheit zu genießen, die noch vor uns liegt." Womöglich in der niederländischen Heimat. Vielleicht ja auch weiterhin in München. Robben hat immer betont, wie wohl er sich in der bayerischen Landeshauptstadt fühlt.

Der FC Bayern teilte über die Sozialen Netzwerke mit: "Eine der großartigsten Karrieren im Weltfußball findet heute ihr Ende. DANKE FÜR ALLES, ARJEN!" Robbens langjähriger kongenialer Bayern-Partner Frank Ribery (36) reagierte umgehend: "THANK YOU . DANKE . MERCI . DANKJEWEL! Robbery wird ewig in Erinnerung bleiben. Was für eine Karriere, mein Freund. Nun genieße deine Zeit abseits des Platzes." 2014er-Weltmeister Thomas Müller erklärte: "Ein Großer verlässt die Fußballbühne. Danke für all die fantastischen Momente und Spiele in den letzten zehn Jahren."

Acht deutsche Meisterschaften mit dem FC Bayern

2009 war Robben für 25 Millionen Euro Ablöse von Real Madrid zu Bayern München gewechselt, für den deutschen Rekordmeister bestritt er 201 Bundesligaspiele (99 Tore), 32 Partien im DFB-Pokal (16 Tore) sowie 110 Einsätze in der Champions League (31 Tore). Mit den Münchnern gewann Robben achtmal die deutsche Meisterschaft, fünfmal den DFB-Pokal, einmal die Champions League. 2010 wurde er zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt.

Robben begann seine Profikarriere beim FC Groningen. Über die weiteren Stationen PSV Eindhoven, FC Chelsea und Madrid kam er schließlich nach München, wo er mit Ribery zehn Jahre lang Angst und Schrecken verbreitete. Der FC Bayern schenkte dem Duo in der abgelaufenen Saison einen würdigen Abschied.

Beide waren in der Rückrunde lange verletzt, schafften aber in der entscheidenden Meisterschaftsphase das Comeback - und trugen sich beide beim entscheidenden 5:1 gegen Eintracht Frankfurt am letzten Bundesliga-Spieltag noch einmal in die Torschützenliste ein.

Arjen Robbens Karrierestationen auf einen Blick

VereinSpieleToreTorvorlagen
FC Bayern München309144101
FC Chelsea1061922
PSV Eindhoven702116
Real Madrid651314
FC Groningen52125

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung