Fussball

FC Bayern: Leroy Sane angeblich wegen Bayern-Absage 2016 verstimmt und "eher nicht" zum FCB

Von SPOX
Stand bereits 2016 vor einem Wechsel zum deutschen Rekordmeister: Leroy Sane.

Leroy Sane soll bereits vor mehreren Wochen die Unwahrscheinlichkeit eines Transfers zum FC Bayern München angedeutet haben. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf eigene Informationen am Montagabend, denen zufolge Sane "eher nicht" zum FCB gehe.

Grund dafür sei dem Blatt zufolge unter anderem auch die Absage, die der deutsche Rekordmeister Sane 2016 erteilt habe. Bereits damals waren die Bayern an einer Verpflichtung des heute 23-Jährigen interessiert, sollen sich jedoch aufgrund des damaligen Status' von Franck Ribery und Arjen Robben in letzter Konsequenz gegen einen Transfer entschieden haben.

Der SZ zufolge sei Sane aufgrund der Vorkommnisse von vor drei Jahren nach wie vor "verstimmt". Statt zum deutschen Rekordmeister wechselte Sane auch auf Drängen von Pep Guardiola zu Manchester City. "Als Pep bei mir anrief und sagte, dass er mich in seinem Team haben möchte, wusste ich sofort: Ich will zu ihm", erklärte Sane vor einiger Zeit.

Unter Guardiola minimierten sich seine Einsatzzeiten jedoch in der vergangenen Saison insbesondere in den wichtigen Spielen in der Premier League und der Champions League. Sane zögerte mit einer Vertragsverlängerung bei den Citizens, weswegen die Bayern ihren Hut in den Ring warfen und kurz vor dem DFB-Pokalfinale Ende Mai gegen RB Leipzig öffentlich bestätigten, sich mit Sane zu beschäftigen.

Hoeneß: Sane-Ablöse? "Wenn er will, geht das schon"

Sowohl Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge als auch Präsident Uli Hoeneß betonten jedoch, dass die Fixierung eines Transfers schwierig werden dürfte. "Man muss ein bisschen skeptisch sein. Es ist eher unwahrscheinlich, dass es klappt, es geht um Beträge, die sind der Wahnsinn", sagte Hoeneß Anfang Juni gegenüber dem kicker, stellte jedoch drei Wochen später am Rande der Titelverteidigung von Bayerns Basketballern klar: "Wenn er (Sane, Anm. d. Red.) will, geht das schon."

Rummenigge hatte schon zuvor betont, dass ein Transfer "immer ein Drei-Partien-Geschäft" sei: "Erst muss sich der Spieler entscheiden, wo er seine Zukunft sieht." Bereits am Wochenende hatten mehrere englische Medien darüber berichtet, dass Sane seine Zukunft bei Guardiola in Manchester sehe.

Leroy Sane: Spielerstatistiken bei ManCity 2018/19

StatistikWert
Spiele47
Startelf-Einsätze30
Einsatzminuten2.694
Tore16
Torvorlagen14
Zweikampfquote (Premier League)42 Prozent
Passquote (Premier League)84 Prozent

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung