Fussball

Uli Hoeneß: Bayern plant keinen weiteren Transferrekord

SID
Uli Hoeneß äußerte sich zu den Transferplänen des FC Bayern.

Der alte und neue deutsche Meister Bayern München schreckt nach dem Rekordtransfer von Weltmeister Lucas Hernandez vor der Schallmauer von 100 Millionen Euro zurück.

"Wir sind hier nicht bei Monopoly, sondern wir sind ein Fußballverein", sagte Präsident Uli Hoeneß am Samstag nach dem 5:1 gegen Eintracht Frankfurt, "wir haben mit 80 Millionen mal eine Grenze erreicht. Ich glaube nicht, dass die bei weiteren Transfers überschritten wird."

Diese Summe haben die Bayern in den französischen Nationalspieler Hernandez von Atletico Madrid investiert, der im Sommer kommt. Außerdem wechselt dessen Landsmann Benjamin Pavard für 35 Millionen Euro vom VfB Stuttgart und Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV (drei Millionen Euro) an die Isar.

"Wir werden damit sicher nicht aufhören, die Mannschaft zu verändern. Der Umbruch wird weiter vorangetrieben", kündigte Hoeneß an. Sportdirektor Hasan Salihamidzic werde nach dem DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig am Samstag "wieder aktiv werden". Als möglicher weiterer Zugang wird Leipzigs Nationalspieler Timo Werner gehandelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung