Fussball

FC Bayern München: Jerome Boateng kritisiert deutsche Neid-Kultur

Von SPOX
Jerome Boateng hat eine angebliche Neid-Kultur in Deutschland angeprangert.

Jerome Boateng hat eine angebliche Neid-Kultur in Deutschland angeprangert. Der Innenverteidiger vom FC Bayern München wird immer wieder für seinen Lebensstil kritisiert.

"Wenn die Spieler hier Schmuck oder ein cooles Auto haben, ist man in Deutschland sofort neidisch", sagte er im Spotify-Podcast "Podkinski" von Palina Rojinski. Ähnliche Tendenzen gäbe es in England, Spanien oder Frankreich laut Boateng nicht.

"Mein Interesse für Mode, Brillen und das Magazin wird ein bisschen falsch aufgenommen", erklärte Boateng weiter. "Die Leute denken, dass ich mich nicht mehr für Fußball interessiere. Das stimmt überhaupt nicht."

Die Beurteilung seines Lebensstils hänge laut Boateng eng mit dem sportlichen Erfolg seiner Mannschaften zusammen. Als Beispiel nannte er die misslungene WM 2018: "Da hieß es dann: 'Der sitzt auf der Tribüne mit Sonnenbrille, Ohrringen und Ketten.' Da denke ich mir: 'Ja. 2014 haben wir gewonnen. Da hatte ich genau das Gleiche an oder um. Was ist der Unterschied?'"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung