FC Bayern - mögliche Zu- und Abgänge: Boateng kann sich Zukunft beim FCB "klar vorstellen"

 
Der eine oder andere Transfer ist beim FC Bayern bereits in trockenen Tüchern. Wer könnte noch kommen? Und wer geht womöglich - und wohin? SPOX gibt einen Überblick.
© getty
Der eine oder andere Transfer ist beim FC Bayern bereits in trockenen Tüchern. Wer könnte noch kommen? Und wer geht womöglich - und wohin? SPOX gibt einen Überblick.
JEROME BOATENG: Hoeneß legte dem Innenverteidiger nahe, sich einen neuen Verein zu suchen. "Ich rate ihm, den FC Bayern zu verlassen", sagte der Bayern-Präsident, der glaube, dass Boateng eine neue Herausforderung brauche und wie ein Fremdkörper wirke.
© getty
JEROME BOATENG: Hoeneß legte dem Innenverteidiger nahe, sich einen neuen Verein zu suchen. "Ich rate ihm, den FC Bayern zu verlassen", sagte der Bayern-Präsident, der glaube, dass Boateng eine neue Herausforderung brauche und wie ein Fremdkörper wirke.
Laut "Bild" gibt es Kontakt zu Inter Mailand. Außerdem werden in unterschiedlichen Medien Juventus Turin, Manchester United, der FC Arsenal, Paris St. Germain und sogar Real Madrid als mögliche Abnehmer gehandelt.
© getty
Laut "Bild" gibt es Kontakt zu Inter Mailand. Außerdem werden in unterschiedlichen Medien Juventus Turin, Manchester United, der FC Arsenal, Paris St. Germain und sogar Real Madrid als mögliche Abnehmer gehandelt.
Boateng selbst sagte gegenüber dem kicker, dass er sich "klar vorstellen" könne, "dass es auch beim FC Bayern weitergehen kann. Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell."
© getty
Boateng selbst sagte gegenüber dem kicker, dass er sich "klar vorstellen" könne, "dass es auch beim FC Bayern weitergehen kann. Ich werde hier bestimmt nicht wegrennen. Situationen verändern sich schnell."
LEROY SANE: Die Münchner haben bestätigt, dass sie versuchen wollen, Sane von Manchester City zu verpflichten. Es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass ein Transfer tatsächlich realisierbar ist.
© getty
LEROY SANE: Die Münchner haben bestätigt, dass sie versuchen wollen, Sane von Manchester City zu verpflichten. Es gilt jedoch als unwahrscheinlich, dass ein Transfer tatsächlich realisierbar ist.
Scheitern könnte der Wechsel aber an der Ablösesumme. Denn wie der Guardian berichtet, haben die Citizens ein erstes Angebot in Höhe von 80 Millionen Euro für den 23-Jährigen abgelehnt. Das dementierte Rummenigge wenig später.
© getty
Scheitern könnte der Wechsel aber an der Ablösesumme. Denn wie der Guardian berichtet, haben die Citizens ein erstes Angebot in Höhe von 80 Millionen Euro für den 23-Jährigen abgelehnt. Das dementierte Rummenigge wenig später.
PAULO DYBALA: Wie der "Corriere dello Sport" berichtet, sollen die Bayern erste Sondierungsgespräche mit Juventus bezüglich Dybala und der Realisierung eines geführt haben,ein 80-Millionen-Euro-Angebots geführt haben.
© getty
PAULO DYBALA: Wie der "Corriere dello Sport" berichtet, sollen die Bayern erste Sondierungsgespräche mit Juventus bezüglich Dybala und der Realisierung eines geführt haben,ein 80-Millionen-Euro-Angebots geführt haben.
Drei Probleme gibt es dabei: Laut der Zeitung müsste der FCB mindestens 100 Millionen Euro auf den Tisch legen. Außerdem erklärte Dybala erst kürzlich, dass er in Turin bleiben möchte. Auch Juve will den Spieler halten.
© getty
Drei Probleme gibt es dabei: Laut der Zeitung müsste der FCB mindestens 100 Millionen Euro auf den Tisch legen. Außerdem erklärte Dybala erst kürzlich, dass er in Turin bleiben möchte. Auch Juve will den Spieler halten.
MAX KRUSE: Laut "Sport1" beschäftigt sich der FC Bayern mit Kruse, der seinen auslaufenden Vertrag bei Werder nicht verlängert. Die "Bild" berichtet, dass der Stürmer ein Angebot von Fenerbahce vorliegen habe. Außerdem soll Frankfurt Interesse haben.
© getty
MAX KRUSE: Laut "Sport1" beschäftigt sich der FC Bayern mit Kruse, der seinen auslaufenden Vertrag bei Werder nicht verlängert. Die "Bild" berichtet, dass der Stürmer ein Angebot von Fenerbahce vorliegen habe. Außerdem soll Frankfurt Interesse haben.
CALLUM HUDSON-ODOI: Obwohl der Chelsea-Youngster nach Informationen von SPOX und Goal ein Transfergesuch bei den Blues eingereicht hatte und einen Wechsel zum FC Bayern forderte, kam es im Winter nicht zum Transfer.
© getty
CALLUM HUDSON-ODOI: Obwohl der Chelsea-Youngster nach Informationen von SPOX und Goal ein Transfergesuch bei den Blues eingereicht hatte und einen Wechsel zum FC Bayern forderte, kam es im Winter nicht zum Transfer.
Eine Verlängerung seines bis 2020 datierten Vertrags lehnte er zunächst ab. Die Blues beharren laut der "Times" jedoch auf den Kontrakt und würden einen ablösefreien Abgang in Kauf nehmen. Chelseas Transfersperre verhindert mögliche Ersatz-Einkäufe.
© getty
Eine Verlängerung seines bis 2020 datierten Vertrags lehnte er zunächst ab. Die Blues beharren laut der "Times" jedoch auf den Kontrakt und würden einen ablösefreien Abgang in Kauf nehmen. Chelseas Transfersperre verhindert mögliche Ersatz-Einkäufe.
Am Ostermontag dann der Schock: Hudson-Odoi riss sich im Spiel gegen Burnley die Achillessehne und fällt wohl mindestens sechs Monate aus.
© getty
Am Ostermontag dann der Schock: Hudson-Odoi riss sich im Spiel gegen Burnley die Achillessehne und fällt wohl mindestens sechs Monate aus.
Nach Informationen von SPOX und Goal will Chelsea trotz der Verletzung mit Hudson-Odoi verlängern. Das Vertragsangebot soll ein wöchentliches Gehalt von rund 115.000 Euro für den Nationalspieler vorsehen, was einem Jahresgehalt von 6 Mio. Euro entspräche.
© getty
Nach Informationen von SPOX und Goal will Chelsea trotz der Verletzung mit Hudson-Odoi verlängern. Das Vertragsangebot soll ein wöchentliches Gehalt von rund 115.000 Euro für den Nationalspieler vorsehen, was einem Jahresgehalt von 6 Mio. Euro entspräche.
Bayern-Boss Rummenigge sagte nun bei "Sky" zu diesem Thema: "Er muss jetzt erstmal wieder gesund werden. Ich möchte nicht so sehr über Spieler reden, die noch einen Vertrag bis zum 30.6.2020 haben."
© getty
Bayern-Boss Rummenigge sagte nun bei "Sky" zu diesem Thema: "Er muss jetzt erstmal wieder gesund werden. Ich möchte nicht so sehr über Spieler reden, die noch einen Vertrag bis zum 30.6.2020 haben."
JANN-FIETE ARP: "Ich gehe zu Bayern München. Es ist für alle Beteiligten die beste Lösung", erklärte der 19 Jahre alte Stürmer nach dem 3:0-Sieg des HSV über Absteiger Duisburg: "Ich denke, dass mir ein Tapetenwechsel gut tun wird."
© getty
JANN-FIETE ARP: "Ich gehe zu Bayern München. Es ist für alle Beteiligten die beste Lösung", erklärte der 19 Jahre alte Stürmer nach dem 3:0-Sieg des HSV über Absteiger Duisburg: "Ich denke, dass mir ein Tapetenwechsel gut tun wird."
RODRIGO: Nach Lucas Hernandez könnten die Bayern noch ein weiteres Atletico-Juwel abgreifen. "ESPN" berichtet, dass der FCB auch bei Rodrigo in den Transfer-Poker eingestiegen sei.
© getty
RODRIGO: Nach Lucas Hernandez könnten die Bayern noch ein weiteres Atletico-Juwel abgreifen. "ESPN" berichtet, dass der FCB auch bei Rodrigo in den Transfer-Poker eingestiegen sei.
Der 22-Jährige Rodrigo ist jedoch mittlerweile bestimmt kein Unbekannter mehr und hat sich diese Saison bei den Madrilenen im Mittelfeld etabliert und als Transfercoup der Rojiblancos herausgestellt. Er kam letzten Sommer für 25 Mio. Euro zu Atletico.
© getty
Der 22-Jährige Rodrigo ist jedoch mittlerweile bestimmt kein Unbekannter mehr und hat sich diese Saison bei den Madrilenen im Mittelfeld etabliert und als Transfercoup der Rojiblancos herausgestellt. Er kam letzten Sommer für 25 Mio. Euro zu Atletico.
Sollte Bayern tatsächlich um den Spanier buhlen, muss er sich knallharter Konkurrenz stellen. Die AS berichtet, dass ManCity Rodrigo ein formelles Angebot unterbreitet habe. Ab 70 Millionen Euro ist er durch seine Ausstiegsklausel zu haben.
© getty
Sollte Bayern tatsächlich um den Spanier buhlen, muss er sich knallharter Konkurrenz stellen. Die AS berichtet, dass ManCity Rodrigo ein formelles Angebot unterbreitet habe. Ab 70 Millionen Euro ist er durch seine Ausstiegsklausel zu haben.
NICOLAS PEPE: Mit 20 Toren und elf Vorlagen ist der Ivorer der Shooting-Star der Ligue 1. OSC Lille kann den Flügelspieler nicht halten, einen Abgang im Sommer bestätigte der Verein bereits. Wohin ist aber noch offen.
© getty
NICOLAS PEPE: Mit 20 Toren und elf Vorlagen ist der Ivorer der Shooting-Star der Ligue 1. OSC Lille kann den Flügelspieler nicht halten, einen Abgang im Sommer bestätigte der Verein bereits. Wohin ist aber noch offen.
"Wir befinden uns in Verhandlungen. Eine Entscheidung wurde noch nicht getroffen", sagte Pepes Berater Khiat dem Radio RTL: "Bayern oder ein anderer Klub. Nicolas wird nicht einfach irgendwo hingehen. Wir haben uns noch nicht für eine Liga entschieden."
© getty
"Wir befinden uns in Verhandlungen. Eine Entscheidung wurde noch nicht getroffen", sagte Pepes Berater Khiat dem Radio RTL: "Bayern oder ein anderer Klub. Nicolas wird nicht einfach irgendwo hingehen. Wir haben uns noch nicht für eine Liga entschieden."
Der FCB hat laut beIN Sports bereits vor einigen Wochen ein Angebot in Höhe von 80 Mio. Euro für Pepe abgegeben.
© getty
Der FCB hat laut beIN Sports bereits vor einigen Wochen ein Angebot in Höhe von 80 Mio. Euro für Pepe abgegeben.
Die Verhandlungen sind aber offenbar im Sand verlaufen. Wie die SportBild am 9. Mai vermeldete, ist Pepe kein Thema mehr beim FC Bayern.
© getty
Die Verhandlungen sind aber offenbar im Sand verlaufen. Wie die SportBild am 9. Mai vermeldete, ist Pepe kein Thema mehr beim FC Bayern.
TIMO WERNER: Könnte ebenfalls im Sommer 2019 zum FC Bayern München wechseln. Wie die Sport Bild berichtet, ist sich der Rekordmeister schon länger mit Werner einig, will Werner aber nun schon im Sommer holen, statt auf sein Vertragsende 2020 zu warten.
© getty
TIMO WERNER: Könnte ebenfalls im Sommer 2019 zum FC Bayern München wechseln. Wie die Sport Bild berichtet, ist sich der Rekordmeister schon länger mit Werner einig, will Werner aber nun schon im Sommer holen, statt auf sein Vertragsende 2020 zu warten.
Leipzig hofft aber weiter, mit Werner zu verlängern. Neu-Coach Nagelsmann sagte in der "Sport Bild": "Wir wünschen uns alle, dass er bleibt. Wenn er nicht verlängert, ist es schwierig, dass solch ein Spieler ablösefrei geht."
© getty
Leipzig hofft aber weiter, mit Werner zu verlängern. Neu-Coach Nagelsmann sagte in der "Sport Bild": "Wir wünschen uns alle, dass er bleibt. Wenn er nicht verlängert, ist es schwierig, dass solch ein Spieler ablösefrei geht."
HAKIM ZIYECH soll ganz besonders im Fokus des FC Bayern stehen. Dies berichtet die SZ und spricht von "intensiven" Bemühungen seitens des Rekordmeisters. Ziyech hatte kürzlich betont, dass er sich einen Wechsel im Sommer vorstellen könne.
© getty
HAKIM ZIYECH soll ganz besonders im Fokus des FC Bayern stehen. Dies berichtet die SZ und spricht von "intensiven" Bemühungen seitens des Rekordmeisters. Ziyech hatte kürzlich betont, dass er sich einen Wechsel im Sommer vorstellen könne.
Bei Ajax mit Vertrag bis 2021 ausgestattet wird Ziyech allerdings teuer. "Wir haben Hakim bei seiner Ankunft versprochen, einem guten Transfer zuzustimen", sagte Sportdirektor Overmars zuletzt dem Telegraaf.
© getty
Bei Ajax mit Vertrag bis 2021 ausgestattet wird Ziyech allerdings teuer. "Wir haben Hakim bei seiner Ankunft versprochen, einem guten Transfer zuzustimen", sagte Sportdirektor Overmars zuletzt dem Telegraaf.
KAI HAVERTZ: "Kai wird im Sommer definitiv bleiben", sagt Bayer-Sportdirektor Rudi Völler immer dann, wenn er auf die zahlreichen europäischen Schwergewichte angesprochen wird, die ein bis zwei Augen auf Havertz geworfen haben sollen.
© getty
KAI HAVERTZ: "Kai wird im Sommer definitiv bleiben", sagt Bayer-Sportdirektor Rudi Völler immer dann, wenn er auf die zahlreichen europäischen Schwergewichte angesprochen wird, die ein bis zwei Augen auf Havertz geworfen haben sollen.
Ein Jahr später könnte das "Jahrhunderttalent" (Völler) aus der Bayer-Jugend, das von Barca, ManCity, Real Madrid und PSG beobachtet wird, den Verein verlassen. Die Bayern haben nach Angaben der "Sport Bild" einen Transfer für 2020 ins Auge gefasst.
© getty
Ein Jahr später könnte das "Jahrhunderttalent" (Völler) aus der Bayer-Jugend, das von Barca, ManCity, Real Madrid und PSG beobachtet wird, den Verein verlassen. Die Bayern haben nach Angaben der "Sport Bild" einen Transfer für 2020 ins Auge gefasst.
Dem Blatt zufolge erwägt der FCB 75 Millionen Euro zu zahlen. Die Ablöse könnte der Knackpunkt werden, da Leverkusen offenbar 100 Millionen Euro fordert und Havertz keine Ausstiegsklausel besitzt.
© getty
Dem Blatt zufolge erwägt der FCB 75 Millionen Euro zu zahlen. Die Ablöse könnte der Knackpunkt werden, da Leverkusen offenbar 100 Millionen Euro fordert und Havertz keine Ausstiegsklausel besitzt.
Zuletzt verkündete Reiner Calmund in der "Bild": "Kai Havertz wird im nächsten Jahr zum FC Bayern gehen, nicht in diesem Jahr. Da wird er nicht wechseln."
© getty
Zuletzt verkündete Reiner Calmund in der "Bild": "Kai Havertz wird im nächsten Jahr zum FC Bayern gehen, nicht in diesem Jahr. Da wird er nicht wechseln."
Die Zukunft von JAMES RODRIGUEZ bleibt ungewiss. Bisher deuteten viele Zeichen auf einen Verbleib in München. Die Pläne der Bayern scheinen jedoch andere zu sein. Wie die "Marca" berichtet, hat James weder beim FCB noch bei Real eine Zukunft.
© getty
Die Zukunft von JAMES RODRIGUEZ bleibt ungewiss. Bisher deuteten viele Zeichen auf einen Verbleib in München. Die Pläne der Bayern scheinen jedoch andere zu sein. Wie die "Marca" berichtet, hat James weder beim FCB noch bei Real eine Zukunft.
Der Spieler habe in den Vorstellungen von Kovac einfach keinen Platz. Abnehmer gäbe es reichlich. Neben Napoli soll unter anderem auch der FC Arsenal, PSG und Juventus zum engeren Interessenten-Kreis gehören.
© getty
Der Spieler habe in den Vorstellungen von Kovac einfach keinen Platz. Abnehmer gäbe es reichlich. Neben Napoli soll unter anderem auch der FC Arsenal, PSG und Juventus zum engeren Interessenten-Kreis gehören.
RAFINHA: Der 33-Jährige wird den FCB im Sommer verlassen. Wohin, ist noch unklar. Bei Fox sprach er von "Top-Angeboten": "Ich habe nicht erwartet, dass solche Angebote kommen. Es war nicht nur eines, sondern drei. Von großen Klubs, die in der CL spielen."
© getty
RAFINHA: Der 33-Jährige wird den FCB im Sommer verlassen. Wohin, ist noch unklar. Bei Fox sprach er von "Top-Angeboten": "Ich habe nicht erwartet, dass solche Angebote kommen. Es war nicht nur eines, sondern drei. Von großen Klubs, die in der CL spielen."
FRANCK RIBERY: Der Franzose wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Ribery wird gemeinsam mit Arjen Robben 2020 ein großes Abschiedsspiel bekommen.
© getty
FRANCK RIBERY: Der Franzose wird seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Ribery wird gemeinsam mit Arjen Robben 2020 ein großes Abschiedsspiel bekommen.
"Der Abschied wird nicht leicht werden, aber wir dürfen nie vergessen, was wir zusammen erreicht haben", sagte Ribery. Und Rummenigge meinte: "Wir werden Franck und Arjen einen großartigen und emotionalen Abschied bereiten."
© getty
"Der Abschied wird nicht leicht werden, aber wir dürfen nie vergessen, was wir zusammen erreicht haben", sagte Ribery. Und Rummenigge meinte: "Wir werden Franck und Arjen einen großartigen und emotionalen Abschied bereiten."
Wie es für den 36-Jährigen weitergeht, ist unklar. Er würde aber gerne weiterspielen. Ein Ex-Klub bemüht sich offenbar um eine Rückkehr von FR7.
© getty
Wie es für den 36-Jährigen weitergeht, ist unklar. Er würde aber gerne weiterspielen. Ein Ex-Klub bemüht sich offenbar um eine Rückkehr von FR7.
Laut Bild will Galatasaray Ribery zurückholen. Dort spielte er von Januar bis Juli 2005. Nach Angaben der Zeitung könne sich Ribery eine Rückkehr gar vorstellen. Er genießt große Beliebtheit in Istanbul.
© getty
Laut Bild will Galatasaray Ribery zurückholen. Dort spielte er von Januar bis Juli 2005. Nach Angaben der Zeitung könne sich Ribery eine Rückkehr gar vorstellen. Er genießt große Beliebtheit in Istanbul.
ARJEN ROBBEN: Der 35-Jährige erklärte bereits in der Winterpause, dass er den FCB im Sommer verlassen werde. Wohin? Das ist noch offen.
© getty
ARJEN ROBBEN: Der 35-Jährige erklärte bereits in der Winterpause, dass er den FCB im Sommer verlassen werde. Wohin? Das ist noch offen.
Im Gespräch: Robbens Jugendklub Groningen und PSV Eindhoven. Auch Inter Mailand und der FC Toronto sind offenbar im Rennen. Doch auch ein Karriereende scheint nicht ausgeschlossen. Von einem Angebot müsse er "wirklich zu 100 Prozent" überzeugt sein.
© getty
Im Gespräch: Robbens Jugendklub Groningen und PSV Eindhoven. Auch Inter Mailand und der FC Toronto sind offenbar im Rennen. Doch auch ein Karriereende scheint nicht ausgeschlossen. Von einem Angebot müsse er "wirklich zu 100 Prozent" überzeugt sein.
1 / 1
Werbung
Werbung