Fussball

Franck Ribery: "Ich komme zu 100 Prozent zurück nach München"

Von SPOX
Franck Ribery verlässt den FC Bayern München im Sommer.

Franck Ribery hat betont, nach seiner aktiven Karriere zurück nach München kommen zu wollen. "Ich spiele vielleicht noch ein, zwei Jahre. Danach komme ich zu 100 Prozent wieder nach München", sagte er auf einer Pressekonferenz des FC Bayern am Dienstag.

Bis zu seinem tatsächlichen Abschied will sich der Franzose auf die verbleibenden zwei Bundesligaspiele sowie das Pokal-Finale gegen RB Leipzig konzentrieren. "Ich will mir noch nicht so viele Gedanken darüber machen. Es gibt ja auch noch ein Abschiedsspiel für Arjen und mich", sagte Ribery.

Der Abschied wäre jedoch sehr schwer für ihn. Er betonte seine besondere Beziehung zu den Fans sowie Spielern wie David Alaba ("mein Junge"), Rafinha, Thomas Müller oder Manuel Neuer.

Das entscheidende Gespräch mit Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge sei sehr emotional gewesen. Beinahe floss Ribery eine Träne über die Wange, als er erzählte: "Sie sagten mir, sie werden nicht vergessen, was ich für den Klub gemacht habe. Aber ich kann auch nicht vergessen, was sie für mich getan haben."

Bayern-PK mit Franck Ribery im LIVETICKER zum Nachlesen

  • Ribery zu den Journalisten: "Ich möchte mich auch bei Ihnen bedanken. Wir haben auch viel Zeit miteinander verbracht. Es war nicht immer einfach, aber wir kennen uns auch schon lange, haben hier und da mal einen Espresso zusammen getrunken. Deshalb, ehrlich: Dankeschön!"
  • Ribery über seinen Abschied aus der Allianz Arena: "Wir haben noch drei wichtige Spiele. Ich will mir noch nicht so viele Gedanken darüber machen. Es gibt ja auch noch ein Abschiedsspiel für Arjen und mich."
  • Ribery über das Älterwerden: "Als ich jünger war, sagten viele große Spieler zu mir, ich soll aufpassen, weil die Zeit schnell vergeht. Ich dachte mir damals immer: Ich bin 23, ich habe Zeit. Im nächsten Moment bist du 36. Jetzt denke ich: Was ist los, was ist passiert? (lacht) Die Zeit vergeht zu schnell. Das ist so. Aber es war ein Traum."
  • Ribery über ein mögliches Engagement als Trainer: "Ich habe keine Ahnung. Lassen Sie mich meine Zeit auf dem Platz noch genießen. Wir werden sehen."
  • Ribery über das Angebot von Markus Babbel, zu ihm nach Sydney zu wechseln: "Ich habe angefangen, Fußball zu spielen, weil ich Spaß daran hatte. Wenn du viel in deiner Karriere erreichst hast, bist du nicht auf Geld angewiesen. Aber warum nicht? Wieso sollte ich nicht zu Babbel gehen? Ich muss ein gutes Gefühl haben. Das muss alles stimmen, auch wegen meiner Familie. Wir sind eine Gruppe - und wir sind viele. (lacht)"
  • Ribery über den schwersten Moment seiner Zeit beim FC Bayern: "Ich glaube, das war das Finale gegen Chelsea. Du kannst verlieren, aber wir haben dieses Spiel so sehr dominiert. Wir haben zu Hause gespielt. Das tut weh. Das hast du immer noch ein bisschen im Kopf."
  • Ribery über eine mögliche Rückkehr zum FC Bayern in anderer Funktion: "Vielleicht kommt es dazu. Wir haben natürlich schon über diese Option gesprochen. Aber wir haben Zeit, in zwei Jahren kann viel passieren. Wichtig ist, dass ich nach München zurückkomme. Ich bin hier zu Hause."
  • Ribery über Arjen Robben: "Unser erstes gemeinsames Spiel war das gegen Wolfsburg. Er saß zunächst auf der Bank. Aber als er reinkam, hat es sofort funktioniert. Wir haben viel gewonnen. Ich hoffe, Coman und Gnabry schaffen das Gleiche beim FC Bayern."
  • Ribery über seine Trainer beim FC Bayern: "Ich hatte viele tolle Trainer. Aber am wichtigsten für meine Karriere, aber auch für mein Leben, war Jupp. Unter ihm habe ich auch auf meinem Top-Niveau gespielt."
  • Ribery über seinen möglichen 9. Meistertitel mit den Bayern: "Das wäre sehr wichtig für mich. Ich wäre der erste Spieler mit neuen Titeln. Das ist unglaublich, historisch! Und natürlich schön für mich."
  • Ribery über David Alaba: "Der Abschied wird mir sehr schwer fallen. Er ist mein Junge. Aber wir werden uns sehen, der Kontakt bleibt natürlich bestehen. Es gibt viele Spieler, die ich vermissen werde: Rafinha, Müller, Neuer. Wir sind lange zusammen. Das wird schwer."
  • Ribery über seinen Nachfolger als König von München: "Es gibt viele Spieler mit großen Qualitäten. Kingsley hat eine unglaubliche Qualität."
  • Ribery über sein letztes Spiel: "Es wird zum einen sehr schön, auch für meine Familie. Aber es wird auch sehr schwer. Meine Beziehung zu den Fans war unglaublich. Wir haben immer zusammengehalten. Ich hatte auch ein paar schwere Situationen, die Fans hielten immer zu mir. Das werde ich nicht vergessen."
  • Ribery über seine schönste Erinnerung: "Da gibt es viele. 2013 war Wahnsinn, super, ein Traum! An diese Saison habe ich so viele Erinnerungen. Mein bestes Tor war vielleicht der Seitfallzieher gegen Gladbach."
  • Ribery über die Gespräche mit der Vereinsführung: "Ich hatte immer eine schöne Beziehung zu Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge. Das Gespräch war schwer, aber gut. Manchmal muss man schwierige Entscheidungen respektieren. Es war emotional, wir haben nicht nur drei Jahre gemeinsam verbracht. Sie sagten, sie werden nicht vergessen, was ich für den Klub gemacht habe. Aber ich kann auch nicht vergessen, was sie für mich getan haben."
  • Ribery über seine Zukunft: "Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, was ich nächste Saison mache. Es gibt ein paar Optionen, aber es ist noch etwas früh. Ich spiele vielleicht noch ein, zwei Jahre. Danach komme ich zu 100 Prozent wieder nach München. Meine Frau und meine Kinder fühlen sich hier sehr wohl. Sie gehen hier zur Schule, wir haben ein schönes Haus. Natürlich kommen wir zurück."
  • Ribery über seinen Abschied vom FC Bayern: "Das war sehr viel. Ich habe sehr viel nachgedacht. Es war nicht einfach, aber das ist manchmal einfach so. Das ist das Leben. Nach zwölf Jahren ist das eine sehr schwierige Situation. Aber es war eine schöne Zeit für mich und meine Familie. Ich habe viel gekämpft und viel gewonnen mit dem FC Bayern. Ich werde das nicht vergessen."

Es geht los!

Vor Beginn: Die Pressekonferenz beginnt um 13.30 Uhr.

Vor Beginn: Offen ist, ob Ribery seine Karriere bei einem anderen Verein fortsetzen wird. Vielleicht verrät er es heute.

Vor Beginn: Der Franzose spricht am Dienstag über seine Zukunft. In dieser wird er nicht mehr Spieler des FC Bayern sein. Der Tabellenführer der Bundesliga teilte am Sonntag mit, dass Ribery nach zwölf Jahren beim FCB keinen neuen Vertrag bekommen wird.

Vor Beginn: Herzlich Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern mit Franck Ribery.

Franck Ribery im Steckbrief

geboren07. April 1983 in Boulogne-sur-Mer (Frankreich)
Größe1,70 m
Gewicht72 kg
Positionlinkes Mittelfeld, linker Flügel
starker Fußrechts
StationenUS Boulogne, Olympique Ales, Stade Brest, FC Metz, Galatasaray, Olympique Marseille, FC Bayern
Bundesligaspiele/-tore271/85
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung