Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: "Leroy Sane wechselt" - Matthäus überzeugt von Transfer

Von Ben Barthmann
Leroy Sane von Manchester City steht im Fokus des FC Bayern München.

Der FC Bayern München wird Leroy Sane von Manchester City verpflichten. Das meint zumindest Ex-Profi Lothar Matthäus. Jupp Heynckes nimmt Abschied von Franck Ribery, Arjen Robben und Rafinha. Jerome Boateng könnte nach Italien wechseln. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FCB.

FC Bayern, News: Lothar Matthäus überzeugt von Leroy-Sane-Transfer

Der FC Bayern München wird sich laut Lothar Matthäus definitiv die Dienste von Leroy Sane sichern. "Ein Spieler, der in meinen Augen nächstes Jahr die Bayern-Fans verzaubern wird, ist Leroy Sane. Ich bin mir sicher, dass er nach München wechselt", schrieb der ehemalige Profi in seiner Kolumne für Sky Sport.

"Wenn Uli Hoeneß öffentlich verrät, dass man sich um den Spieler bemüht, landet dieser in den allermeisten Fällen auch bei Bayern", erklärte Matthäus. Der heutige TV-Experte sprach von einem "Win-win-Transfer" und würde sich sehr darüber freuen, die Qualitäten von Sane in der Bundesliga zu sehen.

"Trickreich, torgefährlich, schnell, auf beiden Flügeln einsetzbar und mit einer großen Zukunft versehen", ordnete er den Flügelspieler von Manchester City ein. Hoeneß hatte das Interesse an Sane am Sonntag eingegrenzt: "Wir haben Interesse. Aber die Chance, ihn zu kriegen, ist eher klein."

Bayerns feststehende Transfers 2019/20

ZugängeAbgänge
Lucas Hernandez (Atletico Madrid)Arjen Robben (unbekannt)
Benjamin Pavard (VfB Stuttgart)Franck Ribery (unbekannt)
Jann-Fiete Arp (Hamburger SV)Rafinha (unbekannt)

FC Bayern, News: Jupp Heynckes nimmt Abschied von Rafinha, Franck Ribery und Arjen Robben

Bayern Münchens Ex-Trainer Jupp Heynckes hat sich im kicker von Rafinha, Franck Ribery und Arjen Robben verabschiedet. "Ihre große, angeborene Liebe zum Ball und Spiel haben sich Franck und Arjen immer bewahrt, der Fußball war für sie nicht nur Beruf, er war viel mehr: ihr Leben", schrieb der Triple-Trainer.

Heynckes beeindruckte insbesondere die Mentalität der Routiniers: "Sie waren getrieben von einer kindlichen Freude am Fußball, von nie abkühlender Leidenschaft und einem ungebremsten Spaß, der Straßenfußballern eigen ist und sie in ihrem Auftreten auf dem Fußballfeld so authentisch macht."

Doch nicht nur Ribery und Robben wären ein "Geschenk für den deutschen Fußball" gewesen: "Gerade im Triple-Jahr war Rafinha extrem wichtig - als DJ mit seinem Musik-Mix aus Rock, Pop und Samba, mit dem er vor den Spielen für den richtigen Rhythmus sorgte; noch mehr aber natürlich mit seinem kollegialen Verhalten."

FC Bayern, Gerücht: Jerome Boateng zu Inter Mailand?

Der FC Bayern München hat für Jerome Boateng laut Bild bisher keine konkreten Anfragen erhalten. Allerdings soll Inter Mailand, das sich laut diversen Medienberichten bald mit Antonio Conte verstärken wird, interessiert am 30-Jährigen sein.

FCB-Präsident Uli Hoeneß hatte dem Innenverteidiger am Wochenende geraten, sich einen Klub zu suchen. Dem Bericht zufolge gestaltet sich das aktuell allerdings schwer, weil in der angestrebten Preis- und Gehaltskategorie kaum Interessenten zu finden sind. Auch PSG, das im Winter als mögliches Ziel galt, soll sich zurückgezogen haben.

Boateng soll derweil nicht unbedingt einen Abschied planen. Sollte er kein attraktives Angebot erhalten, könnte er seinen Vertrag bis 2021 wohl auch erfüllen.

FC Bayern, News: Joachim Löw lobt möglichen neuen FCB-Co-Trainer Hansi Flick

Joachim Löw hat seinen ehemaligen Co-Trainer Hansi Flick gegenüber dem kicker gelobt und kann sich ein Engagement des langjährigen Begleiters beim FC Bayern München gut vorstellen: "Er hat enorme Qualitäten, sowohl fußball-fachlich wie gerade auch im menschlichen Bereich." Er habe beim DFB stets "viele Facetten und Bereiche" abgedeckt.

Löw betonte allerdings, die Pläne des FC Bayern und Niko Kovacs nicht zu kennen. Ob Flick also wirklich, wie letzte Medienberichte nahelegten, ein Thema in München ist, konnte und wollte der Bundestrainer nicht bestätigen oder dementieren. Flick aber könne er uneingeschränkt empfehlen.

"Ich brauche einen Co-Trainer, dem ich zu 100 Prozent vertrauen kann und der zu 100 Prozent loyal ist. Aber er muss mir gegenüber auch offen sein und mich spiegeln: Trainer, da denkst du in eine völlig falsche Richtung, diese Idee für die Taktik oder Aufstellung ist kein guter Gedanke. Das hat Hansi immer getan", erklärte Löw.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung