FC Bayern - Transfers und Gerüchte: James-Berater macht Druck - neue Konkurrenz im Werben um Nicolas Pepe

 
Der eine oder andere Transfer ist beim FC Bayern bereits in trockenen Tüchern. Wer könnte noch kommen? Und wer geht womöglich? SPOX gibt einen Überblick.
© getty
Der eine oder andere Transfer ist beim FC Bayern bereits in trockenen Tüchern. Wer könnte noch kommen? Und wer geht womöglich? SPOX gibt einen Überblick.
Der FC Bayern hat die Transfers von Lucas Hernandez (Atletico, 80 Mio. Euro), Benjamin Pavard (Stuttgart, 35 Mio. Euro) und Jann-Fiete Arp (HSV, 3 Mio. Euro) fix gemacht. Doch wer könnte noch kommen? Wer könnte gehen? Hier die Gerüchte im Überblick.
© getty
Der FC Bayern hat die Transfers von Lucas Hernandez (Atletico, 80 Mio. Euro), Benjamin Pavard (Stuttgart, 35 Mio. Euro) und Jann-Fiete Arp (HSV, 3 Mio. Euro) fix gemacht. Doch wer könnte noch kommen? Wer könnte gehen? Hier die Gerüchte im Überblick.
TIMO WERNER: Könnte ebenfalls im Sommer 2019 zum FC Bayern München wechseln. Wie die Sport Bild berichtet, ist sich der Rekordmeister schon länger mit Werner einig, will Werner aber nun schon im Sommer holen, statt auf sein Vertragsende 2020 zu warten.
© getty
TIMO WERNER: Könnte ebenfalls im Sommer 2019 zum FC Bayern München wechseln. Wie die Sport Bild berichtet, ist sich der Rekordmeister schon länger mit Werner einig, will Werner aber nun schon im Sommer holen, statt auf sein Vertragsende 2020 zu warten.
Dem kicker zufolge ist bislang kein Angebot der Bayern bei Leipzig eingegangen. Bezüglich der Ablösesumme liegt man ohnehin offenbar noch weit auseinander. Leipzig soll sich 60 Mio. Euro wünschen, Bayern hält wohl 25-40 Mio. Euro für realistisch.
© getty
Dem kicker zufolge ist bislang kein Angebot der Bayern bei Leipzig eingegangen. Bezüglich der Ablösesumme liegt man ohnehin offenbar noch weit auseinander. Leipzig soll sich 60 Mio. Euro wünschen, Bayern hält wohl 25-40 Mio. Euro für realistisch.
Der Bild zufolge ist ein Wechsel zum FC Bayern aber nicht gesichert: Auch der FC Liverpool, Real Madrid und Paris Saint-Germain sollen Interesse haben.
© getty
Der Bild zufolge ist ein Wechsel zum FC Bayern aber nicht gesichert: Auch der FC Liverpool, Real Madrid und Paris Saint-Germain sollen Interesse haben.
HAKIM ZIYECH soll beispielsweise ganz besonders im Fokus des FC Bayern stehen. Dies berichtet die SZ und spricht von "intensiven" Bemühungen seitens des Rekordmeisters. Ziyech hatte kürzlich betont, dass er sich einen Wechsel im Sommer vorstellen könne.
© getty
HAKIM ZIYECH soll beispielsweise ganz besonders im Fokus des FC Bayern stehen. Dies berichtet die SZ und spricht von "intensiven" Bemühungen seitens des Rekordmeisters. Ziyech hatte kürzlich betont, dass er sich einen Wechsel im Sommer vorstellen könne.
Bei Ajax mit Vertrag bis 2021 ausgestattet wird Ziyech allerdings teuer. Zumal das berichtete Interesse anderer Klubs, unter anderem des BVB, den Preis in die Höhe treiben könnte.
© getty
Bei Ajax mit Vertrag bis 2021 ausgestattet wird Ziyech allerdings teuer. Zumal das berichtete Interesse anderer Klubs, unter anderem des BVB, den Preis in die Höhe treiben könnte.
NICOLAS PEPE: Ebenfalls einer für die Flügel. Der FCB hat laut beIN Sports bereits vor einigen Wochen ein Angebot von 80 Mio. Euro für den Spieler des OSC Lille abgegeben. Selbst eine Delegation sei bereits in Frankreich gewesen, um den Deal abzuwickeln.
© getty
NICOLAS PEPE: Ebenfalls einer für die Flügel. Der FCB hat laut beIN Sports bereits vor einigen Wochen ein Angebot von 80 Mio. Euro für den Spieler des OSC Lille abgegeben. Selbst eine Delegation sei bereits in Frankreich gewesen, um den Deal abzuwickeln.
Inzwischen wurde der Abgang des Ivorers im Sommer vom Verein bestätigt. Wohin ist aber noch offen. Neben den Bayern sollen auch Inter, Arsenal und PSG an Pepe dran sein.
© getty
Inzwischen wurde der Abgang des Ivorers im Sommer vom Verein bestätigt. Wohin ist aber noch offen. Neben den Bayern sollen auch Inter, Arsenal und PSG an Pepe dran sein.
PSG-Trainer Thomas Tuchel nährte die Gerüchte mit seiner PK vor dem Ligaspiel gegen Nantes: "Er kann gerne direkt morgen bei uns anfangen, kein Problem. (lacht) Er ist ein großartiger Spieler mit vielen Qualitäten."
© getty
PSG-Trainer Thomas Tuchel nährte die Gerüchte mit seiner PK vor dem Ligaspiel gegen Nantes: "Er kann gerne direkt morgen bei uns anfangen, kein Problem. (lacht) Er ist ein großartiger Spieler mit vielen Qualitäten."
NICOLO ZANIOLO: Ein 19-Jähriger fürs offensive Mittelfeld? Zaniolo ist der Shooting-Star der Saison bei der Roma. Laut Bild stehen die Chancen auf eine Verpflichtung gar nicht schlecht.
© getty
NICOLO ZANIOLO: Ein 19-Jähriger fürs offensive Mittelfeld? Zaniolo ist der Shooting-Star der Saison bei der Roma. Laut Bild stehen die Chancen auf eine Verpflichtung gar nicht schlecht.
Erst im Sommer 2018 wechselte Zaniolo zur Roma, jetzt spielt er Stamm - und ist sogar Nationalspieler. Angesichts eines Vertrags bis 2023 wäre er wohl nicht ganz billig. Die BamS spricht von 50 Millionen, aber Zaniolo soll die Bayern favorisieren.
© getty
Erst im Sommer 2018 wechselte Zaniolo zur Roma, jetzt spielt er Stamm - und ist sogar Nationalspieler. Angesichts eines Vertrags bis 2023 wäre er wohl nicht ganz billig. Die BamS spricht von 50 Millionen, aber Zaniolo soll die Bayern favorisieren.
Allerdings sagte Zaniolos Vater zuletzt gegenüber der Corriere dello Sport, dass sein Sohn den Vertrag bei der Roma in Kürze verlängern werde. Das würde gegen einen Wechsel zu den Bayern sprechen.
© getty
Allerdings sagte Zaniolos Vater zuletzt gegenüber der Corriere dello Sport, dass sein Sohn den Vertrag bei der Roma in Kürze verlängern werde. Das würde gegen einen Wechsel zu den Bayern sprechen.
ABGÄNGE: Die Zukunft von JAMES RODRIGUEZ bleibt ungewiss. Zwar deuten viele Zeichen auf einen Verbleib in München. Die Pläne der Bayern scheinen jedoch noch nicht in Stein gemeißelt. Laut Sport Bild fordert sein Berater Jorge Mendes schnell Klarheit.
© getty
ABGÄNGE: Die Zukunft von JAMES RODRIGUEZ bleibt ungewiss. Zwar deuten viele Zeichen auf einen Verbleib in München. Die Pläne der Bayern scheinen jedoch noch nicht in Stein gemeißelt. Laut Sport Bild fordert sein Berater Jorge Mendes schnell Klarheit.
Abnehmer gäbe es reichlich. Neben Napoli soll auch der FC Arsenal zum engeren Interessenten-Kreis gehören. Real plant offenbar nicht mehr mit ihm. Fakt ist: Die Bayern haben die Zügel in der Hand und können die Kaufoption von 42 Mio. Euro ziehen.
© getty
Abnehmer gäbe es reichlich. Neben Napoli soll auch der FC Arsenal zum engeren Interessenten-Kreis gehören. Real plant offenbar nicht mehr mit ihm. Fakt ist: Die Bayern haben die Zügel in der Hand und können die Kaufoption von 42 Mio. Euro ziehen.
FRANCK RIBERY: Eigentlich galt es als ausgemacht, dass Ribery dem Umbruch zum "Opfer" fällt und Platz für die Jüngeren machen muss. ABER: Der Franzose kämpft um einen neuen Vertrag. Und bis jetzt ist sein Abschied noch immer nicht offiziell verkündet.
© getty
FRANCK RIBERY: Eigentlich galt es als ausgemacht, dass Ribery dem Umbruch zum "Opfer" fällt und Platz für die Jüngeren machen muss. ABER: Der Franzose kämpft um einen neuen Vertrag. Und bis jetzt ist sein Abschied noch immer nicht offiziell verkündet.
Der kicker berichtet nun, dass Ribery zu einem Wechsel nach Katar tendiert. Beim Al-Sadd Sport Club könnte er auf Weltmeister Xavi treffen.
© getty
Der kicker berichtet nun, dass Ribery zu einem Wechsel nach Katar tendiert. Beim Al-Sadd Sport Club könnte er auf Weltmeister Xavi treffen.
ARJEN ROBBEN: Der 35-Jährige erklärte bereits in der Winterpause, dass er den FCB im Sommer verlassen werde. Wohin? Das ist noch offen.
© getty
ARJEN ROBBEN: Der 35-Jährige erklärte bereits in der Winterpause, dass er den FCB im Sommer verlassen werde. Wohin? Das ist noch offen.
Im Gespräch: Robbens Jugendklub Groningen und PSV Eindhoven. Auch Inter Mailand und der FC Toronto sind offenbar im Rennen. Doch auch ein Karriereende scheint nicht ausgeschlossen. Von einem Angebot müsse er "wirklich zu 100 Prozent" überzeugt sein.
© getty
Im Gespräch: Robbens Jugendklub Groningen und PSV Eindhoven. Auch Inter Mailand und der FC Toronto sind offenbar im Rennen. Doch auch ein Karriereende scheint nicht ausgeschlossen. Von einem Angebot müsse er "wirklich zu 100 Prozent" überzeugt sein.
LUKA JOVIC: Aufgrund seiner gemeinsamen Vergangenheit mit Niko Kovac und der überragenden Saison ein heißer Kandidat bei den Bayern. Aber auch in ganz Europa. Barca soll nach Angaben von Vater Jovic bereits ein Angebot abgegeben haben.
© getty
LUKA JOVIC: Aufgrund seiner gemeinsamen Vergangenheit mit Niko Kovac und der überragenden Saison ein heißer Kandidat bei den Bayern. Aber auch in ganz Europa. Barca soll nach Angaben von Vater Jovic bereits ein Angebot abgegeben haben.
Frankfurt hat nun jedoch die Kaufoption für Jovic gezogen und ihn direkt bis 2023 an den Klub gebunden. Heißt: Jetzt wird's richtig teuer. Nach SPOX und Goal-Informationen besteht kein ernsthaftes Bayern-Interesse mehr an Jovic.
© getty
Frankfurt hat nun jedoch die Kaufoption für Jovic gezogen und ihn direkt bis 2023 an den Klub gebunden. Heißt: Jetzt wird's richtig teuer. Nach SPOX und Goal-Informationen besteht kein ernsthaftes Bayern-Interesse mehr an Jovic.
Der Grund: Sie sehen keinen zwingenden Handlungsbedarf auf seiner Position. Rummenigge ließ bereits vor zwei Wochen im Sky-Talk mit Jörg Wontorra durchblicken, vorrangig auf den Flügelpositionen und nicht im Sturmzentrum nachlegen zu wollen.
© getty
Der Grund: Sie sehen keinen zwingenden Handlungsbedarf auf seiner Position. Rummenigge ließ bereits vor zwei Wochen im Sky-Talk mit Jörg Wontorra durchblicken, vorrangig auf den Flügelpositionen und nicht im Sturmzentrum nachlegen zu wollen.
CALLUM HUDSON-ODOI: Obwohl der Chelsea-Youngster nach Informationen von SPOX und Goal ein Transfergesuch bei den Blues eingereicht hatte und einen Wechsel zum FC Bayern forderte, kam es im Winter nicht zum Transfer.
© getty
CALLUM HUDSON-ODOI: Obwohl der Chelsea-Youngster nach Informationen von SPOX und Goal ein Transfergesuch bei den Blues eingereicht hatte und einen Wechsel zum FC Bayern forderte, kam es im Winter nicht zum Transfer.
Eine Verlängerung seines bis 2020 datierten Vertrags lehnte er ab. Die Blues beharren laut der "Times" jedoch auf den Kontrakt und würden einen ablösefreien Abgang in Kauf nehmen. Schließlich verhindert Chelseas Transfersperre mögliche Ersatz-Einkäufe.
© getty
Eine Verlängerung seines bis 2020 datierten Vertrags lehnte er ab. Die Blues beharren laut der "Times" jedoch auf den Kontrakt und würden einen ablösefreien Abgang in Kauf nehmen. Schließlich verhindert Chelseas Transfersperre mögliche Ersatz-Einkäufe.
Am Ostermontag dann der Schock: Hudson-Odoi riss sich im Spiel gegen Burnley die Achillessehne und fällt wohl mindestens sechs Monate aus. Das könnte erheblichen Einfluss auf die Bemühungen des FCB um den Youngster haben.
© getty
Am Ostermontag dann der Schock: Hudson-Odoi riss sich im Spiel gegen Burnley die Achillessehne und fällt wohl mindestens sechs Monate aus. Das könnte erheblichen Einfluss auf die Bemühungen des FCB um den Youngster haben.
KAI HAVERTZ: "Kai wird im Sommer definitiv bleiben", sagt Bayer-Sportdirektor Rudi Völler immer dann, wenn er auf die zahlreichen europäischen Schwergewichte angesprochen wird, die ein bis zwei Augen auf Havertz geworfen haben sollen.
© getty
KAI HAVERTZ: "Kai wird im Sommer definitiv bleiben", sagt Bayer-Sportdirektor Rudi Völler immer dann, wenn er auf die zahlreichen europäischen Schwergewichte angesprochen wird, die ein bis zwei Augen auf Havertz geworfen haben sollen.
Ein Jahr später könnte das "Jahrhunderttalent" (Völler) aus der Bayer-Jugend, das von Barca, ManCity, Real Madrid und PSG beobachtet wird, den Verein verlassen. Die Bayern haben nach Angaben der "Sport Bild" einen Transfer für 2020 ins Auge gefasst.
© getty
Ein Jahr später könnte das "Jahrhunderttalent" (Völler) aus der Bayer-Jugend, das von Barca, ManCity, Real Madrid und PSG beobachtet wird, den Verein verlassen. Die Bayern haben nach Angaben der "Sport Bild" einen Transfer für 2020 ins Auge gefasst.
Dem Blatt zufolge erwägt der FCB 75 Millionen Euro zu zahlen. Die Ablöse könnte der Knackpunkt werden, da Leverkusen offenbar 100 Millionen Euro fordert und Havertz keine Ausstiegsklausel besitzt.
© getty
Dem Blatt zufolge erwägt der FCB 75 Millionen Euro zu zahlen. Die Ablöse könnte der Knackpunkt werden, da Leverkusen offenbar 100 Millionen Euro fordert und Havertz keine Ausstiegsklausel besitzt.
Der 19-Jährige hat noch Vertrag bis 2022. Havertz selbst fühlt sich in Leverkusen "super aufgehoben", "dass irgendwann der nächste Schritt kommen muss, ist aber auch klar." Und nun? "Im Sommer wissen wir mehr", sagt Havertz.
© getty
Der 19-Jährige hat noch Vertrag bis 2022. Havertz selbst fühlt sich in Leverkusen "super aufgehoben", "dass irgendwann der nächste Schritt kommen muss, ist aber auch klar." Und nun? "Im Sommer wissen wir mehr", sagt Havertz.
STEVEN BERGWIJN: Einmal mehr wird der FCB mit dem Oranje-Flügelflitzer in Verbindung gebracht - dieses Mal von Calciomercato. 40 Mio. Euro soll PSV Eindhoven für den 21-Jährigen fordern, an dem auch Liverpool, ManUnited und der BVB Interesse haben sollen.
© getty
STEVEN BERGWIJN: Einmal mehr wird der FCB mit dem Oranje-Flügelflitzer in Verbindung gebracht - dieses Mal von Calciomercato. 40 Mio. Euro soll PSV Eindhoven für den 21-Jährigen fordern, an dem auch Liverpool, ManUnited und der BVB Interesse haben sollen.
Bergwijn hat bei der PSV noch einen Vertrag bis 2022, weckte jedoch mit 24 direkten Torbeteiligungen in 25 Liga-Spielen in dieser Saison Begehrlichkeiten bei europäischen Top-Klubs. Für den FCB gerade wegen seinr Flexibiliät auf den Flügeln interessant.
© getty
Bergwijn hat bei der PSV noch einen Vertrag bis 2022, weckte jedoch mit 24 direkten Torbeteiligungen in 25 Liga-Spielen in dieser Saison Begehrlichkeiten bei europäischen Top-Klubs. Für den FCB gerade wegen seinr Flexibiliät auf den Flügeln interessant.
JEROME BOATENG ist der am häufigsten genannte Name, wenn es um die Frage geht, wer der bayrischen Defensiv-Revolution zum Opfer fällt. Laut der "Süddeutschen Zeitung" soll sein Abgang schon feststehen.
© getty
JEROME BOATENG ist der am häufigsten genannte Name, wenn es um die Frage geht, wer der bayrischen Defensiv-Revolution zum Opfer fällt. Laut der "Süddeutschen Zeitung" soll sein Abgang schon feststehen.
Für einen Wechsel innerhalb der Bundesliga ist Boateng wohl zu teuer. Erste Optionen sind daher Italien und England. Italienischen Medienberichten soll Juventus Turin interessiert sein.
© getty
Für einen Wechsel innerhalb der Bundesliga ist Boateng wohl zu teuer. Erste Optionen sind daher Italien und England. Italienischen Medienberichten soll Juventus Turin interessiert sein.
WOO-YEONG JEONG: Wie der "Kicker" berichtet, ist Mainz am offensiv flexibel einsetzbaren 19-Jährigen dran. Der Südkoreaner kam in dieser Saison 18 Mal in der zweiten Mannschaft und einmal in der Champions League zum Einsatz.
© getty
WOO-YEONG JEONG: Wie der "Kicker" berichtet, ist Mainz am offensiv flexibel einsetzbaren 19-Jährigen dran. Der Südkoreaner kam in dieser Saison 18 Mal in der zweiten Mannschaft und einmal in der Champions League zum Einsatz.
RAFINHA: "Ich denke, es ist mein letztes Jahr." Wie Robben vor ihm, kündigte auch Rafinha (33) seinen Abschied bei den Bayern im Sommer an. Dann nämlich läuft der Vertrag des Rechtsverteidigers aus. Interessenten soll es aus China und Brasilien geben.
© getty
RAFINHA: "Ich denke, es ist mein letztes Jahr." Wie Robben vor ihm, kündigte auch Rafinha (33) seinen Abschied bei den Bayern im Sommer an. Dann nämlich läuft der Vertrag des Rechtsverteidigers aus. Interessenten soll es aus China und Brasilien geben.
RENATO SANCHES: Sein Vertrag läuft erst 2021 aus. Ein Verbleib gilt dennoch als unwahrscheinlich. "Ich bin hier nicht glücklich", sagte Sanches im Gespräch mit dem kicker: "Ich arbeite viel, darf aber nicht spielen."
© getty
RENATO SANCHES: Sein Vertrag läuft erst 2021 aus. Ein Verbleib gilt dennoch als unwahrscheinlich. "Ich bin hier nicht glücklich", sagte Sanches im Gespräch mit dem kicker: "Ich arbeite viel, darf aber nicht spielen."
Der 21-Jährige kam in dieser Saison zu 21 Pflichtspielen (meist Kurzeinsätze). "Ich möchte mehr spielen, vielleicht bei einem anderen Klub", sagte Sanches. Laut kicker würde Bayern den Portugiesen ziehen lassen.
© getty
Der 21-Jährige kam in dieser Saison zu 21 Pflichtspielen (meist Kurzeinsätze). "Ich möchte mehr spielen, vielleicht bei einem anderen Klub", sagte Sanches. Laut kicker würde Bayern den Portugiesen ziehen lassen.
1 / 1
Werbung
Werbung