Fussball

Jürgen Klopp zum FC Bayern? "Darüber muss niemand nachdenken"

Von SPOX
Jürgen Klopp kann sich ein Engagement beim FC Bayern nicht vorstellen.

Jürgen Klopp hat im Interview mit der Welt am Sonntag ausgeschlossen, den FC Liverpool vorzeitig zu verlassen, um Trainer beim FC Bayern München zu werden. Franz Beckenbauer hatte zuletzt den Wunsch geäußert, den 51-Jährigen einmal beim deutschen Rekordmeister zu sehen.

Auf solche Pläne angesprochen meinte Klopp: "Ich habe in Liverpool einen Vertrag bis 2022. Und niemand hat hier das Gefühl, dass wir ihn auflösen sollten - weder von Seiten der Besitzer noch von meiner Seite gibt es auch nur eine Tendenz in diese Richtung. Also muss niemand über so etwas nachdenken."

Hinsichtlich des von Beckenbauer geäußerten Wunsches fügte er an: "Der Franz haut einfach mal so einen Satz raus - und löst damit natürlich einiges aus. Doch das war ihm immer schon wurscht."

Generell denkt der ehemalige BVB-Trainer nicht darüber nach, was auf sein Engagement in Liverpool folgen könnte: "Das ist noch lang hin. Grundsätzlich ist es im Fußball so: Die Gelegenheit muss stimmen, und das Timing muss passen." Er betonte jedoch: "Ich bin hier total glücklich und fühle mich hier nicht im Ansatz fertig. Unsere Mannschaft hat eine gute Altersstruktur, wir können noch eine ganze Weile zusammenarbeiten."

Jürgen Klopp hängt am BVB: "Wird immer so bleiben"

2015 hatte Klopp seinen Abschied von Borussia Dortmund bekanntgegeben. Trotzdem hängt er noch immer an seinem Ex-Klub: "Ich verfolge Borussia nach wie vor sehr intensiv", betonte der 51-Jährige, der sogar auf dem Trainingsplatz über die Spielstände informiert wird.

"Wir sind hier komplett dabei, wenn der BVB spielt. Das hat sich nicht geändert. Die Dortmunder und ich schreiben uns vor den Spielen, wünschen uns Glück. Das wird auch immer so bleiben", so Klopp, der hinzufügte: "Der Traum von uns allen wäre, wenn wir am Ende der Saison gemeinsam etwas zu feiern hätten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung