Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Jann-Fiete Arp kommt wohl im Sommer

Von Ben Barthmann
Der FC Bayern München wird Jann-Fiete Arp wohl schon im Sommer unter Vertrag nehmen.

Der FC Bayern wird HSV-Talent Jann-Fiete Arp wohl schon im Sommer 2019 nach München holen. Für James Rodriguez und Arjen Robben haben sich offenbar neue Wege eröffnet. Der Transfer von Nicolas Pepe könnte bald unter Dach und Fach sein. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FC Bayern, Gerücht: Jann-Fiete Arp schon im Sommer nach München?

Jann-Fiete Arp wird den FC Bayern München offenbar schon im kommenden Sommer verstärken. Das HSV-Talent entschied sich laut einem Bericht der Sport Bild dazu, den Hamburger SV zu verlassen und wird von seinem Vertragsrecht Gebrauch machen, um auf freiwilliger Basis ein Jahr früher zu den Bayern zu kommen.

Bereits vor einiger Zeit hatten die Bayern Arp unter Vertrag genommen. Offen blieb damals die Entscheidung, ob er im Sommer 2019 oder 2020 nach München kommen würde. Dies wurde Arp überlassen. Dieser flieht nun offenbar vom HSV, nachdem er dort von Trainer Hannes Wolf kaum berücksichtigt wird und zuletzt in der Regionalliga eingesetzt wurde.

Dem Bericht zufolge investieren die Münchner insgesamt bis zu 36 Millionen Euro in den Transfer. Arp wird demnach über fünf Jahre je fünf Millionen Euro verdienen. Die Ablöse von drei Millionen erhöht sich nach 20, 40 und 100 Bundesliga-Einsätzen auf bis zu fünf Millionen Euro. Hinzu kommen Berater-Honorare und weitere Prämien.

Ob der junge Stürmer verliehen werden soll, ist aktuell unbekannt. Sportdirektor Hasan Salihamidzic mahnte zur Ruhe: "Es ist nicht ungewöhnlich, dass junge Spieler, auch die talentiertesten, sich nicht konstant entwickeln." Arp beklagte zuletzt, mental nicht Bestleistungen abrufen zu können. Die HSV-Führung kritisierte ihn öffentlich.

Der aktuelle Rest-Spielplan des FC Bayern in der Übersicht

SpieltagDatumUhrzeitSpielortGegner
29So. 14.04.201915:30AF. Düsseldorf
30Sa. 20.04.201915:30HWerder Bremen
31So. 28.04.201918:00A1.FC Nürnberg
32Sa. 04.05.201915:30HHannover 96
33Sa. 11.05.201915:30ARB Leipzig
34Sa. 18.05.201915:30HE. Frankfurt

FC Bayern, News: Stiefvater von James Rodriguez flirtet mit SSC Neapel

James Rodriguez vom FC Bayern München könnte im Sommer zum SSC Napoli wechseln. Das deutete Stiefvater Hernan Ospina an. "Er würde gerne in Italien und natürlich für Napoli spielen", sagte der Kolumbianer gegenüber Radio Kiss Kiss. Tochter Daniela hätte ihm das verraten: "Sie sagte mir, dass er gerne wieder mit Carlo Ancelotti arbeiten würde."

Den Italiener kennt James aus 51 gemeinsamen Spielen bei Real Madrid und dem FC Bayern. Nicht zuletzt habe die Serie A nach dem Transfer von Cristiano Ronaldo auch an Prestige gewonnen, führte Ospina an: "Ich denke alle Kolumbianer würden früher oder später gerne in Italien spielen."

Die Bayern halten für den Sommer eine Kaufoption für die Leihgabe von Real Madrid. Sollte diese nicht gezogen werden, streben die Königlichen offenbar einen Verkauf des Offensivspielers an. Das legten letzte Berichte aus Spanien nahe.

FC Bayern, Gerücht: Arjen Robben nach Italien oder Kanada?

Arjen Robben vom FC Bayern München wird im Sommer 2019 den Klub ablösefrei verlassen. Nachdem zuletzt insbesondere Abnehmer aus den Niederlanden und Australien gehandelt wurden, bringt Calciomercato nun auch die Serie A sowie die MLS ins Gespräch.

Demnach soll neben Inter Mailand auch der FC Toronto an Robben interessiert sein. Besonders die Nerazzurri sollen sich intensiv mit dem Gedanken einer Verpflichtung beschäftigen. Entscheidend könnte Robbens Fitness werden: Aktuell arbeitet der Flügelspieler insbesondere dafür, bis Juli nochmal im Bayern-Trikot auflaufen zu können.

FC Bayern, Gerücht: Delegation für Nicolas Pepe in Frankreich?

Der FC Bayern München hat laut fussballtransfers.com eine Delegation nach Frankreich geschickt, um dort einen Transfer von Nicolas Pepe zu vereinbaren. Nachdem der Stürmer des OSC Lille zuletzt immer wieder in München gehandelt wurde, scheint der FCB nun Nägel mit Köpfen zu machen.

In Paris sollen sich Verantwortliche des Klubs mit den Beratern des Spielers treffen. Pepe steht in Frankreich noch bis 2022 unter Vertrag. Nach 19 Toren in 34 Spielen der laufenden Saison wird allerdings nicht nur dem FC Bayern Interesse nachgesagt.

FC Bayern, News: Jose Mourinho hält zu Niko Kovac

FC Bayern Münchens Niko Kovac hat Rückendeckung des aktuell vereinslosen Jose Mourinho erhalten. Nachdem der Portugiese zuletzt selbst als möglicher Bayern-Trainer gehandelt wurde, sagte er der Sport Bild: "Ich versichere Ihnen ehrlich, dass ich hoffe, dass Niko seinen Job behält, weil er sehr hart gearbeitet hat, um dieses Niveau zu erreichen."

Nach dem 5:0-Sieg über den BVB sieht Mourinho die Bayern im Rennen um die Meisterschaft ohnehin vorne: "Es ist schwer vorstellbar, dass Bayern den Titel noch verspielt." Der BVB müsse schon auf einen Aussetzer warten: "Das wird nicht einfach werden, weil Bayern die Erfahrung hat, sein Schicksal zu kontrollieren."

FC Bayern, News: Franck Ribery mit Appell an das Team

Franck Ribery vom FC Bayern München hat in der Sport Bild einen Appell an das Team gerichtet: "Wir können das nur zusammen schaffen, als Gruppe." Dabei will der Franzose in seinem letzten Vertragsjahr vorausgehen: "Ich bin der älteste Speler, habe die meiste Erfahrung, daher rede ich viel auf dem Platz, auf der Bank, überall."

Die Nachricht an Trainer Niko Kovac ist klar. Ribery will sich mit Leistung empfehlen: "Kovac weiß, dass er mich braucht, auch wenn ich nicht auf dem Platz stehe. Ich habe eine Präsenz. Wenn ich etwas sage, hören viele auf mich."

Thomas Müller wird Botschafter der "Stiftung Lesen"

Thomas Müller will Kinder und Jugendliche als Botschafter der "Stiftung Lesen" fürs Schmökern begeistern. "Lesen bildet fürs Leben. Ganz klar! Aus diesem Grund freue ich mich, die Stiftung Lesen unterstützen zu dürfen", sagte der Profi des deutschen Rekordmeisters über sein Engagement.

"Nur wer lesen kann, kann auch in allen Bereichen mitspielen. Deshalb sollte jedes Kind lesen lernen. Für die Kreativität, die Fantasie und die eigene Zukunft", ergänzte Müller.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung