Fussball

Uli Hoeneß im Interview: "Eine Klub-WM ist wunderbar"

Von Martin Volkmar, Kerry Hau, Dennis Melzer
Uli Hoeneß hat sich zur Personalie James geäußert.

Nach dem Kantersieg über Mainz 05 spricht Bayern-Präsident Uli Hoeneß über den Titelkampf, das Aus in der Champions League, James Rodriguez und die Klub-WM. Nur bei einem Thema bleibt er wortkarg.

Eine frustrierende Woche nahm für Uli Hoeneß und den FC Bayern ein versöhnliches Ende. Vier Tage nach dem verdienten Aus in der Champions League gegen den FC Liverpool fegte der Rekordmeister Mainz 05 am Sonntag mit 6:0 vom Platz und baute seinen Vorsprung gegenüber Rivale Borussia Dortmund zumindest in der Tordifferenz deutlich aus.

Entsprechend zufrieden schritt Hoeneß durch die Katakomben der Allianz Arena, ehe er sich den wartenden Journalisten stellte. Dann sprach der Präsident über den K.o. gegen Liverpool und die Folgen, den Zweikampf um die Meisterschaft mit dem BVB und eine mögliche Verpflichtung von Matchwinner James, der gegen Mainz mit drei Toren glänzte.

Lediglich die mit Spannung erwartete Stellungnahme auf die Ausbootung von Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels durch Bundestrainer Joachim Löw blieb aus.

Sie haben auf der Tribüne gejubelt. War das die Reaktion, die Sie sich nach dem Aus gegen Liverpool gewünscht haben?

Uli Hoeneß: Die Mannschaft hat sehr engagiert gespielt, war sehr spielfreudig und hat auch in der Höhe verdient gewonnen.

Ist es gut, dass der BVB den Druck auf den FC Bayern hoch hält im Titelkampf?

Hoeneß: Das weiß ich nicht. Jedenfalls sind wir so motiviert, die Meisterschaft im Auge zu behalten und spielen zumindest in der Bundesliga im Moment sehr gut. Wir haben in den letzten drei Spielen 17 Tore geschossen, das ist ein Pfund.

Hoeneß über Ausbootung der Bayern-Stars beim DFB

Glauben Sie, dass die Ausbootung von Müller, Boateng und Hummels aus der Nationalmannschaft die Vorbereitung auf das Spiel gegen Liverpool gestört hat?

Hoeneß: Das hat überhaupt keinen Einfluss gehabt und ich habe mich auch entschlossen, das Thema mit Jogi Löw unter vier Augen zu besprechen. Das ist das, was ich dazu zu sagen habe.

Karl-Heinz Rummenigge hat schon öfter gesagt, er ist ein Fan von James. Sind Sie auch Fan geworden?

Hoeneß: James hat heute sehr gut gespielt und wir müssen das in einer Gesamtbetrachtung am Ende entscheiden, ob wir ihn verpflichten oder nicht. Aber im Großen und Ganzen ist das ein großartiger Spieler und schlussendlich muss der Trainer uns sagen, was er will.

Was ist denn, wenn Niko Kovac James nicht verpflichten möchte?

Hoeneß: Das sind mir zu viele Konjunktive.

Die FIFA hat auf ihrer Sitzung in Miami beschlossen, dass es eine neue Klub-WM geben und die WM auf 48 Mannschaften schon in Katar aufgebläht werden soll. Was denken Sie darüber?

Hoeneß: Ich sehe das zweigeteilt. Die WM aufzublähen, halte ich für großen Schwachsinn und die Klub-Weltmeisterschaft finde ich super. Weil der Confederations Cup für die Katz ist und deswegen ist eine Klub-WM mit tollen Mannschaften alle vier Jahre anstelle des Confed Cups wunderbar - her damit, schnell.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung