Fussball

FC Bayern München: 15.000 Euro Strafe wegen Papierrollen

Von SID
Die Fans des FCB hatten beim Bundesligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg Papierrollen auf das Spielfeld geworfen.

Teure Papierrollen: Bayern München ist vom DFB wegen Fehlverhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe von 15.000 Euro belegt worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Die Fans des Rekordmeisters hatten am 8. Dezember beim Bundesligaspiel gegen den 1. FC Nürnberg vor dem Beginn der zweiten Spielhälfte hunderte Papierrollen auf das Spielfeld geworfen. Damit verzögerte sich der Wiederanpfiff um etwa zwei Minuten.

In der 56. Minute wurden ungefähr 30 weitere Papierrollen geworfen, eine Viertelstunde später wiederholte sich das Geschehen, woraufhin die Begegnung für rund eine Minute unterbrochen werden musste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung