Fussball

Niko Kovac versichert: Manuel Neuer spielt in der Champions League gegen Liverpool

Von Jonas Rütten
Niko Kovac vertraut darauf, dass Torhüter Manuel Neuer bis zum Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale gegen Liverpool wieder fit ist.

Niko Kovac hat sich zur geheimnisvollen Verletzung von Manuel Neuer geäußert und vor dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 bei Sky versichert, dass der 31 Jahre alte Schlussmann des FC Bayern München bis zum Champions-League-Achtelfinale wieder fit sein werde.

Damit dementierte der Trainer des deutschen Rekordmeisters einen Bericht der Bild-Zeitung vom Freitag, demzufolge ein Einsatz des Nationalkeepers am 19. Februar im Hinspiel gegen den FC Liverpool (20.45 im LIVETICKER) durchaus in Gefahr sei.

Neuer hatte sich vergangene Woche eine Seitenbandverletzung im rechten Daumen zugezogen und dadurch sowohl das Bundesligaspiel bei Bayer Leverkusen (1:3) als auch das Pokalspiel in Berlin (3:2 n.V.) verpasst. Auch am 21. Spieltag im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 konnte Neuer nicht mitwirken und wurde erneut von Sven Ulreich vertreten.

Dieser deutete nach dem souveränen 3:1-Sieg über die Königsblauen ein wesentlich früheres Neuer-Comeback an. "Ich gehe davon aus, dass der Manu (Manuel Neuer, Anm. d. Red.), gegen Augsburg spielen kann", sagte Ulreich.

Kovac stellte bezüglich der Verletzung seiner Nummer eins jedoch bereits am Freitag klar, kein Risiko eingehen zu wollen. "Wir möchten nicht, dass es sich verschlechtert", berichtete der 47-Jährige nach dem Training, in dem Neuer erneut keine torwartspezifischen Übungen machte. "Die letzte Entscheidung hat immer der Spieler", ergänzte der Kroate, der in der Neuer-Causa sogar auf die "ärztliche Schweigepflicht" verwies.

Kovac: Erneuter Ribery-Ausraster? "Glauben Sie alles, was Sie lesen?"

Am Samstag äußerte sich Kovac darüber hinaus zu einem weiteren Bild-Bericht, demzufolge Franck Ribery für einen erneuten Eklat beim Abschlusstraining an der Säbener Straße geleistet haben soll. Ribery soll das Training wutschnaubend und ohne Absprache mit Kovac vorzeitig verlassen haben.

"Glauben Sie alles, was Sie lesen?", fragte Kovac bissig zurück, als er auf den angeblichen Ausraster des 35 Jahre alten Franzosen angesprochen wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung