Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Woo-yeong Jeong zum 1. FSV Mainz 05?

Von Ben Barthmann
Robert Lewandowski vom FC Bayern München stand gegen Hertha BSC mehrfach im Fokus.

Woo-yeong Jeong ist hauptsächlich in der U23 des FC Bayern München tätig, wird jetzt aber mit dem 1. FSV Mainz 05 in Verbindung gebracht. Derweil scheint bei Arjen Robben ein wichtiger Schritt zur Rückkehr getan. Und Robert Lewandowski sieht sich heftiger Kritik durch Michael Preetz und Karim Rekik von Hertha BSC ausgesetzt. Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FC Bayern: Woo-yeong Jeong zum 1. FSV Mainz 05?

Der FC Bayern München muss sich offenbar Interesse aus Mainz an U23-Spieler Woo-yeong Jeong erwehren. Der Südkoreaner sorgt aktuell in der Regionalliga mit zwölf Treffern in 19 Spielen für Aufsehen und hat damit laut kicker das Interesse des abstiegsbedrohten Bundesligisten geweckt.

Trainer Sandro Schwarz soll die Variabilität Jeongs sehr schätzen. Allerdings müssten die Mainzer anhand des Vertrags bis 2022 in München wohl eine nicht unerhebliche Ablöse aufbringen. Ob Bayern-Coach Niko Kovac mit Jeong bei den Profis plant, ist aktuell unbekannt. Bislang kam der 19-Jährige nur auf einen Einsatz in der Champions League über neun Minuten.

Rund 700.000 Euro hatten die Münchner im Januar 2018 für den Südkoreaner an Incheon United überwiesen. Sollte der Flügelspieler einen Wechsel anstreben, um Spielpraxis zu erhalten, könnte wohl eine Leihe oder ein Verkauf mit Rückkaufklausel zur Option werden.

Bayern-Star Arjen Robben: Probleme aufgrund eitriger Zähne?

Arjen Robben vom FC Bayern München hat offenbar einen wichtigen Schritt zum Comeback vollzogen. Der Niederländer soll nach langen Untersuchungen endlich die Ursache für seinen langen Ausfall entdeckt haben. Der Bild zufolge waren zwei eitrige Zähne für die Schmerzen verantwortlich, die den 35-Jährigen immer wieder zurückwarfen.

Eine entsprechende Operation sei bereits durchgeführt worden, die Rückkehr scheint bald möglich. Vorerst aber setzt der Klub aber wohl auf weitere Hilfe. Vor dem Spiel gegen Hertha BSC soll deren Osteopath Thomas Sennewald sich um Robben gekümmert haben. Trainer Niko Kovac kennt diesen aus Zeiten in Kroatien sowie bei Eintracht Frankfurt.

Kürzlich hatte sich Robben noch "frustriert" ob der Situation gezeigt. Seit November hat der Flügelspieler keine Partie mehr bestritten, immer wieder musste er im Training kürzertreten. Wann das Comeback nun erfolgen kann, ist allerdings weiterhin offen.

Die Leistungsdaten von Arjen Robben in der Saison 18/19

WettbewerbEinsätzeToreVorlagenMinuten
Bundesliga93-539
Champions League421314
DFB-Pokal10-52

FC Bayern, News: Hertha BSC attackiert Robert Lewandowski

Robert Lewandowski sieht sich nach dem 1:0-Sieg des FC Bayern München über Hertha BSC harter Kritik ausgesetzt. In der Bild griff Hertha-Verteidiger Karim Rekik den Stürmer an: "Ich bin sehr enttäuscht über seine Aussagen. Ich kenne ihn als großartigen Spieler, aber er sagt aus meiner Sicht nicht die Wahrheit."

Rekik hatte nach einer Auseinandersetzung mit Lewandowski die Rote Karte gesehen. Der Pole gab anschließend an, dass der Verteidiger ihn gezielt hart gefoult habe. "Das hat er nicht nötig. Ich biete ihm gern an, mit mir die Szene gemeinsam anzusehen. Wenn ich eine berechtigte Rote Karte bekomme, gehe ich in die Kabine und halte den Mund", wehrte sich Rekik.

Im Fallen hatte Lewandowski Rekik mit dem Schuh im Gesicht getroffen. Für Rekik lag Absicht vor: "Ich habe mir die Szene über zehn Mal angeschaut." Unterstützung erhielt der Hertha-Verteidiger von Manager Michael Preetz: "Lewandowski lag das ganze Spiel nur am Boden und hat den sterbenden Schwan gespielt. Das war im Leben keine Rote Karte."

Direkt im Anschluss an die Partie hatte sich Trainer Pal Dardai diplomatisch gezeigt: "Aus meiner Sicht foult Lewandowski zuerst. Man hätte Gelb für beide geben können." Zum Problem wird die Rote Karte nun bezüglich einer folgenden Sperre. Rekik sieht mehr als eine Partie auf der Tribüne als nicht angemessen an.

"Mehr als ein Spiel Sperre wäre überzogen. Ich treffe ihn überhaupt nicht und er geht zu Boden, als hätte ihn Mike Tyson getroffen", sagte der 24-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung