Fussball

FCB - News und Gerüchte: Franck Ribery verteidigt Gold-Steak

Von Ben Barthmann
Franck Ribery besitzt einen auslaufenden Vertrag beim FC Bayern München.

FC Bayern Münchens Franck Ribery will um eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrags kämpfen. Lutz Pfannenstiel ordnet die Verletzung von Manuel Neuer ein. Der Torhüter wird heute Abend gegen den FC Augsburg zurückerwartet (20.30 Uhr im LIVETICKER).

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Franck Ribery will um neuen FCB-Vertrag kämpfen

Franck Ribery hat seine Zukunft beim FC Bayern München noch nicht ad acta gelegt. Der 35-Jährige erklärte im Gespräch mit dem französischen Sport-Magazin L'Equipe, dass er eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages anstrebe. "Ich werde bei den Bayern weitermachen, wenn ich ihnen weiterhin alles geben kann", kündigte er an.

Während die Münchner eine Trennung von Arjen Robben bereits bekannt gegeben haben, ist die Situation bei Ribery noch nicht mit voller Gewissheit geklärt. "Wir werden sehen, wie die nächsten Wochen laufen. Ich setze mich in den nächsten Wochen mit den Bossen und meinem Berater Alain (Migliaccio, Anm, d. Red.) zusammen", ordnete Ribery ein.

Seit 2007 spielt Ribery für den FC Bayern und sprach von einer "echten Liebesgeschichte." Er würde die Münchner "niemals betrügen", nachdem der Klub ihn aufgenommen habe: "Bayern nahm mich so wie ich war. Hier redet man Klartext, genau wie ich. Ich bin kein Fake und auch bei den Bayern macht man sich nichts vor. Es gibt keine Heuchelei."

Trotz bevorstehendem 36. Geburtstag sieht Ribery in sich noch das Potenzial für "35 Spiele" pro Saison und würde entsprechend gerne weiterhin in Rot auflaufen: "Ich weiß, dass ich die Möglichkeit habe, zu bleiben." Nach dem Karriereende wolle Ribery den Bayern ohnehin erhalten bleiben - am besten Fall im Jugendbereich.

"Ich habe schon vielen Talenten geholfen. Zum Beispiel David Alaba. Ich nahm ihn unter meine Fittiche, als er 15, 16 Jahre alt war. Als er sah, dass ich eine schöne Uhr oder ein schönes Auto hatte, wollte er das auch. Aber ich habe ihm gesagt, er soll arbeiten, spielen und dafür kämpfen", verwies Ribery auf bislang vorliegende Erfahrungswerte.

Der Franzose würde den Talenten des Rekordmeisters ein klares Bild vermitteln: "Man bleibt nicht zwölf Jahre beim FC Bayern, wenn man nicht ernsthaft arbeitet." Für Ribery sollen es derer bald 13 werden.

Franck Ribery verteidigt Gold-Steak

Auch zu einem anderen Thema gab Ribery L'Equipe Auskunft. Es ging erneut um das Gold-besetzte Steak, dass er in der Winterpause verzehrte und damit für Aufsehen sorgte.

"In meinem Privatleben mache ich, was ich will." Zudem gehe es niemanden aus den Medien oder Nutzern von Social Media etwas an, was er esse.

Außerdem sagt Ribery über seinen Besuch bei Salt Bea: "Viele andere Spieler gehen auch bei ihm essen, genau wie ich. Darüber wird aber nie gesprochen. Aber von mir gibt es Videos!"

Manuel Neuer vor Comeback - Lutz Pfannenstiel warnt vor Verletzung

Nach zuletzt drei Spielen ohne Einsatz wird Manuel Neuer am Freitagabend gegen den FC Augsburg zurückerwartet. Lutz Pfannenstiel hat als ehemaliger Torhüter eine Warnung nach München geschickt. "Wenn das nicht richtig ausheilt, kann das eine längerfristige Geschichte werden", sagte der Fortuna-Sportvorstand gegenüber dem Focus.

Gleichwohl allerdings wollte Pfannenstiel dem FC Bayern und seiner medizinischen Abteilung nicht absprechen, dies selbst einordnen zu können. Er griff vielmehr auf seine Erfahrungen als Torwart zurück: "Verletzungen an den Fingern gehören zum Torhüterdasein dazu. Im Sehnenbereich ist das aber eine andere Geschichte, da die Heilungszeit länger ist."

Dass Neuer vor der Partie im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Liverpool aber gerne Spielpraxis sammeln will, ist für Pfannenstiel nur logisch: "Es ist sehr wichtig, dass man vor so einem Spiel noch einmal auf den Platz geht." Zuletzt war Neuer von Sven Ulreich vertreten worden. Während der FC Bayern keine Diagnose herausgab, sprach die Bild umgangssprachlich von einem "Ski-Daumen", der Training und Wettkampf für einige Tage unmöglich machte.

Arjen Robben spricht über langwierige Verletzung

Arjen Robben wird gegen den FC Augsburg nicht zur Verfügung stehen. Der Niederländer zeigte sich im Gespräch mit der Bild frustriert von seiner langwierigen Verletzung: "Es ist leider genau das Problem, dass man nicht genau weiß, was es ist. Es ist wirklich schwierig."

Anhaltende Schmerzen gehen wohl auf den Ischiasnerv zurück. Dies kann vielfältige Gründe haben. Robben konnte unter der Woche erneut nicht voll trainieren, seinen letzten Einsatz hatte er im November: "Im Moment kommt nichts Gutes raus. Ich war war zwei Mal wirklich nah dran, ich war ja wieder bei der Mannschaft. Aber dann gab es wieder Rückschläge."

Der 35-Jährige sprach von einer "sehr, sehr frustrierenden" Situation, hofft allerdings auf baldige Besserung: "Vom Kopf her ist es nicht leicht, du willst arbeiten, du fühlst dich eigentlich gut. Mein letztes Spiel war das beste Beispiel. Und ich habe das Gefühl, wenn ich wieder zurück bin, mache ich so weiter."

Die Leistungsdaten von Arjen Robben beim FC Bayern 18/19

WettbewerbEinsätzeToreVorlagenMinuten
Bundesliga93-539
Champions League421314
DFB-Pokal1--52
DFL-Supercup1-158

FCB-Präsident Uli Hoeneß über Salihamidzic und Hamann

Uli Hoeneß hat die forsche Antwort von Sportdirektor Hasan Salihamidzic auf die Kritik von TV-Experte Didi Hamann an Robert Lewandowski begrüßt. ""Wie ich finde, hat er seinen Spieler verteidigt und das ist seine oberste Aufgabe. Das hat mir - um ehrlich zu sein - sehr gut gefallen", sagte er im Rahmen einer Veranstaltung am Donnerstagabend.

Hoeneß sprach obendrein über eine mögliche Zusammenarbeit mit Jürgen Klopp und erklärte, warum es beim FC Bayern keine Handball-Abteilung geben werde. Alle Aussagen findet ihr hier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung