Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Konsequenzen für Zeitspiel? Ex-Bundesliga-Schiri droht FCB

Von SPOX
Javi Martinez ließ sich gegen Ende der Partie gegen den FC Liverpool behandeln.

Nach der Partie gegen Liverpool gab Niko Kovac Zeitspiel in der Schlussphase unumwunden zu. Dafür könnte es laut einem ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Konsequenzen geben. Cafu vergleicht Joshua Kimmich und Philipp Lahm. Bayerns Fußballdamen müssen einen Rücktritt kompensieren.

Alle News und Gerüchte zum FC Bayern gibt es hier.

Ex-Bundesliga-Schiedsrichter droht FCB wegen Zeitspiel

Die Zeitspiel-Affäre vom Champions-League-Hinspiel in Liverpool könnte für den FC Bayern München Konsequenzen haben. Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer äußerte sich zu den unumwundenen Aussagen von Bayern-Trainer Niko Kovac, der die Spielverzögerung im Interview mit Sky zugab.

"Dieses Spiel ist jetzt vorbei. Aber sie müssen demnächst in der Bundesliga damit rechnen, dass vielleicht nicht nur drei, sondern vier oder fünf Minuten nachgespielt werden. [...] Eigentlich muss da etwas von der UEFA oder in der Bundesliga kommen, wenn so etwas publik wird", sagte Kinnhöfer der Bild.

Aus seiner persönlichen Karriere sind Kinhöfer diese Spielverzögerungen bekannt. Begeistert ist er davon jedoch ganz und gar nicht: "Mich regt so was auf. Das ist eine Unsportlichkeit und konterkariert den Fair-Play-Gedanken. Bayern hat so etwas nicht nötig. Ich halte es einfach nur für schlecht. Sie geben eine Pressekonferenz über Menschenrechte und Moral, legen dann auf dem Platz so ein Verhalten an den Tag - das passt einfach nicht zusammen."

Cafu: Kimmich noch nicht "der neue Lahm"

Beim Laureus Sport Award war neben vieler prominenter Sportler auch Cafu zugegen. Der ehemalige Weltklasse-Rechtsverteidiger und Kapitän der brasilianischen Nationalmannschaft blickte im Gespräch mit der tz auf Joshua Kimmich.

"Er ist noch nicht der neue Philipp Lahm. Ich hatte die große Ehre, gegen Lahm zu spielen. Er war Kapitän der deutschen Mannschaft, hat sie sehr stark repräsentiert. Für mich ist Lahm immer noch die absolute Nummer eins, wenn man in die Vergangenheit blickt", sagte er.

Gleichzeitig attestierte Cafu dem Nationalspieler diesen Status erreichen zu können, schränkte jedoch ein: "Das braucht Zeit - und Kimmich muss Weltmeister werden, um den Status eines Philipp Lahm zu erreichen."

FC Bayern Damen: Behringer beendet Karriere

Melanie Behringer hat auf Twitter ihren Rücktritt vom Profifußball bekannt gegeben. Als Grund nannte die 33-Jährige eine Knieverletzung.

Die Welt- und Europameisterin trat 2016 aus der Nationalelf zurück und spielte von 2008 bis 2010 sowie wieder ab 2014 für die Bayern Damen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung