Fussball

FCB - News und Gerüchte: Robert Lewandowski mit Plädoyer für James

Von SPOX
Robert Lewandowski und James Rodriguez könnten in der Offensive des FC Bayern München zusammenspielen.

Robert Lewandowski vom FC Bayern München hat Ersatzspieler James Rodriguez ausdrücklich gelobt. Derweil arbeitet Chelsea-Star Willian an einem Verbleib von Transferziel Callum Hudson-Odoi.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Robert Lewandowski lobt James: "Überragender Spieler"

Robert Lewandowski hat sich zur Reservistenrolle von James Rodriguez beim FC Bayern München geäußert und den Kolumbianer für dessen Qualitäten in der Offensive gelobt: "Er ist ein überragender Spieler. Mit einem Pass wie gegen Hoffenheim kann er alles zeigen. Das ist wichtig für uns", sagte der polnische Nationalspieler im Gespräch mit Sport1.

Neben James, der vor dem 4:1-Heimsieg des deutschen Rekordmeisters erneut zu spät zum Training gekommen sein und damit sein Standing bei Trainer Niko Kovac zusätzlich geschwächt haben soll, fristen auch Renato Sanches und der zuletzt noch nicht einmal in den Kader berufene Sandro Wagner ein Dasein als Dauerreservisten.

Dass sich bei den Ersatzspielern Frust breit mache, ist für Lewandowski verständlich, schließlich hätten "alle die Ambition zu spielen und zu gewinnen". "Wenn wir keine Spieler hätten, die unzufrieden sind, wenn sie nicht spielen, dann wäre das Problem noch größer", sagte Lewandowski.

Alle betroffenen Spieler trainierten jedoch "richtig gut". Ein Umstand, der für Lewandowski, "das Wichtigste sei. Mit Blick auf James stellte der Toptorjäger der Bayern klar: "Es kommt auch die Phase, wo der Spieler spielt und bereit sein muss."

Für James, der sowohl beim Rückrundenauftakt in Hoffenheim (3:1) als auch beim ersten Heimspiel des Jahres gegen den VfB Stuttgart in der Schlussviertelstunde eingewechselt wurde, könnte diese Phase schon bald gekommen sein.

Mit Blick auf das anstehende Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool (19.2./13.3.) wird angesichts der Rotsperre von Thomas Müller darüber spekuliert, dass Kovac James im Vorfeld des wegweisenden Hinspiels an der Anfield Road größere Spielanteile im offensiven Mittelfeld einräumt.

James hatte auch aufgrund einers Außenbandanrisses im Knie in der Hinrunde lediglich elf Pflichtspiele für den deutschen Rekordmeister absolviert und lediglich eines davon über 90 Minuten. Im Zuge dessen waren Gerüchte laut geworden, dass der 27-Jährige im Sommer eine Rückkehr zu Real Madrid forcieren werde, zumal ebenfalls fraglich zu sein scheint, ob die Münchner überhaupt die Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro nach Ablauf der zweijährigen Leihe ziehen.

Chelsea-Star Willian über Hudson-Odoi: "Er muss bleiben"

Der FC Bayern München hat bekanntermaßen großes Interesse an Callum Hudson-Odoi, wird nach Informationen von SPOX und Goal aber zumindest im Winter den Transfer nicht vollziehen können. Chelsea-Star Willian begrüßte die Absage seines Klubs und appellierte an das 18-jährige Talent: "Wir wollen alle, dass er bleibt. Er muss bleiben. Niemand will, dass er geht."

Willian erkennt in dem jungen Flügelspieler ein großes Talent: "Er kann einer der besten Chelsea-Spieler werden, einer der Besten der Welt. Er ist erst 18 Jahre alt und schon so gut. Aber er kann noch eine Menge von den besten Spieler der Welt lernen. Wir alle wissen, wie wichtig er für den Klub ist."

Damit stimmte Willian in die Forderung von DFB-Nationalspieler Antonio Rüdiger ein. Auch der ehemalige Stuttgarter hatte versucht, Hudson-Odoi ins Gewissen zu reden: "Der Klub muss mit ihm verlängern. Es wäre sehr schade, würde er uns verlassen. Die Bayern wären wohl bereit, trotz Vertrag bis 2020, bis zu 46 Millionen Euro in einen Transfer zu investieren.

Callum Hudson-Odoi: Leistungsdaten und Statistiken beim FC Chelsea

WettbewerbSpieleToreTorvorlagenEinsatzminuten
Premier League 2512450
Europa League411215
Premier League3--61
FA Cup212180
Community Shield1--60
EFL Cup1--79
Gesamt16351045

FC Bayern: Spielplan der kommenden Wochen

Am kommenden Samstag gastiert der FC Bayern München bei den wiedererstarkten Leverkusenern, die unter dem neuen Trainer Peter Bosz zuletzt mit 3:0 gegen den VfL Wolfsburg gewannen. Anschließend geht es für den deutschen Rekordmeister in die Hauptstadt zu Hertha BSC, wo die Bayern um den Einzug ins Pokal-Viertelfinale kämpfen werden. Nach den Aufgaben Schalke und Augsburg folgt für die Münchner dann das wegweisende Hinspiel im Champions-League-Achtelfinale beim FC Liverpool.

WettbewerbDatumAnstoßGegner
Bundesliga02. Februar 201915.30 UhrBayer Leverkusen
DFB-Pokal06. Februar 201920.45 UhrHertha BSC
Bundesliga09. Februar 201918.30 UhrFC Schalke 04
Bundesliga15. Februar 201920.30 UhrFC Augsburg
Champions League19. Februar 201921.00 UhrFC Liverpool
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung