FCB - Rotationsstopp und taktische Umstellungen: Gewinner und Verlierer

 
Der FC Bayern München ist wieder in Form - und das liegt vor allem an zwei Maßnahmen von Trainer Niko Kovac: der Abschaffung der Rotation und der taktischen Umstellung auf ein 4-2-3-1/4-4-1-1-System.
© getty
Der FC Bayern München ist wieder in Form - und das liegt vor allem an zwei Maßnahmen von Trainer Niko Kovac: der Abschaffung der Rotation und der taktischen Umstellung auf ein 4-2-3-1/4-4-1-1-System.
Ergeben hat sich damit aber auch ein klares Stimmungsbild im Kader: es gibt eindeutige Gewinner und Verlierer der Maßnahmen. Ein Überblick.
© getty
Ergeben hat sich damit aber auch ein klares Stimmungsbild im Kader: es gibt eindeutige Gewinner und Verlierer der Maßnahmen. Ein Überblick.
VERLIERER - Mats Hummels: Just bei den Spielen gegen Benfica und Bremen, bei denen die Rotation abgeschafft wurde, fehlte Hummels wegen einer Magen-Darm-Grippe - seitdem steht die Elf und Hummels sitzt draußen.
© getty
VERLIERER - Mats Hummels: Just bei den Spielen gegen Benfica und Bremen, bei denen die Rotation abgeschafft wurde, fehlte Hummels wegen einer Magen-Darm-Grippe - seitdem steht die Elf und Hummels sitzt draußen.
GEWINNER - Jerome Boateng: Er spielte im Laufe dieser Saison oft ähnlich unsicher wie sein langjähriger Nebenmann Hummels - aber war im Gegensatz zu ihm im richtigen Moment nicht krank.
© getty
GEWINNER - Jerome Boateng: Er spielte im Laufe dieser Saison oft ähnlich unsicher wie sein langjähriger Nebenmann Hummels - aber war im Gegensatz zu ihm im richtigen Moment nicht krank.
GEWINNER – Niklas Süle: Er hat es geschafft, den Hummels-Boateng-Verbund zu sprengen. Zu Saisonbeginn teilten sich die drei ihre Spielzeiten noch ausgeglichen auf, mittlerweile ist Süle gesetzt.
© getty
GEWINNER – Niklas Süle: Er hat es geschafft, den Hummels-Boateng-Verbund zu sprengen. Zu Saisonbeginn teilten sich die drei ihre Spielzeiten noch ausgeglichen auf, mittlerweile ist Süle gesetzt.
GEWINNER - Rafinha: Seitdem Kimmich im Mittelfeld spielt, ist Rafinha die einzige Alternative auf der Rechtsverteidigerposition. Für eine Verlegenheitslösung spielt er erstaunlich souverän.
© getty
GEWINNER - Rafinha: Seitdem Kimmich im Mittelfeld spielt, ist Rafinha die einzige Alternative auf der Rechtsverteidigerposition. Für eine Verlegenheitslösung spielt er erstaunlich souverän.
GEWINNER - Joshua Kimmich: Anfangs der Saison hatte Kovac eine Versetzung von Kimmich ins zentrale Mittelfeld noch ausgeschlossen - Verletzungssorgen und die Systemumstellung spülten ihn aber auf seine Lieblingsposition, wo er seitdem überzeugt.
© getty
GEWINNER - Joshua Kimmich: Anfangs der Saison hatte Kovac eine Versetzung von Kimmich ins zentrale Mittelfeld noch ausgeschlossen - Verletzungssorgen und die Systemumstellung spülten ihn aber auf seine Lieblingsposition, wo er seitdem überzeugt.
GEWINNER - Leon Goretzka: Er gibt den etwas offensiveren Part der neuen Doppelsechs. Das Zusammenspiel mit Kimmich klappt hervorragend, die beiden agierten schon in der DFB-Jugend Seite an Seite.
© getty
GEWINNER - Leon Goretzka: Er gibt den etwas offensiveren Part der neuen Doppelsechs. Das Zusammenspiel mit Kimmich klappt hervorragend, die beiden agierten schon in der DFB-Jugend Seite an Seite.
VERLIERER - Javi Martinez: Mit Kimmich und Goretzka vertraut Kovac auf eine spielstarke Doppelsechs. Da ist kein Platz für den wackeren Kämpfer Martinez.
© getty
VERLIERER - Javi Martinez: Mit Kimmich und Goretzka vertraut Kovac auf eine spielstarke Doppelsechs. Da ist kein Platz für den wackeren Kämpfer Martinez.
VERLIERER - Renato Sanches: Zu Saisonbeginn schien er noch ein Gewinner zu sein. Zwischen dem 4. und 12. Spieltag kam er stets zum Einsatz, zuletzt saß er jedoch zweimal 90 Minuten auf der Bank. Seine ideale Position, die Acht, gibt es nicht mehr.
© getty
VERLIERER - Renato Sanches: Zu Saisonbeginn schien er noch ein Gewinner zu sein. Zwischen dem 4. und 12. Spieltag kam er stets zum Einsatz, zuletzt saß er jedoch zweimal 90 Minuten auf der Bank. Seine ideale Position, die Acht, gibt es nicht mehr.
GEWINNER - Serge Gnabry: Mit seinen zwei Treffern rettete er den Sieg gegen Bremen. Gnabry bringt mit seinen dynamischen Vorstößen auf dem rechten Flügel einen Schuss Anarchie und Mut ins Spiel des FC Bayern.
© getty
GEWINNER - Serge Gnabry: Mit seinen zwei Treffern rettete er den Sieg gegen Bremen. Gnabry bringt mit seinen dynamischen Vorstößen auf dem rechten Flügel einen Schuss Anarchie und Mut ins Spiel des FC Bayern.
GEWINNER - Thomas Müller: Der wohl größte Umstellungs-Profiteur. Zu Saisonbeginn noch als Achter aufgeboten, darf Müller jetzt in seiner Paraderolle hinter den Spitzen raumdeuten. Er macht gute Wege, spielt kluge Pässe - und schafft Platz für Lewandowski.
© getty
GEWINNER - Thomas Müller: Der wohl größte Umstellungs-Profiteur. Zu Saisonbeginn noch als Achter aufgeboten, darf Müller jetzt in seiner Paraderolle hinter den Spitzen raumdeuten. Er macht gute Wege, spielt kluge Pässe - und schafft Platz für Lewandowski.
GEWINNER - Robert Lewandowski: Mit Müller knapp hinter ihm ist Lewandowski deutlich besser ins Kombinationsspiel der Mannschaft eingebunden. Seit der Umstellung erzielte er in drei Spielen vier Tore.
© getty
GEWINNER - Robert Lewandowski: Mit Müller knapp hinter ihm ist Lewandowski deutlich besser ins Kombinationsspiel der Mannschaft eingebunden. Seit der Umstellung erzielte er in drei Spielen vier Tore.
1 / 1
Werbung
Werbung