Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Rummenigge sicher: Hummels bleibt

Von SPOX
Mats Hummels ist beim FC Bayern München nur noch Verteidiger Nummer drei.
© getty

Mats Hummels wollte den FC Bayern München offenbar im Winter in Richtung Premier League verlassen. Karl-Heinz Rummenigge sprach nun jedoch ein Machtwort und schloss einen Wechsel im Winter kategorisch aus. Derweil könnten mit Cengiz Ünder und Lucas Hernandez zwei neue Spieler zum Rekordmeister stoßen.

Hier gibt's alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.

Rummenigge sicher: Mats Hummels bleibt bei Bayern

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat verraten, dass Mats Hummels vor wenigen Tagen ein klärendes Gespräch mit den Verantwortlichen der Münchner gesucht hat. Ein Abgang des Innenverteidigers im Winter steht allerdings nicht zur Debatte.

"Wir hatten mit Mats vor ein paar Tagen ein Gespräch. Er wird gesichert in der Rückrunde bei uns spielen", erklärte Rummenigge im Anschluss an den 1:0-Erfolg der Bayern über RB Leipzig in der Mixed Zone.

Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic äußerte sich zum Status quo beim ehemaligen Dortmunder. "Wir haben mit Mats gesprochen. Das war ein gutes Gespräch. Mats fühlt sich sehr wohl in München. Wenn ein Spieler nicht immer spielt, ist es klar, dass es Gespräche gibt", sagte Brazzo, der ebenfalls in der Mixed Zone sprach. Der Bosnier schob nach: "Mats wollte mit uns sprechen. Wir haben ihm unsere Sichtweise erklärt und er hat uns seine Sichtweise erklärt. Ich denke, dass wir da auf einen Nenner gekommen sind."

Hummels musste sich zuletzt häufiger mit der Rolle des Reservisten begnügen. Aus diesem Grund rankten sich Gerüchte, dass der Weltmeister von 2014 unzufrieden in der bayrischen Landeshauptstadt sei und einen Wechsel forcieren wolle. Sogar ein Transfer im Winter wurde medial thematisiert. Informationen der Bild zufolge habe sein Berater Marc Kosicke bereits mögliche Optionen in England ausgelotet. Demnach sei der Agent beim FC Chelsea und Tottenham Hotspur vorstellig geworden. Kosicke dementierte diesen Bericht gegenüber Sport1 nun als "klassische Ente".

Der Vertrag des 30-Jährigen beim FCB läuft noch bis 2021.

Die Leistungsdaten von Mats Hummels in der Saison 18/19

EinsätzeEingewechseltAusgewechseltMinuten
Bundesliga811606
Champions League4--360
DFB-Pokal1-153
Supercup1--90

FC Bayern muss auf Gnabry verzichten

Bayern München muss im letzten Bundesligaspiel des Jahres am kommenden Samstag bei Eintracht Frankfurt auf Serge Gnabry verzichten. Der Angreifer erlitt im Spiel am Mittwoch gegen RB Leipzig (1:0) bei einem Sprint einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. Er musste in der 28. Minute durch den späteren Torschützen Franck Ribery ersetzt werden.

Verzichten muss der deutsche Rekordmeister in Frankfurt zudem auf Renato Sanches. Der Portugiese hatte in der Schlussphase gegen Leipzig die Gelb-Rote Karte gesehen (90.+2). Außerdem fehlen den Münchnern Arjen Robben (Oberschenkelprobleme), James (Außenbandteilriss im Knie) und Weltmeister Corentin Tolisso (Kreuzbandriss). Unklar scheint ein Einsatz von Jerome Boateng, der am Mittwoch angeblich wegen Rückenproblemen fehlte.

FCB-Gerücht: Münchner an Cengiz Ünder interessiert?

Der FC Bayern München ist wohl einer von mehreren europäischen Top-Klubs, der ein genaues Auge auf Cengiz Ünder geworfen hat. Dies berichten ESPN und Tuttomercatoweb übereinstimmend. Der junge Offensivspieler des AS Rom wird demnach bereits seit einiger Zeit vom deutschen Rekordmeister beobachtet.

Für das Top-Spiel der Serie A am Wochenende zwischen Roma und Juventus (20.30 Uhr live auf DAZN) sollen Scouts des FC Bayern sich bereits angekündigt haben. Den Berichten zufolge hatte der FC Arsenal kürzlich eine erste Offerte von rund 32 Millionen Euro für Ünder abgegeben, war damit aber gescheitert.

Die Italiener sollen ein Preis in Höhe von rund 50 Millionen Euro für den 21-Jährigen ausrufen. In der laufenden Saison gelangen dem Linksfuß in 20 Spielen fünf Treffer. Der Türke hat in Rom noch einen Vertrag bis Sommer 2022.

FC Bayern rätselhaft bei möglicher Verpflichtung von Lucas Hernandez

Der FC Bayern München hat laut einem Bericht der Marca Lucas Hernandez von Atletico Madrid von einem Transfer im Winter überzeugt und zieht offenbar die Ausstiegsklausel in Höhe von 80 Millionen Euro. Der Bericht sorgte für Verwirrung am Abend des Spiels gegen RB Leipzig (1:0).

Während Atletico Madrid in einer Pressemeldung verkündete, dass der Transfer nicht beschlossen sei, der Spieler bleiben wolle und aktuell kein Angebot des FC Bayern vorliege, äußerten sich die Führungskräfte des FC Bayern rätselhaft. "Ich kann weder etwas dementieren noch bestätigen", sagte Karl-Heinz Rummenigge.

Auch Hasan Salihamidzic machte allenfalls Andeutungen: "Wir werden etwas machen, auch wenn es im Winter immer schwierig ist." Hernandez sei laut dem Sportdirektor unter Beobachtung. Weitere Erkenntnisse sollen die kommenden Tage bringen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung