Fussball

FC Bayern – News und Gerüchte: Poulsen spielt "lieber gegen Hummels"

Von SPOX
Yussuf Poulsen sieht im Duell mit Mats Hummels Tempovorteile für sich.
© getty

Yussuf Poulsen zieht Mats Hummels als Gegenspieler in Duellen mit dem FC Bayern vor. Steffen Freund kritisiert den deutschen Rekordmeister, Matthias Sammer nicht gehalten zu haben.

Alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern findet ihr hier.

Poulsen zieht Hummels als Gegenspieler vor

"Ich spiele lieber gegen Mats Hummels, denn da kann ich in den Rücken reinlaufen und ich habe Tempovorteile", sagte der Leipziger Angreifer im CHECK24 Doppelpass bei Sport1.

Hummels muss sich derzeit mit der Rolle als Ersatzspieler bei den Münchner zufriedengeben. Aktuell erhalten Jerome Boateng und Niklas Süle den Vorzug vor dem Ex-Dortmunder.

Es scheint, als habe sich Süle den Stammplatz erarbeitet. Laut Poulsen nachvollziehbar: "Gegen Niklas Süle spiele ich nicht gerne im Zweikampf. Er ist ein sehr guter Innenverteidiger." Gegen den ehemaligen Hoffenheimer sei es schwerer, sich im Laufduell durchzusetzen.

Steffen Freund kritisiert FCB für Sammer-Abgang

Steffen Freund hat den FC Bayern für die Trennung von Matthias Sammer kritisiert. "Für mich hat Bayern München eine große Chance verpasst, ihn als Sportvorstand Schritt für Schritt zu installieren, unabhängig von seiner Krankheit", erklärte Freund in Wontorra - der Fußball-Talk bei Sky.

Der FC Bayern löste auf Wunsch Sammers den Vertrag mit dem ehemaligen Sportdirektor im Sommer 2016 auf. Sammer gab den hohen Zeitaufwand und großen Energieverlust als Gründe an. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge erklärte später gegenüber SportBild: "Er wollte einfach etwas Neues machen, und vielleicht hat er ja auch Spaß am Leben gefunden, was er vorher ja nicht unbedingt vermittelt hat."

Seit April 2018 fungiert Sammer als externer Berater der BVB-Führung. Freund spielte zwischen 1993 und 1996 mit Sammer beim BVB zusammen.

FC Bayern: Spielplan bis zur Winterpause

WettbewerbDatumAnstoßGegnerOrt
Champions League12. Dezember 201821.00 UhrAjax AmsterdamA
Bundesliga15. Dezember 201815.30 UhrHannover 96A
Bundesliga19. Dezember 201820.30 UhrRB LeipzigH
Bundesliga22. Dezember 201818.30 UhrEintracht FrankfurtA
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung