Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Niko Kovac spricht über Wintertransfers

Von SPOX
Wartet in Sachen Transfers und auch privat lieber auf das Christkind, als sich an Spekulationen zu beteiligen: Bayern-Trainer Niko Kovac.
© getty

Niko Kovac hat sich auf der Pressekonferenz vor dem letzten Spiel des Jahres bei Eintracht Frankfurt nur indirekt zur Causa Hernandez geäußert, jedoch gleichzeitig Wintertransfers in Aussicht gestellt. Jame Rodriguez hat vor dem letzten Spiel des Jahres gegen Eintracht Frankfurt (Sa, 18.30 Uhr im LIVETICKER) Probleme mit Niko Kovac dementiert, einen Abschied im Sommer aber nicht ausgeschlossen. Gegen Frankfurt kann Kovac auf zwei die zuletzt angeschlagenen Boateng und Coman bauen.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Niko Kovac spricht über Wintertransfers des FC Bayern

Während Niko Kovac auf der Pressekonferenz vor dem letzten Spiel des Jahres in Frankfurt (Sa., 18.30 Uhr im LIVETICKER) von seinen Spielern einen Sieg gefordert und davor gewarnt hat, zu früh in einen "Urlaubsmodus" zu fallen, bezog er nur indirekt Stellung zu den Gerüchten um eine mögliche Verpflichtung von Lucas Hernandez im Winter.

"Wenn wir der Meinung sind, dass wir die Mannschaft verstärken können, dann werden wir das tun" sagte Kovac. Aber es müsse sehr vieles passen, nicht nur die Ablöse, sondern auch der Charakter, die Qualität und vieles mehr: "Wenn jemand dazu kommt, dann wird er große Qualität haben, da bin ich mir sicher. Wir spielen morgen und schauen dann, was das Christkind beruflich und privat für uns bereit hält."

Von möglichen Transfers aus seiner alten Heimat Frankfurt, wo besonders Luka Jovic und Ante Rebic immer wieder mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht werden, wollte Kovac indes nichts wissen: "Wir haben sehr gute Spieler", sagte er und fügte hinzu: "Die SGE muss sich weiter entwickeln und Fredi Bobic wird sicherlich keine Spieler abgeben."

FCB-Ziel Hernandez: Atletico startet Gespräche

Der FC Bayern München muss sich im Fall Lucas Hernandez offenbar auf härtere Gegenwehr als angenommen einstellen: Wie die spanische Sportzeitung AS berichtet, hat Atletico Madrid Gespräche mit Berater Manolo Garcia Quilon aufgenommen und will den Spieler mit mehr Gehalt von einem Verbleib überzeugen.

Das Interesse der Bayern war am Mittwochabend durch die Marca bekannt geworden. Die Rojiblancos dementierten den Bericht zuerst, Aussagen von Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic befeuerten die Gerüche allerdings.

Hernandez soll mehr Gehalt angeboten werden, obwohl der Spieler erst kürzlich bis 2024 verlängerte. Der 22-Jährige muss sich zudem wohl auf einige Überzeugungsversuche von Mitspielern und Trainer Diego Simeone einstellen.

James Rodriguez dementiert Probleme mit Trainer Niko Kovac

James Rodriguez vom FC Bayern München hat Probleme mit Niko Kovac dementiert: "Mit Kovac gibt es absolut kein Problem. Der FC Bayern geht es von innen sehr gut, die Gruppe ist gesund." Der 27-Jährige erholt sich gerade von einem Außenbandriss am Knie und weilt deshalb in seiner Heimat.

In Bogota nahm er an einer Sponsorenveranstaltung teil und äußerte sich dabei auch zu seiner Zukunft beim Rekordmeister. Ein Versprechen wollte er dabei nicht abgeben: "Meine Gegenwart ist Bayern München, ich habe dort einen Vertrag bis Juni, es geht mir gut dort, ich bin entspannt. Im Juni schauen wir weiter. Jetzt denke ich nur an Bayern."

Im Sommer könnten die Bayern eine Kaufoption ziehen und die Leihgabe von Real Madrid fest verpflichten. Aktuell ist noch unklar, ob James dem auch zustimmt. Aktuell sei er nur darauf fokussiert, seine Verletzung zu überwinden. "Mit großer Freude" gehe er in das Kalenderjahr 2019.

FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt: Boateng und Coman fit

Trainer Niko Kovac von Fußball-Rekordmeister Bayern München kann im Topspiel bei Eintracht Frankfurt am Samstag (Sa., 18.30 Uhr im LIVETICKER) auf die zuletzt angeschlagenen Jerome Boateng und Kingsley Coman bauen. "Sie sind einsatzbereit und werden mit nach Frankfurt kommen", sagte Kovac am Freitag. Fehlen werden neben den Langzeitverletzten Corentin Tolisso und James dagegen wie erwartet Serge Gnabry (Muskelfaserriss) und Arjen Robben (Oberschenkelprobleme).

Kovac, der im Sommer von Frankfurt nach München gewechselt war, gab an, sich "riesig" auf die Rückkehr an den Main zu freuen. "Wir hatten tolle Jahre", sagte der Kroate, der bei der Eintracht Vereinsmitglied auf Lebenszeit ist: "Der Verein und die Fans sind mir ans Herz gewachsen. Ich habe noch regelmäßig Kontakt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung