Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Alphonso Davies erhält Rekord-Auszeichnung

Von SPOX
Wurde als jüngster Spieler zu Kanadas Fußballer des Jahres gewählt: Bayern-Neuzugang Alphonso Davies.
© getty

Alphonso Davies, bis dato einziger Winterneuzugang des FC Bayern München, ist in der MLS Historisches gelungen. Davies gewann als jüngster Spieler überhaupt die Auszeichnung als Kanadas Fußballer des Jahres. Derweil schreitet die Kaderplanung wohl voran. Sportdirektor Hassan Salihamidzic erwartet eine schwere Transferperiode.

Hier gibt es alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FCB-Neuzugang Alphonso Davies in Kanada ausgezeichnet

Seit einiger Zeit trainiert Alphonso Davies bereits mit dem FC Bayern München, ab Januar ist der Flügelspieler dann auch spielberechtigt. Der 18-Jährige wurde nun in seiner Heimat Kanada zum Fußballer des Jahres gewählt. Dies ist nicht nur eine große Auszeichnung, sondern auch ein bemerkenswerter Rekord.

Davies ist mit Abstand der jüngste Gewinner des Awards. Seit 1993 wird die Auszeichnung vergeben, die Titelträger der vergangenen Jahre hatten die 30 allesamt überschritten. "Er ist ein herausragender Leistungsträger für den Klub und das Land. Für Alphonso Davies ist das jetzt nur folgerichtige Realität", sagte Nationaltrainer John Herdman.

Auch die Davies Ex-Klub, die Vancouver Whitecaps, gratulierte via Postings in den sozialen Netzwerken: "Er macht uns immer noch stolz!" Davies konnte in 31 MLS-Partien acht Tore erzielen und lieferte weitere zehn Vorlagen. Schon jetzt hat er neun Partien für die A-Nationalmannschaft absolviert.

FCB-Gerüchte: Interesse an Werner, Pulisic, Hazard und Co.?

Der FC Bayern München wird seinen Kader spätestens im Sommer 2019 umfassend verstärken. Dies haben die Verantwortlichen bereits bekannt gegeben. Der kicker vermeldet nun, dass der Rekordmeister sich dabei auch in der Bundesliga sehr genau nach möglichen Neuzugängen umsieht.

Das Fachmagazin erneuert die Gerüchte rund um Timo Werner (RB Leipzig), Christian Pulisic (Borussia Dortmund) sowie Luka Jovic (Eintracht Frankfurt). Auch Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach) soll eine mögliche Verstärkung für die Offensive des Rekordmeisters darstellen.

Der Transfer von Verteidiger Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) soll bis dato am 1. Juli 2019 über die Bühne gehen, allerdings wird auch spekuliert, ob der deutsche Rekordmeister Pavard bereits im Winter an die Isar lockt. Mit internationalem Blick sollen die Bayern neben Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt (beide Ajax Amsterdam) auch an Nabil Fekir (Olympique Lyon) interessiert sein.

FCB-Sportdirektor Hassan Salihamidzic erwartet "spannenden Transfermarkt"

Dazu passen die Aussagen von FCB-Sportdirektor Hassan Salihamidzic nach dem 3:3-Unentschieden gegen Ajax Amsterdam in der Champions League. "Beide sind gute Spieler und haben ein super Spiel gemacht. Wir müssen sehen, was wir brauchen. Das werden wir in Ruhe analysieren, aber der Transfermarkt wird spannend", sagte er über die beiden Ajax-Talente bei Sky.

Salihamidzic hat sein öffentliches Werben um de Jong und de Ligt zuletzt nochmals verschärft. Die Chancen für den FC Bayern stehen allerdings nicht gut: Fast alle Top-Klubs aus Europa sollen sich um die jungen Niederländer bemühen.

Auch nicht gut stehen die Chancen auf einen Winter-Transfer von Pavard: "Ich glaube, Stuttgart ist in einer schwierigen Situation und ich glaube, dass das im Winter nicht in Frage kommen wird." Im Sommer könnte der FC Bayern hingegen von einer Ausstiegsklausel im Vertrag des Franzosen Gebrauch machen.

FCB-Ziel Luka Jovic hält sich bedeckt: "Stehe mit beiden Beinen auf der Erde"

Der FC Bayern München soll laut kicker an Luka Jovic interessiert sein. Im Interview mit der Bild hielt sich der Stürmer von Eintracht Frankfurt allerdings bezüglich eines vorzeitigen Abschieds bei der Eintracht aus Frankfurt bedeckt: "Es ist schön, wenn so große Klubs an einen wie mich denken. Aber ich stehe mit beiden Beinen auf der Erde und denke nur an das nächste Spiel."

Trotz der Spekulationen ist die Vorfreude bei Jovic auf das Duell zwischen Eintracht und den Bayern groß. Besonders freut sich der 20-Jährige auf ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Niko Kovac: "Er hat mir sehr viel geholfen hier." Das Ziel ist dennoch klar: "Ich hoffe, dass wir uns rächen können für das 0:5 im Supercup."

Stand jetzt würde Jovic "gerne bei Eintracht Frankfurt bleiben." Inwiefern das umsetzbar ist, werde sich im Sommer zeigen. Der Bundesligist hält eine Kaufoption und könnte Jovic für sieben Millionen Euro von SL Benfica verpflichten. Ob der FC Bayern anschließend mitmischt, ist offen. Nach UEFA-Regularien wäre ein weiterer Transfer im selben Fenster möglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung