Fussball

Thiago bekennt sich zum FC Bayern: "Können einige Jahre hinzukommen"

Thiago Alcantara trägt seit 2013 das Trikot des FC Bayern.
© getty

Thiago Alcantara lässt die Fan-Herzen beim FC Bayern München nicht nur wegen seiner fußballerischen Leistungen höher schlagen. Bei einem Fanclub-Besuch in Buchloe glänzt der spanische Nationalspieler auch als warmherziger Mensch - und bekennt sich nach all den Wechselspekulationen im vergangenen Sommer zum deutschen Rekordmeister.

Für gewöhnlich tanzt er ja in den Fußballstadien Deutschlands mit dem runden Leder seine Gegner schwindelig. Am vergangenen Sonntagmittag machte Thiago Alcantara aber eine Ausnahme. Er war so gut gelaunt, da schnappte er sich zum Ausklang seiner weihnachtlichen Stippvisite beim Fanclub "Gute Freunde Erpfting" spontan einen glücklichen Verehrer aus dem Publikum und schwang mit ihm zum Song "Feliz Navidad" das Tanzbein. Die Schaulustigen klatschten begeistert im Takt, einer schwärmte: "Man könnte meinen, er sei kein Weltstar, sondern einer von uns. Ein klasse Kerl, überhaupt nicht abgehoben!"

Dabei hatte Thiago nach seinem über zweieinhalbstündigen Aufenthalt in der Alp-Villa zu Buchloe eigentlich allen Grund, sich schleunigst auf den Nachhauseweg zu begeben. Seine Ehefrau Julia Vigas war der Veranstaltung wegen einer kurzfristigen Erkältung ihres gemeinsamen Sohnes Gabriel ferngeblieben.

Der Mittelfeldspieler des FC Bayern betrachtete das kleine Abschlusstänzchen aber als Geste der Dankbarkeit. "Der Besuch hier war ein bisschen wie Heimat", sagte der Spanier in gebrochenem Deutsch zum Fanclub-Vorsitzenden Adi Kaufmann. Thiago strahlte wie ein Honigkuchenpferd, als er diese Worte verlor - und das, obwohl er zuvor fast 90 Minuten lang wie ein Fließband-Arbeiter Autogramm- und Fotowünsche erfüllt hatte.

Thiago wieder fit: "Will so viel wie möglich spielen"

Als SPOX und Goal ihn nach der Verabschiedung vom Fanclub traf, war Thiago noch immer sichtlich bewegt. "Es scheint, als würden zwei Welten aufeinanderprallen, wenn Fußballer und Fans zusammen kommen", sagte er, "aber im Grunde genommen sind wir doch im gleichen Boot: Wir wollen, dass der FC Bayern erfolgreich ist."

Solche Fantreffen seien für ihn deshalb "etwas ganz Besonderes". Es war bereits Thiagos fünfter Besuch bei einem Fanclub. Der deutsche Rekordmeister schickt seine Spieler Jahr für Jahr zur Vorweihnachtszeit zu ausgewählten Fanclubs aus ganz Deutschland. "Es ist eine schöne Tradition, die es nicht bei jedem großen Verein gibt", bemerkte der frühere Profi des FC Barcelona.

Dass Thiago so zufrieden war, lag aber auch an dem 2:1-Sieg der Bayern am Vortag gegen Werder Bremen, bei dem er nach fünfwöchiger Verletzungspause sein Comeback gefeiert hatte. "Es geht mir wieder gut und ich arbeite daran, so viel wie möglich zu spielen", sagte er.

Thiago bekennt sich zum FC Bayern München

Der Rechtsfuß zählt in dieser Saison zu den wichtigsten Leistungsträgern unter Niko Kovac. Vor seinem Bänderriss im Pokalspiel gegen den SV Rödinghausen wurden nur Manuel Neuer und Joshua Kimmich häufiger eingesetzt als er. Dementsprechend schnell verflogen seine Gedanken an eine Rückkehr nach Spanien, die nach einer für ihn durchwachsenen vergangenen Saison zwischenzeitlich im Raum gestanden hatte. Nach Informationen von SPOX und Goal wollte Barca ihn zurückholen, der Transfer scheiterte jedoch an der hohen Ablöseforderung der Münchner und dem Veto von Kovac.

Thiago ist mittlerweile froh, geblieben zu sein, obwohl er nach wie vor gerne nach Katalonien reist, um seine Eltern und seinen Bruder Rafinha zu besuchen. "Heimat ist nun einmal Heimat", sagte er, versicherte aber auch, dass der FC Bayern ihm nach knapp fünfeinhalb Jahren "sehr viel" bedeute.

"Ich bin hier gereift, habe wichtige Erfahrungen gesammelt und die Möglichkeit bekommen, den Fußball mehr zu genießen. Das Leben besteht aus Etappen und natürlich können zu dieser Etappe noch einige Jahre hinzukommen", gab der 27-Jährige zu verstehen.

Thiago sehnt sich nach der Champions League

Thiagos Vertrag in München läuft noch bis 2021. Dass er die Säbener Straße vorher verlässt, ist unwahrscheinlich. Die Bayern-Bosse sehen den einstigen Liebling von Pep Guardiola als tragende Säule für die Zukunft, als Schlüsselspieler, um den bevorstehenden Umbruch zu meistern.

Dafür muss der aktuell nur Tabellenvierte der Bundesliga allerdings auch wieder erfolgreich sein. Thiago will seinen Kollegen dabei helfen. Sein großes Ziel in dieser Saison ist die Champions League. "Wir hatten in den letzten Jahren nicht das Glück auf unserer Seite gegen Real und Atletico, aber wir bleiben weiter dran. Wir wollen diesen Titel unbedingt, auch wenn wir wissen, wie schwierig es wird."

Bundesliga 2018/19: Bayerns Mittelfeld im Daten-Check

SpielerGespielte MinutenToreVorlagenKreierte GroßchancenPassquote in des Gegners HälfteZweikampfquote
Kimmich117004587,99 %51,96 %
Müller88642471,39 %48,31 %
Thiago74511186,49 %65,25 %
Goretzka69421278,57 %53,95 %
Martinez54900080 %63,29 %
James47230083,67 %50 %
Sanches41800089,35 %51,85 %
Tolisso5210071,88 %60 %
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung