Fussball

FC Bayern: Uli Hoeneß schützt Niko Kovac nach Pleite beim BVB und kündigt Umbruch an

Von SPOX
Uli Hoeneß (l.) ist enttäuscht über die Niederlage des FC Bayern - allerdings nicht über die Leistung der Mannschaft von Niko Kovac.
© getty

Präsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München hat Trainer Niko Kovac nach der 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund den Rücken gestärkt und einen Umbruch im kommenden Sommer angekündigt.

"Der Trainer steht bei uns nicht in Frage", sagte Hoeneß am Sonntagmittag in der Sendung Wontorra - der Fußball-Talk auf Sky.

Der 66-Jährige stellte sich trotz des nächsten Rückschlags auch hinter die Spieler des deutschen Rekordmeisters. Man hätte nach den beiden Führungstreffern durch Robert Lewandowski "vielleicht vorsichtiger" agieren können, um Konter zu vermeiden, meinte Hoeneß, aber im Nachhinein sei man "immer schlauer".

Das Fazit des Bayern-Chefs: "Ich bin heute weniger niedergeschlagen als bei der Niederlage gegen Gladbach. Unsere Mannschaft ist in einem sehr guten Zustand. Die Mannschaft spielt nicht für den Trainer, sondern für Bayern München und das hat sie eindrucksvoll gemacht."

Uli Hoeneß: "Der zweite Schritt des Umbruchs kommt erst im Sommer"

Der BVB steht nach dem Heimsieg sieben Punkte vor den Münchnern. Hoeneß will im Winter aber nicht auf dem Transfermarkt aktiv werden. "Der zweite Schritt des Umbruchs kommt erst im Sommer", kündigt er an, "wir werden das Mannschaftsgesicht ziemlich verändern."

Seine Hoffnungen auf bessere Leistungen und Ergebnisse ruhen vor allem auf die zurzeit verletzten Kingsley Coman, Thiago und Corentino Tolisso. "Da sie noch fast nicht gespielt haben, sind sie praktisch Neuzugänge. Wir haben 15 oder 16 Nationalspieler und damit eine starke Mannschaft."

Auch ein Abgang von James Rodriguez ist für Hoeneß kein Thema. Dass der kolumbianische Mittelfeldspieler in Dortmund 90 Minuten lang auf der Bank schmorte, habe einzig und allein "sportliche Gründe" gehabt. Einen Bericht der Bild, wonach James wegen einer Verspätung am Vortag des Spiels nicht von Kovac berücksichtigt worden sei, bezeichnete Hoeneß als "Blödsinn".

Die Spiele des FC Bayern vor der Winterpause im Überblick

DatumGegnerWettbewerb
24.11Fortuna Düsseldorf (H)Bundesliga
27.11Benfica Lissabon (H)Champions League
01.12Werder Bremen (A)Bundesliga
08.121. FC Nürnberg (H)Bundesliga
12.12Ajax Amsterdam (A)Champions League
15.12Hannover 96 (A)Bundesliga
19.12RB Leipzig (H)Bundesliga
22.12Eintracht Frankfurt (A)Bundesliga
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung