Fussball

Jerome Boateng genervt von Matthäus-Kritik: "Seit wann haben wir Experten?"

Von SPOX
Jerome Boateng hat auf die Kritik von Lothar Matthäus reagiert.
© getty

Jerome Boateng hat sich zu den Spekulationen über seine Zukunft in der deutschen Nationalmannschaft geäußert und ist dabei besonders auf die kritischen Worten von Sky-Experte Lothar Matthäus eingegangen.

"Seit wann haben wir Experten in Deutschland? Ich kenne keinen", sagte Boateng gegenüber die Hamburger Morgenpost. Für den 30-Jährigen sei wichtig, was seine Trainer sagten: "Das sind für mich Experten im Fußball, deswegen sind sie ja sehr gute Trainer - und sitzen nicht irgendwo und erzählen etwas, um sich interessant machen können."

Matthäus hatte zuvor in seiner Kolumne für den TV-Sender Sky darüber spekuliert, dass Boatengs Leistungen der wahre Grund für seine Nichtnomminierung seien. Weiter hieß es, dass er von einer "sehr langen Pause" für Boateng in der Nationalmannschaft ausgehe, "solange Löw das Sagen hat". Offiziell erhielt der Innenverteidiger eine abgesprochene Pause, um fit zu werden.

Kovac über Boateng-Zukunft beim DFB: "Nicht das Ende"

Auch DFB-Manager Oliver Bierhoff äußerte sich am Dienstag zur Nichtberücksichtigung Boatengs und sagte, dass man jetzt noch nicht wissen könne, "wie es im Juni oder Juli aussieht. Klar ist auch: Wir wollen den jungen Spielern mehr Platz geben."

Bayern-Trainer Niko Kovac, der die Pause von Boateng im DFB-Team auf einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag bestätigte, nannte die Entscheidung des Bundestrainers zwar "ein Novum", doch das heiße nicht, "dass er in Zukunft nicht wieder dabei sein wird". "Ich sehe es nicht so, dass es das Ende für Jerome in der Nationalmannschaft ist", sagte Kovac über Boateng, der 76 Länderspiele bestritt und beim WM-Triumph 2014 zu den Leistungsträgern zählte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung