Fussball

Ancelotti-Vertrauter behauptet: Mit Koulibaly wäre er noch beim FC Bayern München

Von SPOX
Carlo Ancelotti wurde beim FC Bayern München im Herbst 2017 beurlaubt.
© getty

Carlo Ancelottis Zeit beim FC Bayern München hätte laut Assistent Giorgio Ciaschini mit dem Transfer von Kalidou Koulibaly besser und länger verlaufen können. Der Innenverteidiger vom SSC Neapel wurde im Sommer 2016 nicht in die Bundesliga gelotst.

"Wir haben zu Zeiten bei Bayern über Koulibaly gesprochen. Wenn er gekommen wäre, würden wir heute noch in der Bundesliga arbeiten", sagte Ciaschini in der Radiosendung A Tutto Napoli. Worauf diese Annahme beruht, erklärte der Ancelotti-Assistent allerdings nicht.

Klar ist nur, dass die Bayern sich im angesprochenen Sommer mit Mats Hummels von Borussia Dortmund verstärkten. Koulibaly blieb in Neapel und wird dort inzwischen von Ancelotti trainiert. Trotz Vertrag bis 2023 wird er regelmäßig mit diversen Top-Vereinen in Verbindung gebracht.

Ancelotti wurde in München nach einer 0:3-Niederlage in der Champions League gegen Paris Saint-Germain beurlaubt. In seinem Schicksalsspiel hatte er auf Hummels verzichtet und den Nationalspieler zugunsten von Niklas Süle und Javi Martinez auf der Bank gelassen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung