Fussball

FC Bayern - News: Wintertransfers? Hasan Salihamidzic widerspricht Uli Hoeneß

Von SPOX
Sind sich in der Frage nach Wintertransfers offenbar nicht so einig, wie nach außen kommuniziert: Bayerns Sportdirektor Salihamidzic und Präsident Uli Hoeneß.
© getty

Hasan Salihamidzic hat sich zu möglichen Transfers des FC Bayern im Winter geäußert und damit Präsident Uli Hoeneß widersprochen. Dieser hatte zuvor etwaige Tätigkeiten kategorisch ausgeschlossen.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Salihamidzic: Wintertransfers beim FC Bayern? "Augen immer offen"

Hasan Salihamidzic hat sich zu möglichen Transfers des FC Bayern im Winter geäußert und Tätigkeiten des Rekordmeisters auf dem Markt nicht ausgeschlossen. "Wenn wir eine Möglichkeit haben und es für sinnvoll halten, werden wir uns das überlegen", sagte der Sportdirektor des FCB im Gespräch mit dem kicker.

Damit widersprach Salihamidzic Bayern-Präsident Uli Hoeneß, der noch am Sonntag Transfers im Winter gänzlich eine Absage erteilt hatte. "Nein, wir werden sicherlich keine Aktivitäten am Transfermarkt machen", hatte Hoeneß gegenüber Sky gesagt und einen größeren Umbruch im kommenden Sommer angekündigt.

Salihamidzic sagte nun jedoch, dass man an der Säbener Straße "die Augen immer offen" habe und schaue, "wo auf den einzelnen Positionen Verbesserungen möglich sind". Das grundsätzliche Vertrauen in den aktuellen Kader bestehe aber weiterhin, sagte der 41-Jährige. Ebenso wackele die Position von Trainer Niko Kovac "überhaupt nicht".

FC Bayern bestätigt: Ribery in Auseinandersetzung mit TV-Experte verwickelt

Franck Ribery soll am Samstagabend nach dem Bundesliga-Topspiel bei Borussia Dortmund (2:3) an einem Disput mit dem französischen TV-Experten Patrick Guillou beteiligt gewesen sein. FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigte der Bild-Zeitung eine "Auseinandersetzung", die sich gut eine Stunde nach dem Ende des deutschen Fußball-Klassikers zugetragen haben soll.

"Franck Ribery hat uns informiert, dass er mit seinem Landsmann Patrick Guillou, den er seit vielen Jahren gut kennt, eine Auseinandersetzung hatte. Wir haben mit Patrick Guillou noch am Samstagabend vereinbart, dass wir zeitnah bei einem persönlichen Treffen darüber sprechen, wie wir die Angelegenheit aus der Welt schaffen", sagte Salihamidzic: "Herr Guillou hat bereits signalisiert, dass dies auch in seinem Interesse ist."

Eine ausführliche News zu den genauen Vorwürfen und Gründen für die Auseinandersetzung findet ihr hier.

FC Bayern: Die kommenden Spiele nach der Länderspielpause

DatumAnstoßGegnerOrt
24. November 201815.30 UhrFortuna DüsseldorfH
27. November 201821.00 UhrBenficaH
01. Dezember 201815.30 UhrWerder BremenA
08. Dezember 201815.30 Uhr1. FC NürnbergH
12. Dezember 201821.00 UhrAjax AmsterdamA
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung