Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Was macht Pep Guardiola an der Säbener Straße?

Von SPOX
Pep Guardiola wurde am Mittwoch an der Säbener Straße gesichtet.
© getty

Pep Guardiola stattet dem FC Bayern einen Besuch ab, doch was ist der Grund dafür? Außerdem: Vieles dreht sich erneut um Franck Ribery, seine Ohrfeige und einen Friedensgipfel, während Hasan Salihamdzic für Aufklärung sorgt.

Hier sind die News und Gerüchte zum FCB.

FC Bayern: Pep Guardiola an der Säbener Straße gesichtet

Ex-Trainer Pep Guardiola wurde am Mittwochvormittag an der Säbener Straße gesichtet. Wie Sky berichtet, fuhr der Coach von Manchester City mit dem Taxi vor und wurde dann von Bayern-Teammanagerin Kathleen Krüger zur Geschäftsstelle des Klubs gebracht.

Der Grund für Guardiolas Erscheinen soll der Bild und Sport1 zufolge ein einfacher sein: Guardiola soll sich aktuell lediglich auf der Durchreise befunden haben, da er aufgrund der Länderspielpause ein paar Tage frei hat. An der Säbener Straße soll er einigen Mitarbeitern des FC Bayern, zu denen er offenbar noch Kontakt pflegt, einen Besuch abgestattet haben. Guardiola besitzt zudem noch immer eine Wohnung in München.

Beim FC Bayern war er von 2013 bis 2016 als Trainer tätig und gewann dreimal in Serie die Meisterschaft sowie zweimal den DFB-Pokal. Seit 2016 ist er bei den Skyblues im Amt und gewann dort 2018 den Titel in der Premier League.

Vikash Dhorasoo kritisiert Franck Ribery

Die Ohrfeige von Franck Ribery gegen den französischen TV-Experten Patrick Guillou schlägt weiter hohe Wellen. Nun meldete sich ein weiterer TV-Experte, der französische Ex-Nationalspieler Vikash Dhorasoo zu Wort.

Auch er war einst mit Ribery aneinandergeraten, wie er in der französischen TV-Sendung L'Equipe d'Estelle erklärte: "Ich hatte einige Probleme mit Ribery. Als ich bei 100% Foot (französische TV-Sendung, Anm. d. Red.) tätig war, habe ich ihn kritisiert und bin dabei vielleicht etwas zu weit gegangen."

Dann sei die Situation eskaliert: "Daraufhin gab es einen heftigen Streit. Aber ich hatte das nicht verdient, es ist dann aus dem Ruder gelaufen. Das war nicht gerade cool für mich."

FC Bayern: Ribery-"Opfer" zu Gast in München

Nicht nur Guardiola war am Mittwoch in den heiligen Hallen des FC Bayern zugegen. Offenbar fand sich dort auch Guillou ein, der am Wochenende die Ohrfeige von Ribery abbekommen hatte. Wie bereits zu Wochenbeginn bekannt wurde, kam Guillou zu einem Schlichtungsgespräch.

Reporter Torben Hoffmann von Sky Sport News HD berichtete, dass Guillou am Mittwochvormittag an der Säbener Straße ankam und in die Geschäftsstelle ging. Dort wiederum sollen laut Bild neben Ribery auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Uli Hoeneß, seines Zeichen Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern AG, auf ihn gewartet haben.

Hasan Salihamidzic: Jadon Sancho wollte nicht zum FC Bayern

Wie lief das nun wirklich mit dem FC Bayern und Jadon Sancho? Wie Salihamidzic an Eides statt versicherte: "Richtig ist, dass der FC Bayern München Jadon Sancho sehr wohl haben wollte und ihm deshalb ein Angebot gemacht hat, das leider nicht angenommen wurde."

Dies sei eine Reaktion auf einen Bericht der Sport Bild gewesen, in dem behauptet wurde, dass der FC Bayern kein Interesse am Dortmunder Juwel gehabt habe. Dies war eine der Kritikpunkte der Bayern-Führung auf der denkwürdigen Pressekonferenz von Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge und Salihamdzic vor wenigen Wochen.

FC Bayern: Die kommenden Spiele nach der Länderspielpause

DatumAnstoßGegnerOrt
24. November 201815.30 UhrFortuna DüsseldorfH
27. November 201821.00 UhrBenficaH
01. Dezember 201815.30 UhrWerder BremenA
08. Dezember 201815.30 Uhr1. FC NürnbergH
12. Dezember 201821.00 UhrAjax AmsterdamA
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung