Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Fredi Bobic glaubt an Niko Kovac und die Bayern

Von SPOX
Fredi Bobic ist sich sicher, dass der FC Bayern trotz der derzeitigen Krise Meister wird.
© getty

Trotz der aktuellen Krise beim FC Bayern München ist sich Fredi Bobic sicher, dass FCB-Trainer Niko Kovac die Wende schaffen und Bayern Meister wird. Auch Bundestrainer Joachim Löw macht sich keine Sorgen um die schwächelnden Bayern-Stars.

Hier erfahrt ihr alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern.

Fredi Bobic: FC Bayern wird "gelangweilt Meister"

Zwar läuft es beim deutschen Rekordmeister aktuell nicht besonders rosig, dennoch glaubt Fredi Bobic, dass Niko Kovac das Ruder mit seinem Team noch herumreißen wird. "Wir sind sehr stolz darauf, dass Niko unser Trainer war und ich bin mir sicher, dass er noch eine längere Weile bei den Bayern sein wird", sagte Frankfurts Sportvorstand gegenüber dem Radiosender FFH.

Der FCB blieb in den vergangenen vier Pflichtspielen ohne Sieg, in der Bundesliga liegen die Münchener nur auf dem sechsten Rang, vier Punkte hinter Spitzenreiter Dortmund. Dennoch ist Bobic von der Qualität von Kovacs Team überzeugt: "Er hat eine Mannschaft, die fantastisch ist und am Ende des Tages trotzdem gelangweilt Meister wird."

Bobic und Kovac haben in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam bei Eintracht Frankfurt gearbeitet, die beiden sind gut miteinander befreundet. Bereits am Wochenende hatte Bobic mehr Rückendeckung für den Bayern-Trainer gefordert.

Löw unbesorgt über schwächelnde Stars des FCB

Auch beim DFB-Team, das sich vor den Auftritten in der Nations League gegen die Niederlande (Sa., 20.45 Uhr im LIVETICKER) und gegen Frankreich am Dienstag in Berlin traf, ist der schwache Saisonstart des FC Bayern ein Thema.

Bundestrainer Joachim Löw nahm die FCB-Stars in Schutz: "Wenn wir über Boateng, Hummels Müller oder Neuer reden: Diese Spieler haben viel Erfahrung, die können innerhalb einer Woche wieder eine ganz andere Leistung zeigen als sie es vielleicht am letzten Samstag getan haben."

Dabei setzt Löw, der Gespräche mit den Münchner Nationalspielern ankündigte, unter anderem auch auf den "Wohlfühlfaktor DFB". "Ein Tapetenwechsel ist gut in so einer Phase. Wir haben genug Zeit, um die Spieler wieder aufzubauen", sagte der 58-Jährige.

FCB: Mannschaftstraining mit reduziertem Kader

Insgesamt sind über das Wochenende elf Spieler des FC Bayern mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs. Beim öffentlichen Training am Dienstag bekamen die Fans deshalb nur einen deutlich reduzierten Kader zu sehen.

Nur fünf Profis standen gemeinsam mit sieben Nachwuchsspielern auf dem Platz. Franck Ribery trainierte nur individuell, während sich Rafinha nach seinem Innenbandteilriss noch im Aufbautraining befindet.

Diese FCB-Spieler sind auf Länderspielreise

NameNation
Jerome BoatengDeutschland
Leon GoretzkaDeutschland
Mats HummelsDeutschland
Joshua KimmichDeutschland
Robert LewandowskiPolen
Thomas MüllerDeutschland
Manuel NeuerDeutschland
James RodriguezKolumbien
Renato SanchesPortugal
Niklas SüleDeutschland
ThiagoSpanien
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung