Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Felix Magath erkennt Schwierigkeiten in Debatte um Kovac

Von SPOX
Felix Magath sieht Schwierigkeiten auf den FC Bayern München und Niko Kovac zukommen.
© getty

Der FC Bayern München steckt mit Trainer Niko Kovac in einer Krise. Felix Magath erkennt darin eine potentielle Schwäche. Klaus Augenthaler redet den VfL Wolfsburg stark, während alles auf eine Pressekonferenz um 12 Uhr wartet.

Hier gibt's alle News und Gerüchte zum FC Bayern München.

FCB-Krise: Magath sieht Schwierigkeiten kommen

Felix Magath sieht Schwierigkeiten auf den FC Bayern zukommen, sollte sich die Debatte um Niko Kovac weiterhin halten. "Wenn die Bayern Unruhe um die Trainerposition haben, dann werden sie nicht Meister", prognostizierte der Trainer in der Bild. Er sah Parallelen zu seinem eigenen Engagement in München.

"Als ich im Januar 2007 gehen musste, wurde Bayern im Mai ja auch nicht Meister", erklärte Magath. Die Ruhe im Verein sei ein "wichtiger Aspekt" für den Erfolg der Mannschaft. Auch deshalb sieht Magath Chancen für andere Bundesliga-Vereine auf den Meistertitel kommen.

Der 65-Jährige führte aus: "Die Möglichkeit für andere, Meister zu werden, gab und gibt es eigentlich nur, wenn Bayern schwächelt. Etwa wenn es intern Kritik am Trainer gibt, in der Mannschaft gärt und so weiter."

FC Bayern denkwürdiger Pressekonferenz

Die Bayern-Bosse Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Hasan Salihamidzic wehrten sich gegen die massive Kritik der Medien an den Bayern-Spielern. In einer denkwürdigen Pressekonferenz schimpften sie auf bestimmte Journalisten. Hier erfahrt ihr mehr.

Augenthaler warnt FCB vor Wolfsburg

Klaus Augenthaler hat den FC Bayern München und Niko Kovac davor gewarnt, den VfL Wolfsburg zu unterschätzen. "Die Mannschaft ist so schlecht nicht, unter Bruno zu einer Einheit geworden - und hat schon gegen starke Gegner gute Resultate geholt", sagte Augenthaler der TZ.

Die Bayern-Legende will Kovac derweil nicht in die Arbeit funken: "Weil es immer einfach ist, nach Spielbetrachtungen auf dem Laptop die Spieler hin und her zu schieben." Er selbst hatte am Mittwoch das Training des Rekordmeisters besucht und war beeindruckt: "Als Spieler hast du nicht mal mehr Zeit zu überlegen."

Auch deshalb macht sich Augenthaler wenig Sorgen um den Erfolg von Kovac: "In der Einheit war eine Energie, ein Tempo drin. Man merkt: Niko ist voller Tatendrang und fährt mit einem großen Siegeswillen nach Wolfsburg. Auch wenn er weiß, dass es nicht einfach wird."

FC Bayern: Die nächsten fünf Spiele nach der Länderspielpause

DatumWettbewerbGegner
20. OktoberBundesligaVfL Wolfsburg (A)
23. OktoberChampions LeagueAEK Athen (A)
27. OktoberBundesliga1. FSV Mainz 05 (A)
30. OktoberDFB-PokalSV Rödinghausen (A)
03. NovemberBundesligaSC Freiburg (H)

FCB-Star Kimmich erhält Lob von Reif

Marcel Reif hat sich in der TZ sehr positiv über Joshua Kimmich geäußert. Der Rechtsverteidiger des FC Bayern München hat es dem ehemaligen TV-Kommentatoren merklich angetan: "Für mich ist Kimmich eine Riesennummer und praktisch unverzichtbar. Da fallen mir nur wenige andere Spieler ein."

Der ehemalige Leipziger habe mit 23 Jahren schon ein enormes Spielverständnis erworben: "Dass einer in dem Alter so viel strategisches Geschick hat, ist beeindruckend. Er ist ein Anführertyp, der Struktur ins Spiel bringt." Nicht zuletzt deshalb wäre er schon ein Führungsspieler im Bayern-Kader.

Insgesamt sieht Reif die Situation beim FC Bayern kritisch. "Die Kaderzusammenstellung geht mir nicht in den Kopf. Bei Bayern ist aktuell nicht jede Position doppelt besetzt, das ist ein Problem", meinte Reif. Für ihn stellt das Vertrauen in die alternden Franck Ribery und Arjen Robben ein Problem dar.

FC Bayern startet textbasierte Lite-Website

Der Internetauftritt des FC Bayern München ist stets umfassend inszeniert. Dies verhindert allerdings den Kontakt zu Entwicklungsländern, in denen die Seite nur langsam oder gar nicht geladen werden kann, weil die Internetverbindung oder die Endgeräte der Fans nicht weit genug entwickelt sind.

Entsprechend hat der FC Bayern reagiert und eine Lite-Website ins Leben gerufen. Diese basiert ausschließlich auf Text-Nachrichten in chronologischer Reihenfolge und soll damit unter anderem den Markt in China bearbeiten. Für den Start stehen Deutsch, Englisch und Spanisch als Sprachen zur Verfügung.

Einen Gewinn soll es auch für deutsche Fans geben: Im öffentlichen Nahverkehr oder in ländlichen Gebieten müssen die Fans trotz schlechtem Empfang zukünftig nicht mehr auf Infos zum FC Bayern verzichten. Zu erreichen ist die Lite-Website unter diesem Link.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung