Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Jerome Boateng sieht nur zwei Stammspieler beim FCB

Von SPOX
Jerome Boateng vom FC Bayern München fand sich zuletzt des Öfteren auf der Bank wieder.
© getty

Jerome Boateng vom FC Bayern München hat über das Rotationsprinzip von Trainer Niko Kovac gesprochen. TV-Experte Didi Hamann sieht den Rekordmeister nur mehr als "Nummer drei" in Deutschland an. Franck Ribery arbeitet am Comeback.

Hier gibt's die wichtigsten News und Gerüchte zum FC Bayern München.

Jerome Boateng: Gibt nur zwei Stammspieler beim FCB

Jerome Boateng hat sich im Rahmen eines Werbe-Events gegenüber Sky über die Rotation beim FC Bayern geäußert. "Bei uns gibt es nicht so wirklich einen Stammplatz. Wir haben so viele Spieler, die auch Nationalspieler sind. Jeder kommt über die Saison verteilt auf seine Spiele", sagte Boateng.

"So richtige Stammspieler sehe ich daher nicht - außer Manuel Neuer und vielleicht Robert Lewandowski", erklärte Boateng. Neuer hat bislang 1.170 Minuten absolviert, Lewandowski steht bei 1.045 Minuten. Boataeng kam in den vergangenen drei Pflichtspielen nicht zum Einsatz

Die Dauerbrenner des FC Bayern München

SpielerEinsatzminuten
Manuel Neuer1.170
Joshua Kimmich1.170
Robert Lewandowski1.045
Thiago1.005
Mats Hummels863
Niklas Süle810

Hamann: FC Bayern nur noch Nummer drei

Der Aufschwung des FC Bayern mit Siegen gegen AEK Athen (2:0) und den VfL Wolfsburg (3:1) hat TV-Experte Didi Hamann noch nicht überzeugt. "Die Mannschaft wirkt immer noch verunsichert. Bayern muss aufpassen, dass der Rückstand auf Borussia Dortmund bis zur Winterpause nicht auf sechs, sieben Punkte anwächst", sagte er gegenüber der AZ.

Der Ex-Profi geht gar soweit, als dass er den FC Bayern nurmehr als "Nummer drei" in Deutschland ansieht. Borussia Dortmund sei den Münchnern aktuell enteilt: "Mit Marco Reus, Christian Pulisic und Jadon Sancho hat der BVB pfeilschnelle Spieler, dazu gerade einen Lauf." Durchaus überraschend ordnete Hamann Borussia Mönchengladbach ebenfalls vor den Bayern ein: "Gladbach spielt im Moment den besten Fußball, da ist Tempo in der Mannschaft."

Franck Ribery arbeitet für Comeback gegen Mainz

Der FC Bayern trifft am 9. Spieltag der Bundesliga auf den 1. FSV Mainz 05. Wegen der Sperre von Arjen Robben bangt Trainer Niko Kovac ganz besonders um die Fitness von Franck Ribery. Der Franzose arbeitete am Donnerstagnachmittag intensiv an seiner Form und hofft auf ein Comeback am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Noch kann Fitness-Coach Holger Broich aber keine sichere Prognose abgeben. Am Freitag wird das Comeback im Mannschaftstraining erwartet und soll dem Trainerteam Aufschluss darüber liefern, ob der 35-Jährige fit genug für die Partie gegen Mainz ist.

Um 12 Uhr wird sich Niko Kovac an der Säbener Straße der Presse stellen. Dann wird der Trainer vielleicht schon weitere Erkenntnisse zum Fitnessstand Riberys abgeben können. Wir begleiten die Pressekonferenz im LIVETICKER.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung