Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: James Rodriguez im Visier von Juventus?

Von SPOX
Niko Kovac auf der Pressekonferenz vor dem Spiel der Bayern gegen Augsburg.
© getty

Der FC Bayern München muss sich offenbar Sorgen um die gemeinsame Zukunft mit James Rodriguez machen. Zieht es die Real-Leihgabe zu Juventus? Die Bayern distanzieren sich zudem von den Anfeindungen der BVB-Fans gegen Dietmar Hopp Und: Klaus Augenthaler traut den Bayern mit Niko Kovac einiges zu.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den FC Bayern München.

FC Bayern distanziert sich von Hopp-Anfeindungen

Zuletzt waren es die Fans von Borussia Dortmund, die mal wieder mit Schmähgesängen und Bannern Hoffenheims Präsidenten Dietmar Hopp anfeindeten. Der FC Bayern setzte nun via Pressemitteilung ein Zeichen und verurteilte die Anfeindungen aufs Schärfste.

"Im Namen des gesamten FC Bayern verurteilen wir die schamlosen Gesänge und Transparente gegen diesen Ehrenmann auf das Schärfste. Dietmar Hopp ist ein absolut untadeliger Charakter", heißt es in der Mitteilung, die von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge unterschrieben wurde.

"Der Fußball muss sich gegen Aggressionen dieser Art solidarisieren. Wir müssen zusammenstehen, um solche Entgleisungen zu unterbinden. Es wäre fatal, wenn sich Menschen wie Dietmar Hopp irgendwann aus unserem Sport zurückziehen. Dies wäre ein verheerendes Signal und zudem ein großer Schaden für den Fußball und insbesondere für den Nachwuchs. Das müssen wir verhindern."

FCB-Gerücht: Zieht es James weiter zu Juventus?

James Rodriguez ist weiterhin im Fokus der Gerüchteküche. Nach den zahlreichen Berichten im Sommer rund um eine Rückkehr zu Real Madrid berichtet Calciomercato nun, dass Juventus ein Auge auf den Kolumbianer geworfen haben soll. Demnach könnten die Bayern James verpflichten, um ihn dann nach Turin weiterzuverkaufen.

Juventus würde dabei einen zuletzt formstarken Spieler erhalten, während die Bayern aufgrund der mit Real vereinbarten Ablösesumme von 42 Millionen Euro einen Gewinn beim Weiterverkauf erzielen könnten. Inwiefern das aus Sicht der Münchner allerdings notwendig ist, ist fraglich.

Zumal Juventus wohl auch noch einige Alternativen zur Verpflichtung von James hat. Neben dem 27-Jährigen sollen auch Paul Pogba von Manchester United, Federico Chiesa vom AC Florenz oder Leroy Sane von Manchester City als Alternativen auf der Einkaufsliste von Juventus-Boss Giuseppe Marotta stehen.

FC Bayern und Kovac überzeugen Augenthaler

Klaus Augenthaler feierte mit dem FC Bayern siebenmal die deutsche Meisterschaft. Der Ex-Profi gab gegenüber der AZ an, eine Saison ohne Niederlage als möglich zu sehen: "Wenn sie weiter so durchziehen wie momentan, derart gierig auftreten, schon. Die Qualität dazu ist definitiv vorhanden."

Dafür zieht Augenthaler besonders seinen Hut vor Trainer Niko Kovac: "Ich habe ein paar mal beim Training zugeschaut und muss sagen: Es ist der Respekt da und auch die notwendige Einstellung beim Training, aber auch eine gewisse Lockerheit im Umgang miteinander. Das macht Niko Kovac schon sehr, sehr gut."

Die letzten Auftritte seien "beeindruckend" gewesen, weshalb Augenthaler die aktuell geführte Diskussion um die Härte der Bundesliga nicht ganz nachvollziehen kann: "Nur kommen die Gegner ja gar nicht in die Zweikämpfe, bevor der Ball schon wieder weg ist."

Klaus Augenthalers Rollen beim FC Bayern

RolleMannschaftVonBis
SpielerReserveJuli 1975Juli 1976
SpielerProfisJuli 1976Juli 1991
TrainerU19Oktober 1991Juni 1992
Co-TrainerProfisJuli 1992Juni 1997
InterimstrainerProfisMai 1996Juni 1996
TrainerLegendenAugust 2018jetzt

Bayern-Legenden feiern auf der Wiesn

Während die Profis des FC Bayern München für die anstehende Partie gegen den FC Augsburg schuften, lässt es sich die Legenden-Mannschaft des Rekordmeisters gut gehen. Am Montag wurden Ivica Olic, Hans-Jörg Butt, Giovane Elber, Luca Toni, Martin Demichelis und Andreas Ottl auf dem Oktoberfest gesichtet.

Begleitet wurden die Spieler dabei von Stadionsprecher Stephan Lehmann, Ex-Sportdirektor Christian Nerlinger, Sportdirektor Hassan Salihamidzic und Präsident Uli Hoeneß. Für die Bayern-Profis steht der obligatorische Wiesn-Besuch am Sonntag an. Dann -gemäß Augenthaler - mit weiteren sechs Punkten im Gepäck.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung