Fussball

FC Bayern - News und Gerüchte: Gnabry schaut sich einiges von Ribery und Robben ab

Von SPOX
Serge Gnabry wechselte im Sommer endgültig zum FC Bayern.
© getty

Serge Gnabry gibt zu, sich im Training einiges von seinen Konkurrenten Arjen Robben und Franck Ribery abzuschauen. Corentin Tolisso wird geehrt und Ex-Bayern-Spieler Sebastian Rudy hat den Bundestrainer bei seinem Wechsel nicht um Rat gefragt.

Alle News und Gerüchte zum FC Bayern München gibt es hier.

FC Bayern: Serge Gnabry schaut sich einiges von Robbery ab

Im Sommer vollzog Serge Gnabry seinen endgültigen Wechsel zum FC Bayern München. Dort soll er langfristig die Platzhirsche auf den Außenbahnen, Arjen Robben und Franck Ribery, verdrängen. Solange Robbery noch da ist, fungieren beide aber als Lehrmeister für Gnabry.

"Ich schaue mir im Training einiges von den beiden ab", sagte der 23-Jährige dem kicker. Dabei nutzt er jetzt auch die Länderspielpause, in der er mit den Bayern-Stars trainiert und wieder komplett fit werden will. Zuvor verpasste er zwei Wochen wegen muskulärer Probleme.

FC Bayern: Diese Spieler sind an ihre Nationalteams abgestellt

SpielerNationalmannschaft
Manuel NeuerDeutschland
Niklas SüleDeutschland
Jerome BoatengDeutschland
Mats HummelsDeutschland
Joshua KimmichDeutschland
Leon GoretzkaDeutschland
Thomas MüllerDeutschland
ThiagoSpanien
Robert LewandowskiPolen
David AlabaÖsterreich
Renato SanchesPortugal

FCB: Tolisso wird für WM-Titel geehrt

Mit der Partie in der UEFA Nations League gegen die Niederlande kehrte Frankreich erstmals wieder als Weltmeister zurück ins Stade de France. Beim 2:1-Sieg über die Niederlande kam Bayern-Akteur Corentin Tolisso nicht zum Einsatz.

Dafür wurde er vor der Begegnung zusammen mit seinen Teamkollegen für den Weltmeistertitel in Russland geehrt. Dabei präsentierte Les Bleus den Fans noch einmal den WM-Pokal.

FC Bayern: Süle appelliert an Teamgeist

Niklas Süle ist in der Hackordnung der Innenverteidgung des FC Bayen unter Trainer Niko Kovac mit den Weltmeistern Jerome Boateng und Mats Hummels gleichgezogen. Durch sein neues Standing werden die Einsatzminuten noch mehr aufgeteilt.

Deswegen appelliert Süle an den Teamgeist: "Bis jetzt sind wir eine richtige Einheit. Wichtig wird sein, wenn die interessanten Spiele kommen, dass wir dann auch noch als Team zusammenstehen", sagte Süle dem kicker.

FC-Bayern: Rudy holte sich für Schalke-Wechsel keinen Rat von Löw ein

Kurz vor Ende des Transferfensters verließ Sebastian Rudy den FC Bayern in Richtung Schalke 04. Auf einen Rat von Bundestrainer Joachim Löw hat der Nationalspieler verzichtet.

"Es herrscht nach wie vor viel Trubel rund um die Nationalmannschaft, daher habe ich die Entscheidung vor allem mit meiner Familie getroffen", erklärte Rudy dem kicker.

Vielmehr habe die Aussicht auf mehr Einsatzminuten eine entscheidende Rolle beim Transfer gespielt. Für die Nicht-Nominierung für die Länderspiele gegen Frankreich und Peru habe die geringe Spielzeit in den vergangenen Wochen den Ausschlag gegeben: "Der Bundestrainer hat mir in einem Telefonat gesagt, dass ich mich nun erst einmal bei Schalke 04 einleben soll und die Sache in ein paar Wochen dann schon wieder ganz anders aussehen wird."

Rudys Leistungsdaten beim FC Bayern in der Saison 2017/18

WettbewerbSpieleToreTorvorlagen
Bundesliga2514
Champions League500
DFB-Pokal401
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung