Fussball

Der FC Bayern auf der USA-Reise: Diese Youngster und Talente sind dabei

Von Christian Schmidt
Chris Richards und Joshua Zirkzee sind mit dem FC Bayern auf USA-Tour.
© getty

Mit 13 Youngster im Kader bereitet sich der FC Bayern aktuell in den USA auf die kommende Spielzeit vor. Die mitgereisten Nachwuchs-Akteure stehen dabei exemplarisch für die Münchner Scouting-Philosophie. SPOX gibt einen Überblick.

Tor

Christian Früchtl

Der 18-Jährige gilt als eines der größten Torwart-Talente des Landes und rückt in dieser Saison anstelle des emigrierten Tom Starkes in der Rangfolge zwischen den Pfosten auf die Position hinter Manuel Neuer und Sven Ulreich.

Bereits mit 15 Jahren hinterließ der aus Bischofsmais stammende Niederbayer, der seit Sommer 2014 die Münchner Nachwuchsteams durchlief, mit damaligen 190 Zentimetern einen bleibenden Eindruck im Training des Rekordmeisters. "Sein Gesamtpaket ist spannend", stufte der damalige Münchner Sportvorstand Matthias Sammer ein.

Die 13 Youngster des FC Bayern im Überblick

SpielerPositionAlterRegionalliga-Spiele
Christian FrüchtlTorwart1822
Ron-Thorben HoffmannTorwart19-
Ryan JohanssonAbwehr17-
Jonathan MeierAbwehr182
Chris RichardsAbwehr18-
Josip StanisicAbwehr18-
Paul WillMittelfeld192
Maximilian ZaiserMittelfeld191
Marcel ZyllaMittelfeld18-
Meritan ShabaniMittelfeld192
Oliver Batista MeierAngriff171
Woo-yeong JeongAngriff182
Joshua ZirkzeeAngriff17-

Seit der vergangenen Spielzeit ist Früchtl Stammtorwart der Regionalliga-Mannschaft und kann dort mit seiner Ausstrahlung, Reflexen und Strafraumbeherrschung überzeugen. Intern wird ihm durchaus zugetraut, eines Tages die Nachfolge von Manuel Neuer anzutreten, wobei auf dem Weg dahin ein Zwischenschritt auf Leihbasis bei einem Erst- oder Zweitligisten gewiss förderlich wäre. Auch Früchtl selbst soll sich Medienberichten zufolge mit einer Ausleihe auseinandersetzen.

Ron-Thorben Hoffmann

Der Rostocker, der sich vor drei Jahren aus der Nachwuchsabteilung von RB Leipzig den Münchnern anschloss, wird nicht weniger Talent als Früchtl nachgesagt, allerdings ist Hoffmann in der Regionalliga die klare Nummer zwei hinter seinem Konkurrenten.

In der vergangenen Saison kam er bei den A-Junioren zum Einsatz, wo er vor allem in der UEFA Youth League europäische Großvereine auf sich aufmerksam machte. Unter anderem sollen Juventus Turin, AS Rom sowie Sporting Lissabon ihr Interesse an dem Nachwuchskeeper angemeldet haben.

Im Test gegen Juventus Turin durfte Hoffmann in der Schlussphase schon mal internationale Fußballluft schnuppern, hinter dem aktuellen Torwart-Trio dürfte er es in näherer Zukunft aber schwer haben, im Profi-Kader Berücksichtigung zu finden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung